PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fury Season IV – All the Saints Fury


Seiten : [1] 2 3 4

Ares
10.02.2007, 00:14
“Black or white – merely a question of illumination”

ecKahn Gabriel Khatib

Sublevel 12 PHI-Komplex:

„Wohin?“
„Tiefe Peripherie, Clanraum.“
„Eine weite Reise. Alles nur wegen ein paar Banditen?“
„Nicht wegen der Banditen, aber wegen der Beute.“
Der zweite Sprecher richtete sich auf:
„Was haben sie gestohlen?“
„Den Argo-Prototyp“
„Wie haben sie das geschafft?“
„Die Daten sind unvollständig, aber alles deutet auf eine informierte Aktion hin.“
„Wurden wir verraten?“
„Möglich. Wichtiger ist es aber ihn wieder zurück zu bekommen.“
„Gut, ich veranlasse dass ein Team geschickt wird. Ich denke die „spezielle“ Gruppe hat trotz dem Ausgang ihrer letzten Mission eine zweite Chance verdient.“
„Sicher? Diese Mission hat höchste Priorität, einen zweiten Versuch wird es nicht geben.“
„Keine Sorge, sie sollen nur die Spur aufnehmen und brauchen nichts über den Prototyp selbst zu wissen. Die Bergung wird von der „Glorious Light“ übernommen.“
„Gut, Argo stellt über 200 Jahre Entwicklung dar. Sorgen sie dafür, dass sie nicht umsonst waren...“


Ein Büro auf Tukayyid, Sublevel 2:

Zumikase lehnte sich zurück nachdem er das Dokument sorgfältig studiert hatte:
„Ich verstehe das die Befehle gültig sind Lt. General Hain, aber ich verstehe nicht wieso und vor allem wieso jetzt? Fury 7 hat trotz widrigster Bedingungen hervorragende Arbeit geleistet.“
„Sie missverstehen den Hintergrund dieser Befehle: Der Rat ist sehr beeindruckt von ihrer Arbeit. Aber gerade die guten, um nicht zu sagen, exzellenten Kontakte zur Yakuza haben Befürchtungen aufkommen lassen... wie soll ich sagen... dass der erste Lord nach seinem Ausscheiden Fury 7 als eine Art Abschiedsgeschenk mitnehmen könnte bzw. die Kontrolle über sie behalten würde.“
„Diese Unterstellung ist beleidigend und vollkommen haltlos.“
„Erzählen sie das Steiner, Davion und Liao. Jetzt wo die Kämpfe auf dem Tharkad ihren Höhepunkt erreicht haben hat sich herausgestellt, dass Summers Angebot der Archon enorm hätte helfen können die Davion Offensive abzuwehren. Ich weiß, sie haben nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Aber Fury 7 ist scheinbar nie der Gedanke gekommen, dass Blakes Wort Interesse daran hatte den Bürgerkrieg noch zu verlängern.“
„Das ändert nichts an der Richtigkeit ihres Handelns.“
„Vielleicht, trotzdem ist ein Ratsmitglied überhaupt nicht glücklich über diesen Erfolg, während ein anderes Angst vor der Unberechenbarkeit des Teams hat. Und was sich Liao davon verspricht, davon will ich nicht mal anfangen zu spekulieren.“
„Nun gut. Aber welchen Effekt soll es haben das sie nun die Leitung des Teams haben? Fury 7 wird weiterhin in der IS arbeiten und Kontakt zur Basis haben. Oder wollen sie ihnen verbieten mir Nachrichten zu schicken?“
„Ich bitte sie. Ich bin nicht ihr Feind. Der Urlaub des Teams ist in einer Woche zu Ende, nach einer Woche Sondertraining werden sie in die Peripherie aufbrechen.
Wenn sich Kinder um ein Spielzeug streiten, ist es meist am besten es außer Reichweite zu bringen bis sie sich um was anderes streiten.“
„Nun gut. Ich werde den Befehl nicht verweigern. Aber erwarten sie keinen allzu großen Enthusiasmus von dem Team:
Major Bastion ist immer noch im künstlichen Koma und es wird nicht einfach sein die Verluste auszugleichen. Das Team hat seinen Computerspezialisten verloren. Schon wieder. Chou Jinanjing wird wieder von Fury 2 benötigt.
Garcia ist immer noch dabei sich von seiner Gefangenschaft zu erholen, Blücher weigert sich mit seiner Therapie weiterzumachen und Ramirez hat sich praktisch bei Bastion einquartiert. Die Ad Hoc Neuzugänge Dahlgren und Toshiro werden noch überprüft und sind im Spezialunterricht.
Die Bewerbungslisten für dieses Team sind ziemlich kurz, kein Wunder wenn man bedenkt wie hoch die Verlustrate dieses Teams ist.
Bedenken sie das wenn sie dem Team neue Aufgaben zuweisen.“
„Keine Sorge. Ich habe bereits einige viel versprechende Kandidaten in der Hinterhand. Ich werde Sieben nicht hängen lassen, verlassen sie sich darauf...“

Merten
10.02.2007, 10:51
"VERDAMMT!" Roman schlug mit der Faust auf die Tastatur des Noteputers und klappte diesen wütend zu. Auch wenn sein verlorener Finger wieder angenäht worden war und er ihne bewegen konnte so musste er diesen immer wieder trainieren da typische Bewegungen immer noch schwer fielen. Gerade das Tippen bereitete ihm noch Probleme.

Roman zündete sich eien Zigarette an nahm seine Lederjacke vom Stuhl und marschierte richtung Schiessbahn um seinen Frust zu reduzieren.



Eine Stunde später und mehrere Magazine leichter wanderte Roman durch die Einkaufsstrasse und sinnierte über die letzten Abenteuer nach. Er musste sich bald entscheiden ob er wieder seinen Job auf Sol City annahm oder bei seinen nich verbliebenen Freunden bleiben sollte.

Roman nahm noch sicherheitshalber zwei Flaschen whiskey mit die er wohl mit Ramirez und Blücher leeren würde, sie alle drei hatten dinge zu verdrängen...

Ares
10.02.2007, 21:45
Eignungstestabteilung Tukayyid:

Der Seargent sah von der Akte auf:

"So Mr. Eriksson. Ich freue mich ihnen mitteilen zu können, dass die Kommission bereit ist sie in das Fury-Programm aufzunehmen.

Im Hinblick auf ihre bisherigen Erfahrungen wird es sich wohl nicht vermeiden lassen, dass sie zunächst dem eher... inoffiziellen Teil des Projekts zugeteilt werden.

Unter uns, sie sollten sich das vielleicht nochmal überlegen.

Hier steht, dass sie dem Siebener zugeteilt werden sollen.
Dieses Team hat den Ruf ein Fleischwolf zu sein. Von den Neun Anfänglichen Mitgliedern sind nur noch zwei im Dienst. Allein beim letzten Auftrag haben sie vier Leute verloren.
Ich war damals als Medtech für ihre Untersuchung zuständig.

Möchten sie noch irgendetwas wissen?"

isatlas
10.02.2007, 21:59
Simon hob seinen Mundwinkel zu einem sarkastischen Lächeln.
"Na, wenn das so ist, sind sie genau die richtige Mannschaft für mich. Wenn die SBVS ruft, folgt man einfach und ich glaube, ich bin hier genau richtig." Er blickte den Sergeant druchdringend an. "Eine kleine Frage habe ich nur noch: Ich schätze mal, das ich meine Corsair nicht behalten darf, oder? Ansonsten gibt es nichts weiter."

Ares
10.02.2007, 22:36
"Puh, das wird vermutlich ihr neuer Vorgesetzter zu entscheiden haben. Aber Prinzipiell hat der Sternenbund immer Bedarf an gutem Material."

Der Seargent zog eine Plastikkarte hervor.

"Hier ist ihr neuer Ausweis. Damit haben sie Zugang zum Fury Compound.

Melden sie sich im Büro von Lt. General Hain bei Major Vis. Gehen sie danach zum Aufenthaltsraum, ich werde sie dort wieder zu den weiteren Untersuchungen abholen."

Dabei wies er auf den Aufzug mit Kartenleser am Ende des Ganges.

Vier Sublevel und einen Gang später erhob sich Major Vis von seinem Schreibtisch um den Neuankömmling zu begrüßen:

"Herzlich Willkommen bei den Furys Mr. Eriksson.
Nun, erzählen sie doch mal ein bisschen über sich. Aktuell sind nur zwei ihrer Zukünftigen Teamkollegen hier in der Basis, aber das wird sich bald ändern.
General Hain wird dann auch wieder hier sein um sie über ihr Training und ihren Auftrag zu informieren."

isatlas
10.02.2007, 23:44
"Tack, Major" bedankte sich Simon auf Schwedisch. "Zu mir gibt es nicht viel zu erzählen. Erfolgreicher Abschluss der Pilotenklasse an der TMM. Danach eine zusätzliche Ausbildung im Begabtenprogramm." Er lächelte leicht. "Das aber nur wegen meiner Flugkünste. Meine theoretischen Fähigkeiten sind eher, sagen wir mal, mittelmäßig. Tja, und dann kam der Lockruf des Geldes. Ich schloss mich dem Söldnerkommando Thors Sons an. Allerdings wurden die inzwischen von den Jadefalken vernichtet." Ein leicht wehmütiger Ausdruck trat auf Simons Gesicht, den er aber ganz schnell wieder verscheuchte. "Ich bin der Einzige Überlebende. Ich und mein Corsair, der oben steht." grinste er. Und dann hörte ich, das die SBVS neue Leute suchen und hier bin ich." Simon breitete die Arme in einer weiten Geste aus. "In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meiner Gitarre oder mixe Cocktails für meine Freunde, ich spreche fließend Englisch, Deutsch und Schwedisch... Gib es da etwas, das ich vergessen habe?" breit grinsend blickte er auf den Tisch des Majors, auf dem er seine Akte vermutete.

Merten
11.02.2007, 13:35
Roman kam mit seinen Einkäufen zurück in die Wohnquartiere des Teams und trat erst einmal gegen Rams Tür, die Hände hatte er ja voll.
Als keine reaktzion erfolgte vollzoog er das selbe spiel bei Marcus´ Tür und als cuh dort keine rekation erfolgt schlurfte Roman weiter zum Aufenthaltsraum des Teams stellte die Getränke kal, und begann seinen Sake zu erwärmen.

Als dieser die gewünschte Tempereatur hatte nahm er sich eien 0,5l Tasse und füllte ienen großteil seines Sakes ein.

"Hmm 16:30, nah genug" murmelte er und setze sich vor einen Trivid schirm schaltete den Solaris VII Sender ein und machte es isch mit Sake Quillarchips und Zigaretten bequem.

Ares
11.02.2007, 15:14
Die integrierte Comeinheit blinkte.
Das kleine rote Comstarssymbol in der Ecke zeigte an dass es sich um eine verschlüsselte Nachricht des Sternenbundes handlelte.

Nach Eingabe des korrekten ID-Codes erschien das Vertraute Gesicht Zumikases:

"Grüße meine tapferen Kameraden,

ich hoffe diese Nachricht erreicht euch bei guter Gesundheit. Die Tage der Erholung sind leider vorbei.
Auf Tukayyid warten neue Aufgaben. Es sind bereits Plätze für eure Rückreise reserviert.

Soviel zum offiziellen Teil.

Roman, Allessandro, ich muss euch leider mitteilen, dass ich und mein Büro nicht länger euer zuständiger Vorgesetzer ist.
Ich bin sehr erzürrnt über diese Befehle, doch leider scheint es, als sei nichts in dieser Organisation vor der Politik gefeit.

Euer neuer Ansprechpartner ist General Hain, Spezialist für Clan und Peripherie Einsätze. Wenn ihr Probleme mit ihm bekommt, zögert nicht euch an mich zu wenden. Der Koordinator blickt mit Wohlwollen auf euch, er wird mich und euch nicht im Stich lassen.

Wenn ihr zurückkommt, werdet ihr wieder neue Rekruten zugeteilt bekommen, alles weitere erfahrt ihr dann.

Die Kämpfe zwischen der Archon und dem Prinz werden bald entschieden sein, einem Geheimdienstbericht nach steht die Verteidigung auf Tharkad kurz vor dem Zusammenbruch.
Es wäre gut für euch, den Steinerraum bis dahin verlassen zu haben.

Also, Marsch Soldaten..."

Merten
11.02.2007, 16:40
Roman drückte erst ungläuzbig die Zigarette aus dann warf er mit dem aschenbecher in doe Prjoektion "Scheisse!"

Ohne dauf die Unordnung zu achten nahm er seien Jacke und Marschierte los um Ramirez und Marcus zu infomieren..

Ares
11.02.2007, 18:41
Zurück auf Tukayyid:

"Nein Mr. Eriksson, ich denke das reicht fürs erste. Ihre anderen Teammitglieder sollten schon auf dem Weg sein. Wenn sie ihre Passagen richtig erwischen sind sie in fünf Tagen hier. Bis dahin werden sie sich einigen Test unterziehen.

Wir beginnen mit einem grundlegenden Gesundheitscheck. Dann kommen Reflextest, Streßtest. Dann werden sie sich mit ihren Teamleadern auseinander setzen müssen, die sie wohl auch noch durch ein Ringe hüpfen lassen.
Lassen sie sich nicht einschüchtern: Das ist nicht persönlich gemeint, nur ein weiterer Test.

Gut, wenn es sonst nichts mehr gibt, warten sie bitte im siebener Bereitschaftsraum.

Willkommen bei der Truppe."


Der Bereitschaftsraum bestand aus einem grauen Linoleumfußboden mit einigen kleinen Brandflecken vergangener Zigarretten übersäht.
In einer Ecke stand ein Gewächs, das ein Kenner als Tharkadsche Zwergpalme identifizieren konnte, bekannt für ihr ausgesprochenes Durchhaltevermögen selbst unter den widrigen Bedingungen mit Nikotin und teerverseuchte Asche als Dünger und schwarzen Kaffee als Bewässerung zu gedeien. Tatsächlich war die Pflanze so hart im Nehmen, dass sich kleine Triebe entwickelt hatten, die sich um das spärliche Licht der Neonröhren stritten.
Die Tapete, einst weiß, jetzt leicht ergraut zieren einige Nachdrucke Historischer Star League Werbeplakate.

Alte, gut eingesessene Ledermöbel machen einen einladenden Eindruck.
Den Kaffeeautomat in der Ecke ziehren einige lose Kabel und ein eingestaubtes Schild: Automat defekt, wird morgen repariert.

Auf dem niedrigen Tisch in der Mitte liegen einige Magazine, die meisten sind so alt, dass sie noch über die Bedrohung der Nebelparder spekulieren.

isatlas
11.02.2007, 19:28
Simon warf seinen Helm in einen der Ledersessel und spazierte zu den Magazinen hinüber. Dem Kaffeeautomaten schenkte er ein mitleidiges Lächeln. Vor einem Streßtest Kaffe trinken? Dumme Idee... Er schnappte sich eine alte Ausgabe des MercMag, die einen interessanten Bericht über die Fähigkeiten des neuen Slayer-Fighters versprach und setzte sich in einen anderen der Sessel. Hoffentlich würde er nicht zu lange auf den ersten test warten müssen, denn das Magazin war wirklich schon ziemlich alt...

Merten
11.02.2007, 22:15
Roman wartete an der Tür zu Alicas Krankenzimmer bir Ramirez herauskam. Wie seit mehrern Tagen in ihrem "Urlaub" mit finsterer Miene. Als er Roman sah schüttelte er nur den Kopf und verneinte die stumme Frage unter den beiden Freunden ob sich etwas geändert habe.

"Was gibt es Freund?" setzte Ramirez an.

Roman zog den Zettel mit der Botschaft aus der Tasche und reichte ihm seinen Freund.

Währen Ramirez las holte Roman bereits die Whiskeyflasche hervor und als sien Vorgesetzter fertig war und leise zu fluchen begann meinete ROman nur "Deswegen hab ich das hier mitgebracht Freund."

Nach einem tiefen Schluck stezte Allesandro an "Wir müssen dafür..." Roman winkte ab "dass wir alicia und uns so schnell wie möglich hier rausbekommen. Jop ich habe die Freiheit besesen dass ich während ich auf dich gewartet habe bei den Reiseunternehmen angefragt habe und die besten Routen rausgesucht habe. Zwei direkte eine indirekte, welche das ist deine sache Chef."

Dann wurde Romans blick ernst "Ich würde die zweite direkte nehmen, die startet übermorgen und solange werden wir sicher brauchen Marcus zu finden, sein Flug sollte gestern ankommen, von der beerdigung Sarahs." Romans blick wurde mitfühlend "Bisher ist er noch nicht hier eingetroffen, ich denke er wird seien Trauer irgendwo bekämpfen und selbst mit allen unseren Tricks wird es schwer ihn zu finden."

Ramirez nickte gedankenverloren "Tu was du für richtig hältst und finde heraus was passiert ist bei Zumi, wir haben zu oft den Spielball für andere dargestellt." Er nachm einen weiteren tiefen schluck "Ich gehe wieder zu Alicia du packts Marcus sachen und dann findest du ihn!"

"Packen? ICH?" Roman machte ein gespielt bestürztes gesicht und entlockte seinem Freund damit ein schmunzeln, dann nickte er klopfte ihm auf die SDchulte und machte sich auch den Weg.

Ares
12.02.2007, 10:11
Major Horatio van Vis, wie sein voller Name lautete setzte sich wieder nachdem der Junge Pilot gegangen war. Der Junge machte keinen schlechten Eindruck, es würde sich zeigen ob er sich diese Frische auch in der harschen Realität eines Furyeinsatzes bewahren würde.

Er zog eine weitere Akte hervor. Der nächste Kandidat, oder besser: die nächste Kandidatin sollte gleich eintreffen.
Bei ihr war er nicht ganz glücklich. Eine Freiweltlerin ohne Comstarzugehörigkeit. Das schrie geradezu nach WoB Einfluss.
Doch er wollte nichts überstürzen: Immerhin war Blakes Wort auf dem besten Weg selbst einen Sitz im SB Rat zu gewinnen. Ein furchtbarer Gedanke, wenn er ehrlich zu sich war.
Aber immerhin hatte die Überprüfung der Kandidatin noch keine übermäßigen Anomalien aufgedeckt. Doch was hieß das schon bei Geheimdienstpersonal. Dabei fuhr er sich unbewusst über das kleine Wolfabzeichen, das unter seinem Kragenspiegel befestigt war.

Er hob den Höhrer ab:

"Seargent, schicken sie mir bitte Mrs. Pia Solo rein."

Helena
12.02.2007, 12:05
Gekleidet in ihre Schwarz-Lila Uniform, den Aufnäher des SAFE Aufnähers gerade streichend machte sich Pia auf das Gespräch bereit.

Als sie hinein gebeten wurde salutierte sie zackig und meldete sich:

"Herr Major, Captain Pia Solo meldet sich wie befohlen" Sie wartete bis er absalutiert hatte und blieb in habt-acht stehen und wartete...

Ares
12.02.2007, 12:33
Der Major lächelte:

"Stehen sie bequem. Bzw. setzen sie sich doch. Noch sind sie uns nicht verplichtet, auch wenn ich hoffe dass sich das bald ändert.

Sie haben einen recht beeindruckenden Lebenslauf. Darf ich fragen, was sie dazu gebracht hat sich für das Furyprogramm zu bewerben?

Wie sie sicher wissen, ist die Gefahren zu Anerkennungsratio in keinem anderen Bereich so hoch, insbesondere hier bei uns Verdeckten.

Erzählen sie mir ein bisschen über sich."

Helena
12.02.2007, 13:22
"Ich wurde als einziges Kind von Andrew und Raina Solo auf Marik gebohren.
Die Familie Solo ist eine der weniger bedeutenden adeligen Familien des Marik Commonwealths.
Ich besuchte eine militärische Schule, mehr aus eigenem Antrieb als auf Wunsch meiner Eltern hin.
Nachdem ich graduiert hatte wechselte ich auf die Militärakademie auf Marik und erhielt eine Ausbildung zum Feldarzt."
Sie überlegte kurz
"Mein Notendurchschnitt im Endjahr betrug 1,1 was mir ein Stipendium am Allison Mechwarrior Institut einbrachte... In wie weit mein Vater dabei seine Finger im Spiel hatte kann ich nicht wirklich sagen... Aber es gereichte mir nicht zum Nachteil.
In Allison spezialisierte ich mich entgegen der allgemein bevorzugten Linie nicht für den Mechkampf, ehrlichgesagt ich bin kein sonderliches Talent wenn es darum geht Battlemechs zu steuern...
Allerdings verdiente ich mich in den Bereichen BA-Kampf und Verhörtechnik.
In meinem letzten Jahr wurde ich dann von einem Kontaktmann des SAFE angesprochen und willigte ein ein erweitertes SAFE Training zu absolvieren.
Die Zuteilung zum Eagle Corps erfolgte nach meiner ersten erfolgreichen Mission.
Besonders meine Fähigkeiten zur Kampferhaltung und Unterstützung des Teams möchte ich unterstreichen..."

Sie hielt an... offensichtlich war sie nur ungern bereit dazu genauer auf ihre absolvierten Missionen ein zu gehn...

"Warum ich mich für das Fury programm gemeldet habe? Nun das ist einfach:"
Sie lächelte den Major an
"Ich habe vor mich mit Leistungen hoch zu arbeiten und nicht im Bett...
Alles in der Sphäre funktioniert über Beziehungen oder Qualifikationen. Da ich allgemein ein Feind von Hintertür-Geschäften bin, zumindest was meine Karriere angeht, beschloss ich dass es sich sicherlich gut in meinem Lebenslauf machen würde wenn ich erfolgreiche Zusammenarbeit mit Agenten anderer Geheimdienste und Bereichen des Sternenbundgeheimdienstes nachweisen kann.
Ich sehe die Versetzung zu den Fury Teams nicht als endgültige... In 3-4 Jahren möchte ich wieder zum Corps zurück wechseln."

"Ein letztes Detail noch: Der Archilleus den ich im Gepäck habe ist mein Privatbesitz und verfügt über jede der drei möglichen Bwaffnungen. Weiters bin ich auch in Punkto Wartung mit dem Kampfanzug vertraut..."

Ares
12.02.2007, 13:56
"Ich verstehe." Der Major neigte den Kopf ein wenig schief:

"Ich schätze ihre Offenheit, Captain, aber ich muss sie auch warnen: Die Zuteilung zu einem Furyteam ist mit wenigen anderen Einheiten zu vergleichen. Diese Teams arbeiten über Monate zusammen, praktisch ununterbrochen. Sie werden zu mehr als einer Familie: Sie können zu niemandem außerhalb des Teams eine feste Beziehung aufbauen, tun sie es doch, gefährden sie sich und ihre Teamkameraden.

Diese leidvolle Erfahrung musste eben jenes Team feststellen dem sie zugeteilt werden:
Das Team ist eine Multinationale Truppe, die ihre Geschichte damit begann verraten zu werden. Die Faithfull Seven hat mehr Verluste erlitten als jedes andere Fury Team, und das waren eine Menge, aber keiner hat je um seinen Austritt gebeten.

Er räusperte sich.

"Na gut etwas weniger melodramatisch ausgedrückt: Wenn sie drin sind, sind sie für den Rest ihres Lebens drin. Nicht mehr und nicht weniger.
Sie können danach praktisch wechseln wohin sie wollen, aber glauben sie nicht, dass sie Fury jemals ganz loswerden, zum Guten wie zum Schlechten.

Das sie eine medizinische Ausbildung haben wird sich als dickes Plus erweisen. Achten sie darauf lange genug am Leben zu bleiben, dass sie ihnen auch was nützt.

Bitte gehen sie in den Aufenthaltsraum 7, dort werden sie dann zu den Test abgeholt.

Ach ja und:

Willkommen bei der Truppe."

Er stand auf reichte ihr die Hand

Helena
12.02.2007, 16:14
Pia erhob sich ebenfalls, lächelte und schüttelte die Hand.
Daraufhin nahm sie Haltung an, salutierte und wartete wiederum bis der Major absalutiert hatte, wendete militärisch und verließ den Raum um sich in Richtung Aufenthalsraum zu bewegen...

Einiges an Fragen ging ihr durch den Kopf, jedoch mussten diese auf später verschoben werden...

Ares
13.02.2007, 15:47
Vis hatte sich wieder an seinen Schreibtisch begeben und arbeitete an der seit zwei Tagen überfälligen Transportspesenabrechnung weiter. Nach etwa zehn Minuten blickte er auf seine Uhr und hob den Höhrer ab:

"Seargent, sollte jetzt nicht eigentlich noch ein neuer Rekrut kommen?"
"Ja Sir, aber der andere Freiweltler ist bis jetzt noch nicht bei mir aufgetaucht. Ich schick ihn sofort zu ihnen runter wenn er auftaucht.
Soll ich die andern Beiden schon zu den Test führen?"
"Warten wir noch ein wenig. Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlichkeit, aber zehn Minuten später kommen die Sanitäter."

"In Ordnung Sir..."

Helena
13.02.2007, 20:35
Pia wanderte durch die grau-grün gestrichenen Korridore bis sie schließlich den Aufenthaltsraum des Teams erreichte, klopfte und trat, nachdem sich keiner meldete ein.
Sie blickte sich um und setzte sich schließlich an den Rand der Couch und wartete...

isatlas
13.02.2007, 20:46
Simon blickte nur kurz von seiner Lektüre auf, als die Frau den Raum betrat. "Wahrscheinlich eine weitere Anwärterin auf einen Posten." dachte er bei sich und musterte sie verstohlen. Wie eine Pilotin sah sie nicht gerade aus. Simon atmete erleichtert aus. Dann musste er wenigstens nichts beweisen.

Helena
13.02.2007, 21:53
Pia blickte den Mann über ihren Brillenrand hinweg an, seufzte unmerklich und rang sich dazu durch ihn direkt an zu sprechen:
"Ich bin Captain Pia Solo. Mit wem habe ich die Ehre?"

isatlas
13.02.2007, 22:38
"Simon Eriksson. Erfreut sie kennenzulernen Capitain." meinte Simon und deutete einen militärischen Gruß an. "Sie sind auch wegen den freien Plätzen im Fury-Programm hier?"

Helena
13.02.2007, 23:58
"Ja das bin ich. Welche Qualifikationen würdet ihr in das Team mit ein bringen?
Ich bin übrigens aus der Liga, wie man an meiner Uniform unschwer erkennen kann. Wo stammen Sie her?"

isatlas
14.02.2007, 12:09
"Rasahalgue. Und ich würde mit dem Corsair da oben für Luftunterstützung sorgen. Je nach Aussehen des Auftrags. Und sie?"

Hugin
14.02.2007, 13:25
(Soll ich da jetzt direkt einsteigen? oder wann anders? Sry für edit)

Ares
14.02.2007, 15:21
OP:
@ Hugin: Beschreib mal kurz deinen Chara wie er am Empfangstisch des Seargents ankommt.

Merten
16.02.2007, 10:25
Nachdem Roman Markus gefunden hatte mit ihm einiges getrunken und ihn dann zu ihrem Quartier gebracht hatte machte er sich nocheinmal auf den Weg er hatte noich etwas zu erledigen. Morgen würde das Team abreisen.


Eine halbe Stunde später Stand Roman auf einem der Hügel die Sol City und betrachtete das Lichtermeer unter sich.

Der leichte duft von Yasmin und das Knacken eines vertrockneten Astes liess ihn lächeln.
"Du versuchst immer noch dich anzuschleichen, wie damals in der Ausbildung."

"Liebster, es macht einfach Spass", vernahm Roman ihre Stimme direkt an seinem Ohr. Als er sich zu Tatiana umdrehte sah er nioch wie sie das Stöcken dass sie zerbrochen hatte aus den Händen gleiten ließ.

"Wie damals bewundere ich deine Anmut," sagt Roman liebevoll lächelnd. Dann jedoch wird seine Mien ernst "Tatiana, ich werde wieder mit dem Team abreisen"; er hob die Hand um die Antwort vonihr zu unterbrechen "Ja wir haben lange darüber geredet, ich weiss das Angebot der ISA zu schätzen dass ich deinem DEST TEam zugeteilt werden könnte, oder dass ich wieder beim SIS arbeiten könnte."

Roman seufzte tief "Aber du weisst genau wie viel mir Blutsbande udn verprechen bedeuten, das hat mich damals meine Job bei DEST gekostet und das kostet ihn mich diesmal. Ich habe Allesandro und dem Team die selkbe Treue geschworen wie meinem Clan. Und wenn dies nciht reichen würde VERDAMMT es sind Leute gestorben für MICH."


Tatiana brauste auf "ES war eine FALLE! nichts weiter, du warst nur der Köder." Sie stemme die Arme in die Hüften "Dass due DEST damals einen Korb gegeben hast wegen deinem Clan ja dass konnte ich verstehen. Aber dass du uns diesmal den Korb gibst sogar MIR das kann ich nicht verstehen."

Roman sah die Tränen in ihren Augen und seien stimem wurde leiser "Tatiana wenn es nur um uns beide gehen würde dann würde ich verlangen dass du deinen Job Quittierst und ich würde auch gehen. Und dann könntenw ir uns irgendwo im Kombinat einen kleinen Agrarplaneten suchen wo wir leben würden. Aber du weisst welchen Idealen wir verplfichtet sind oder?"

"Verdammt komm du mir nicht damit Roman, dass gerade DU als angehöriger der Yaskuza und als Halbblut jetzt mit dem Bushido kommst udn mir sagst das Giri das wirchtogste ist, ist nicht fair." Tatianas Stimme war verzweifelt.

Roman blickte Tatiana lange an "Du haste es mir so beigebracht, wie so vieles." siene Stimem war belegt und auch bei ihm waren die Tränen bereits zu sehen "ICh kann nciht anders handeln, ich würde genau dass verraten was du an mir liebst und das was mich ausmacht. Und ja ich weiss wie oft wir beide dem Tod entkommen sind, ich bete jeden Tag darum dass unser Treffen nicht das letzte ist." Er griff in seine Jackentasche und holte ein kleines Päckchen hervor und gab es ihr.

Lange blickte sie auf das kleien Origami Kunstwerk dass er geschaffen hatte, zwei bäume deren Äste sich zu einem Größeren Baum verbanden.

Viele Worte brauchte es nicht mehr die beiden verbrachten die Nacht so als ob es ihre letzte wäre.



Erst Morgens als das Personal schon die sachen für den Abflug auflud traf Roman wieder ein. ...

Wurstbrot
16.02.2007, 13:50
"Sie sind suspendiert!"

Der Doc war richtig sauer.

"Wenn es nach mir ginge würde ich Sie entlassen! Das war jetzt die 7. Schlägerei in 3 Wochen und diesmal blieb es ja nicht mal bei den Fäusten. Seien sie Froh das die Stichverletzungen nicht lebensgefährlich waren."

Markus war im Sanbereich. Er hatte sich verarzten lassen müssen.
Die letzte Nacht verlief wie so viele bei ihm in letzter Zeit.

Irgendwo in eine Bar gehen,
sich zusaufen
und eine Schlägerei vom Zaum brechen...

Diesmal hatte sein Gegenüber ein Messer gezogen und Markus das messer in den Oberarm gerammt, bevor Markus ihn in seinem Zusatnd entwaffnen konnte.
Das was Markus danach mit ihm anstellte, war selbst bei gutwilligster Betrachtung, nur noch im Rahmen der Gesetze, wenn man die Tatsache betrachtet das Markus unbewaffnet war.

"Ihre dauernden Eskapaden, weil sie mit der Welt nicht mehr zurecht kommen, spitzen sich laufend zu! Ich werde nicht warten bis es die ersten Toten gibt!"

Markus stand im Achtung und ließ sich anbrüllen.

Seid Sarahs Tod kam er mit der Welt nicht mehr klar, damit hatte der Doc sogar recht.
Er hatte Sarah auf Telos begraben lassen, so nah wie es erlaubt war an den Feuercanyons.
Sarah und er hatten vor dort ihre Flitterwochen zu verbringen, jetzt ruhte sie dort für immer.
Nichts und Niemand konnte sie ihm zurückgeben. Sie war in seinen Armen auf Solaris gestorben. Erschossen von einem Attentäter dessen Auftraggeber unbekannt war.
Er glaubte die Behauptung das Summers und seine Leute damit nichts zu tun hatten. Sie waren zu diesem Zeitpunkt schon keine Gefahr mehr.
Aber wer war dann Schuld am Tod seiner Frau?
Ohne ein Ziel für seine Gefühle, entluden sie sich in immer häufigeren Schlägereien. Größtenteils waren diese von ihm provoziert oder beruhten auf Kleinigkeiten.

"Schauen sie mich gefälligst an, wenn ich mit ihnen rede!"

Markus gedanken waren abgeschweift und sein Blick ging ins leere.

"Bis ich nicht das absolute OK von einem Psychologen für sie hab, sind sie Dienstuntauglich!
Haben sie mich verstanden?!"

Markus nickte leicht.

"Dann machen sie Meldung bei ihrer Einheit und stellen sie ich darauf ein das sie die Kaserne bis auf weiteres nicht mehr verlassen werden.
Und jetzt aus meinen Augen!"

Als Markus den raum verließ, war der Doc schon am Telefon.
"Verbinden sie mich m..."



Zur Zeit lief alles scheiße.
Er war so agressive wie selten zuvor und extrem leicht reitzbar.
FURY 7 sollte morgen abreisen - Wohl ohne ihn.

Sarah...
Er versuchte an die shcöne Zeit mit ihr zu denken. Ihr lachen, ihr strahlendes Gesicht.
Er sah ihre vor Schreck geweiteten Augen, sie blutverschmiert in seinen Armen, hörte ihr röcheln...

Ein schrei aus Hass und Zorn zerriss die Stille vor der FURY- Baracke.
Markus brach weinend zusammen.

Ares
22.02.2007, 18:03
Major Vis trommelte ungeduldig auf seine Schreibtischplatte. Die Spesenabrechnung war fertig und der neue Rekrut war immer noch nicht aufgetaucht. Wieder hob er den Höhrer ab:

"Ist er immer noch nicht da?"
"Nein Sir, am Haupttor ist er auch noch nicht."
"Dann lassen sie es gut sein, machen sie oben dicht, gehen sie zum Warteraum und beginnen sie mit den Tests."

Seuzend legte der Major auf. Da war wohl nichts zu machen. Nicht jeder hatte das Zeug dazu ein Fury zu werden, so blieb ihm zumindest der Papierkram erspart.

Zeit mit dem Sniperlehrgang anzufangen, Hendrickson zeigte Potential...

Im Warteraum ging die Türe auf und der Seargent trat ein:

"Bitte folgen sie mir zum Sanbereich, hier sind Fragebögen die sie unterwegs schon mal durchsehen können."

Die folgenden Tage waren angefüllt mit Untersuchungen, Belastungstests verschiedenster Art sowie Einweisungen und Belehrungen über den Sternenbund, sein Protokoll und seine Ausrüstung.

Am siebten Abend im Komplex war der Aufenthaltsraum nicht leer wie gewohnt. Die alte Fury 7 Besatzung war angekommen...

Merten
22.02.2007, 18:46
Roman hatte seinen Seesack achtlos auf sein Bett geworfen, kurz nach Alicia un Alessandro gesehen und sich dann mit einigen Gebrummten worten verabschiedet er sei im Fury Raum.

Kaum betrat er diesesn die Flasche Sake in der hand schlatete er den Trivid an und suchte ein paar Nachrichtensende dann erwärmte er den Sake in der MIkrowelle. Dabei hiert er sich nicht mit einem Glas auf sondern erwärmte die ganze Flasche.
Mite ienr Zgarette in der hand und dem Sake in der anderen warf er sich auf die Couch und legte die Füße auf den Tisch uf dem noch die alten Magazine lagen.

Panzerfaust
23.02.2007, 09:05
Es gab wohl noch nie einen Zeitpunkt, zu dem Alex' Laune auf einem solchen Tiefpunkt war wie derzeit. Seine Lebensgefährtin noch immer im Koma, die Führung des Teams geändert und Alex war nicht bereit, der neuen Chefetage auch nur einen kleinen Augenblick blind zu vertrauen und noch dazu war Markus für dienstuntauglich erklärt worden.
Gut, das hätte Alex langsam auch selbst getan, denn dessen Eskapaden waren selbst bis zu Alex vorgedrungen, aber es änderte nichts an dem Frust, den das bei Alex zusätzlich verursachte. In früheren Fällen war Alex einfach auf den oder die Verantwortlichen sauer gewesen und hatte alles daran gesetzt, sich auf Rache zu konzentrieren. Aber an wem sollte er sich jetzt rächen? Wer war verantwortlich?
Das war der Grund, warum Alex weitgehend in Lethargie verfallen war und nur noch mit Roman sprach - und auch das nur, wenn dieser ihn dazu brachte, Alkohol zu trinken.

Als sich FURY 7 wieder zurück auf Thukayyid beim Kommandeur gemeldet hatte, über die Neuen informiert wurde und anschließend den Befehl erhalten hatte, die Neuen im Aufenthaltsraum zu treffen, war es Roman, der Alex' Arm packte und somit verhinderte, dass dieser etwas wie "Sie können mich mal!" seinem Vorgesetzten entgegenschleuderte.

Alex war noch zu Alicia auf die Krankenstation gegangen. Als Roman zu ihnen geschaut hatte und sich dann auf den Weg in den Aufenthaltsraum gemacht hatte, seufzte Alex nur tief. Ein paar Minuten später war er dann auch dorthin gegangen.

Nun saß Alex im Aufenthaltsraum, hatte den alten Simulator hervor gekramt und zerlegte Welle um Welle von imaginären WoB-Mechs. Dass die Schwierigkeit auf minimale Stufe gestellt war, störte ihn nicht. So konnte er sich wenigstens austoben. Der Scotch, der neben ihm stand, hatte seit der Ankunft etwa ein Drittel seines Inhalts verloren und eine knappe halbe Stunde war ausreichend, eine halbe Packung Zigarretten zu rauchen.

Das Einzige, was noch geklappt hatte, war dass Alex in aller Ordentlichkeit seine und Alicias Sachen in den Quartieren verstaut hatte.

Merten
23.02.2007, 09:28
Roman beobachtete seinen Kampfgefährten dabei wie er seinen Frust abreagierte und grübelte weiter über die neuen Konsequenzen der letzten Entscheidungen. Zum einen seine Probleme mit Tatiana, der Verlust von Markus. Verdammt er hatte den Mann damals in das Team integriert und jetzt war sein Freudn ein Wrack.

Dann die neue Chefetage, mal wieder das hatte Allesandro fast zur insubordination getrieben und seine Paranoia noch verstärkt. Seien auch aber das stand auf einem andern Blatt.

Und dann mal wieder neue Mitglieder das würde heiter werden.

Mit düsterer Miene nahm Roman einen weiteren tiefen schluck von seinem Sake der bereist auch halbleer war.

isatlas
23.02.2007, 11:24
Simon spähte vorsichtig in den Aufenthaltsraum. Inzwischen hatten sich unter der Decke beachtliche Rauschwaden gebildet, so dass es wohl nichts ausmachen würde, wenn er sich auch eine Zigarette anzündete. Leicht verlegen klopfte er an den Türrahmen. "Guten Abend die Herren. Ich nehme an, ich habe es hier mit den Übrigen Mitgliedern des Fury-Teams zu tun? Ich darf mich vorstellen: Simon Eriksson. Ich wurde ihnen als Aerospace-Pilot zugeteilt." nuschelte er mit seinem leicht schwedischen Akzent. Heute Abend hatte er auf seinen üblichen Jumpsuit verzichtet und sich in die normale Klamotten geworfen. Zusätzlich hatte er noch seine Mütze aus dem Gepäck gekramt und aufgesetzt.

Merten
23.02.2007, 11:28
Roman hob kurz den Blick Musterte den Mann und meinte nur "Alex hier ist wohl der Ersatz für Markus."

Dnn fixierte er den Piloten "Wilkommen in der Hölle!"

isatlas
23.02.2007, 12:33
Simon grinste unsicher, stieß sich aus dem Türrahmen ab und ging langsam ins Zimmer. "Dann bin ich ja da, wo ich hingehöre.

Merten
23.02.2007, 12:52
Roman blickte den Mann noch finsterer an, "Soso ein Höllenkerl also oder lebensmüde?"

Dann nahm er einen weiteren tiefen Schluck aus der Flasche.

isatlas
23.02.2007, 14:47
Simon grinste den Mann unsicher an. "Eher ein Höllenkerl, wenn sie meine alten Teamkameraden fragen könnten. Aber die gibts ja nicht mehr." seufzte er und ließ sich in einen der Ledersessel fallen.

Panzerfaust
23.02.2007, 18:55
"Übrige Teammitglieder?" knurrte Alex nur vor sich hin, während er einem gestürzten Black Knight das Cockpit eintrat. "Eigentliche Teammitglieder, meint der wohl!"
Mehr gab er nicht von sich und außer einem kurzen Aufblicken auf das Klopfen hin zeigte er auch nicht an Reaktion.

Ares
24.02.2007, 16:38
Derweil in einem Büro ein Stockwerk höher:

"Colonel, schön sie zu sehen, wie lief es mit dem Projekt?"
"Schleppend General, schleppend. Es war ziemlich schwierig eine Crew aufzutreiben, die auf so einen gefährlichen und langwierigen Einsatz scharf ist. Aber jetzt ist alles klar. Was macht das Fury-Team?"
"Wie ich es mitbekommen habe, sind sie gerade dabei über die neuen Rekruten herzufallen."
"Hören sie die Aufenthaltsräume ab?"
"Nein, diese Maßnahme wurde noch von Colonell Richaud eingeführt und ich habe kein gutes Gefühl dabei mich an Protokolle zu halten, die von einem Verräter eingeführt wurden."
"Guter Punkt. Aber wieso wird das Team jetzt nur noch mit vier Mitgliedern gelistet, es sollten doch sechs Leute sein?"
"Ein Rekrut ist gar nicht erst aufgetaucht und Blücher wurde dienstuntauglich erklärt. Das wird wohl eine kleine Planänderung mit sich bringen: Major Vis wird das Team begleiten. Es wird sich wohl jemand anders hier um die Schützenausbildung kümmern müssen, aber dafür haben wir Browns Position endlich wieder besetzt."
"Gut. Mit dem Piloten ist Mankel ersetzt, wir müssen noch nichtmal neue Wappenpatches erstellen. Solo muss Blücher und Chou ersetzen, bleibt immer noch die Frage was wir wegen Bastion unternehmen. Das Team hat keinen Mechpiloten mehr."
"Hatten sie da nicht einen Söldner auf der Liste erwähnt?"
"Sie meinen den Indianer? Der wurde zurückgestellt, weil er im Psychotest zuviele rote Punkte bekommen hat."
"Unsinn Colonell, dieses Team leidet nicht unter Geisteskrankheiten, es lebt praktisch davon."
"Gut wenn sie meinen General, ich werde ihn der Schiffscrew zuteilen, so dass das Team im Notfall auf seine Fähigkeiten zugreifen kann. Außerdem hat sich Dr. Cutter bereit erklärt auch bei der Mission mitzumachen. Ich persönlich glaube, er will sich nur Clan Hightechmedequipment auf dem Schwarzmarkt besorgen."
"Dem Team könnte weiß Gott schlimmeres passieren als ihn als Bordchirugen zu haben. Solange das Team im Lander bleibt und die anderen im Sprungschiff sollten sich doch die Reibereien auf ein Minimum reduzieren lassen."
"Gut, dann bleibt eigentlich nur noch eines: Der Pilot für das Landungsschiff."
"Hah, da bin ich ihnen einen Schritt voraus Colonell: Comstar hat da vorgesorgt. Das beste ist, er hat schon mal mit dem Team gearbeitet."
"Da bleibt nur noch ein Problem: Wie ich ist Captain Solo aus der FWL. Das Team dürfte nach den Erfahrungen auf Sol mit WoB nicht gerade gut auf unsere Nation zu sprechen sein. Ich muss ihnen nicht sagen, wie sehr ich selbst unter diesen Vorwürfen auf der Basis zu leiden hatte."
"Tja, das ist ein Problem dem nur die Zeit helfen kann. Ein paar Monate im All werden hoffentlich reichen die Vorurteile zu überwinden. Und wenn nicht... in Schützengräben gibt es keine Atheisten und im Feindfeuer ist nur noch wichtig ob jemand die Waffe in die richtige Richtung hält.
Die restlichen Leute auf ihrer Liste habe ich überprüfen lassen, sie bekommen mein Ok sie bei der Operation mitzuschicken. Das umgebaute Schiff ist fertig, sie können also mit Major Vis das Briefing beginnen. Das wäre alles Colonell..."

isatlas
24.02.2007, 16:53
Eingeschüchtert von der ruppigen Begrüßung blickte Simon zu dem Trid hinüber wo gerade eine Banshee eine Trebuchet mit ihrem abgerissenen Arm verdrosch. Die die Mechliga auf Solaris VII war wieder in vollem Gange. Seufzend lehnte er sich in seinem Ledersessel zurück und zog die Kappe tiefer in sein Gesicht. Das konnte ja noch heiter werden, wenn das Team nur aus diesen zwei Leuten bestand, die anscheinend ein Problem mit neuen Mitgliedern und, wenn er sich das so betrachtete auch noch Alkohol hatten. Simon zündete sich seine dritte Zigarette an der Zweiten an.

Helena
25.02.2007, 12:04
Pia hatte den Aufenthaltsraum erreicht und straffte sich
'Zeit meine Neuen Kameraden kennen zu lernen'
Sie strich ihre SAFE Uniform noch einmal glatt und klopfte kurz, bevor sie den Raum betrat.
"Guten Tag meine Herren." Sie lächelte etwas verlegen in die Runde, schob ihre Brille an den Rechten Fleck und strich sich eine Strähne aus dem Haar.
"Mein Name ist Pia Solo. Ich wurde dem Fury 7 Team zugeteilt. Ich nehme an ich bin hier richtig?"

Merten
25.02.2007, 12:58
Romen nickte nru kurz "Alex der nächste Lückenfüller ist eingetroffen"

Helena
25.02.2007, 14:12
Pia blickte den Sake trinkenden Mann etwas konstaniert an, schwenkte dann zu der Person die offensichtlich als Alex angesprochen worden war und bemerkte die Whisky Flasche an dessen Seite.
Wortlos ging sie zum Fenster und öffnete dieses, stellte sich darauf hin vor Roman und meinte: "Ich wiederhole mich ungern... Mein name ist Captain Pia Solo, Safe, Eagle Corps. Ich wurde dieser Einheit zugeteilt und würde mich nun sehr freun Ihren Namen zu erfahren...
Sollten sie jedoch der Meinung sein meine Anwesenheit hier sei unnütz und jedliche Zusammenarbeit unmöglich bitte ich sie, mir das umgehend mit zu teilen. Ich bin es gewohnt mit meinen Kammeraden effektiv zusammen zu arbeiten und nachmittägliche besäufnisse," sie rümpfte die Nase "gehören da nicht dazu... Genausowenig wie unnötige Anfeindungen..."

Merten
25.02.2007, 14:29
Roman drückte langsam die Zigarette aus und erhob sich langsam. Dann wurden seine Augen schmal.

"Erstens Miss Solo melden sie sich korrekt wenn sie einen Raum betreten!" Er musterte ihre Uniform "Was soll denn diese Scheisse?"

Dann wurde seine Stimme laut als würde er einen Rekruten vor sich haben "Sie sind jetzt FURY! Nichtss und niemend ausser dem SVBS Oberkommando gibt ihnen ab jetzt Befehle. Keine vorherigne Treueschwürde oder sonstiges haben noch belang sobald sie sich bei einem Furxy Team gemeldet haben. Ist das KLAR?"

Dann wurde seine Stimme sehr leise und scharf "Und wenn sie meinen ihr eigenes süppchen kochen zu wollen so wie ihr nachname es sagt Miss solo dann gehen sie besser gleich los und erschiessen sich!"

Als Roman sicher war dass nur sie es gehort hatte richtet eer sich wieder etwas auf und miente so laut dass auch der andere neuees hören konnte "So und wenn wir schon dabei sind Roman Garcia, noch stellvertretender Kommandeur von Fury 7. Sollten sie noch nichts über uns wissen gehen sie ins Netz und lesen sie etwas über unsere Gruppe, dann wissen sie wie es aussieht."

Ares
25.02.2007, 17:28
Die Türe öffnete sich ein weiteres mal.

Major Vis kam dicht gefolgt von einem drahtigen Mann mit den Abzeichen eines Colonels.

"Keine Meldung, stehen oder sitzen sie bequem. Ich hoffe sie haben sich schon untereinander bekannt gemacht.
Ich bin Colonel Keith Delacruces, Verantwortlicher für die Abteilung Logistik und Rekrutierung und jetzt auch direkt von General Hain mit dem Wiederaufbau und Neuausstattung von Fury 7 betraut.

Major Ramirez und Garcia, ich freue mich sie kennenzulernen. Sie sind ab jetzt offiziell Teamleiter und Stellvertretender Teamleiter von Fury 7. Außerdem darf ich sie hiermit über eine Belobigung inklusive einer damit verbundenen Gehaltserhöhung in Kenntnis setzen. General Hain bittet sie um Verständnis dafür, dass es keine offizielle Zeremonie geben kann.

Captain Solo, schön einen Adler hier zu sehen!
Ich hoffe, sie werden auch hier die Qualitäten von Disziplin, Treue und Kampfgeist ihrer alten Einheit demonstrieren.

Lieutant Ericksson ihre Akte liest sich ausgezeichnet. Als jüngstes Teammitglied erwarte ich von ihnen eine lange und steile Karriere. Passen sie auf sich auf. Die Tatsache, dass sie schon mit 24 jetzt bei einem Furyteam dabei sind ist eine Ehre, die nicht jedem zu Teil wird...


Nun genug der süßen Worte. Major Vis beginnen sie mit dem Briefing."

Der angesprochene Major trat nach vorn und legte eine Datendisk ein und gleich darauf verdrängte eine Raumkarte das laufende Programm.

"Sie werden sich vielleicht wundern, warum sie nicht wie üblich erst eine Woche lang durch den Trainingskurs gejagt werden, Solo und Ericksson mal ausgenommen.
Der Grund ist einfach: Die Anreise zu ihrem Auftrag wird diesmal lang genug sein, dass sie alle in Form sind bis sie ihren Zielpunkt erreicht haben."

Er drückte einen Knopf auf der Fernbedienung und die Karte zoomte auf die Pentagonwelten.

"Sie haben das Privileg die Exodus Route von General Kerenksy zu beschreiten. Ihr Ziel wird der Planet Babylon sein."

Bei diesen Worten lächelte er und betrachtete die Gesichter, die zwischen Unglauben und Skepsis bis hin zu unfreundlichen Blicken schwankten.

"Ihr Auftrag wird sein eine Gruppe WoB-Agenten aufzuspüren und auf den Zahn zu fühlen.
Word of Blake hat vor kurzem dank Capella und der FWL einen Sitz auf Bewährung im Rat erhalten. Das wir damit nicht unbedingt glücklich sind dürfte ihnen allen klar sein. General Hain hat sie ausgewählt herauszufinden was WoB bei den Clans will.
Offiziell hat WoB zwei ihrer Präzentoren geschickt um an der 2. Babylonkonferenz teilzunehmen, die am 15.9.67 Stattfinden soll. Wegen der langen und gefährlichen Anreise, sind schon jetzt zahlreiche Vertreter der verschiedensten Religionen aus der ganzen IS unterwegs um daran teilzunehmen. Unnötig zu erwähnen, dass das auch für die Geheimdienste gilt.
Wenn alles nach Plan läuft werden sie weit vor Beginn der Konferenz den Planeten wieder verlassen können.

Für die Anreise haben die Cobras Verträge mit den Diamant Haien, den Schneeraben, den Sternennattern, sowie den anderenen in der IS vertretenen Clans abgeschlossen, die den Pilgern eine sichere Anreise gewähren sollen.
Viele Pilger nutzen dennoch die Dienste von Söldnern um sie auf der Reise zu begleiten. Solange die Söldner keine agressiven Handlungen begehen gilt der Schutz auch für sie.
Und genau in dieser Funktion werden sie unterwegs sein.
Ich habe mir erlaubt meine persönlichen Kontakte auf Outreach zu nutzen um die Söldnereinheit "Dead Men Walking" wieder auferstehen zu lassen.

Gibt es Fragen bis hierhin?"

"

Panzerfaust
26.02.2007, 12:41
Alex war beim Anblick von Pia Solo bleich geworden. Das gab es doch nicht! Ausgerechnet nach dem Desaster auf Sol 7 fand es ein verdammter Schreibtischhengst offenbar komisch, dem Team ein Mitglied des FWL-Geheimdienstes zuzuteilen. Im Augenblick wusste Alex nicht, wen er lieber erschießen wollte - die Marik-Agentin oder den Idioten, der seine Unterschrift unter ihren Marschbefehl gesetzt hatte.
Er war schon kurz davor, einfach den Raum zu verlassen und hatte die Simulation auch schon beendet, als Major Vis und Colonel Delacruces auftauchten.
Er hörte sich an, was diese zu sagen hatten.

"In der Tat, es gibt einige Fragen. Erstens, wie glauben Sie, dass die Tarnung der Dead Men Walking aufrecht zu erhalten sein soll, wenn nur noch zwei der unter diesem Namen aufgetretenen Leute da sind und noch dazu sämtliche Mechpiloten fehlen? Und zweitens, bei allem Respekt, welcher Scherzkeks fand es bitte lustig, gerade diesem Team nach den Ereignissen auf Sol 7 eine verdammte FWL Geheimdienstagentin zuzuteilen? Glauben Sie im Ernst, dass ich mich damit abfinde, mit jemandem zusammen zu arbeiten, der so offensichtlich nach Feind riecht? Und vor Sie mir jetzt irgend etwas über Insubordination erzählen, dann sollten Sie sich vielleicht mal Gedanken machen, was FURY-7 bisher ausgemacht hat! Wir waren im Kern immer eine Familie und wir konnten uns immer aufeinander verlassen. Es gab zwei Mal Mitglieder, denen wir nicht trauen konnten. Der eine wird es nicht überleben, sollten wir ihn jemals wieder treffen und der andere hat sein Gastspiel beendet, nachdem wir ihn kurzerhand auf dem nächstbesten Planeten ausgesetzt haben! Dieses Team funktioniert ohne dieses unbedingte Vertrauen genauso wenig wie jedes andere Team!
Und das Argument, dass ich ebenfalls aus der Liga stamme, kann ich leider nicht gelten lassen. Ich habe meine Bindung dorthin gekappt - und das obwohl ich als gebürtiger Silberfalke sowieso von Natur aus nicht besonders ligatreu wäre. Die da," Alex machte eine relativ abfällige Kopfbewegung in Richtung Pia Solo, "trägt aber ganz offensichtlich voller Stolz ihre alten Zugehörigkeiten vor sich her."
Alex holte kurz Luft.
"Sie beide wissen so gut wie ich, dass für einen FURY-Agenten keine vergangenen Zugehörigkeiten mehr eine Rolle spielen dürfen und man ohne zu zögern in der Lage sein müsste, gegen ehemalige Kollegen vorzugehen, sollten diese die Interessen des Sternenbundes oder die Aufgabe des FURY-Teams gefährden. Ich frage mich, warum man es offenbar nicht für notwendig erachtet hat, diese nicht verhandelbare Basis dieser Rekrutin klar zu machen? Selbst objektiv gesehen müsste ich Miss Solo diese Qualität und Fähigkeit absprechen."

Helena
26.02.2007, 19:39
"Was soll ich dazu sagen?" Pia war fassungslos
"Erstens habe ich bisher noch keine Offizielle Fury-Uniform erhalten und in Zivil herum zu laufen ist wohl auch Etwas unpassend nicht wahr?
Zweitens: Ja ich bin stolz auf das was ich erreicht und geleistet habe und ja ich bin stolz auf die Qualifikationen die mir eine Aufnahme in das Fury Programm ermöglicht haben.
Drittens: Dass das Team aus zwei Personen besteht die offensichtlich paranoid und alkoholabhängig sind hat auch mich negativ überrascht...
Ich muss mich fragen ob ich hier einem professionellen Team zugeteilt wurde oder ob ich mich auf dem Weg in eine Katastrophe befinde.
Viertens: Wenn ich offensichtlich von den Team Mitgliedern nicht akzeptiert werde so werde ich wohl hiermit um meine Versetzung zu einem anderen Fury Team bitten müssen."

Sie wandte sich von Ramirez ab und blickte den Major an, nahm Haltung an und meinte:
"Herr Major? Mit allem gebührenden Respekt. Ich ersuche Hiermit um eine Versetzung zu einem anderen Team. Es ist offensichtlich nicht möglich mit dieser... Truppe zusammen zu arbeiten.
Keiner der Herren fand es auch nur ansatzweise nötig mehr als zwei Worte mit mir zu wechseln bevor ich als Verräterin abgestempelt wurde. Es scheint als ob die Agenten aus der Liga in so einer... Truppe keinen Platz haben.
Ich will weiters den Erfolg der Mission nicht durch meine Anwesenheit gefährden!"
sie stockte kurz, entschied sich dann jedoch offensichtlich gegen ein weiteres Kommentar...

Hugin
26.02.2007, 19:43
Tukkayyid Nadir Sprung Punkt
eine Woche zu spät...

Ein einzelnes Sprungschiff materialisierte sich in der stillen einsamkeit des Alls.
Leutnant Kellen McYallach blickte nervös und genervt auf die sonne Tukkayyids
"Schicken sie sofort eine Nachricht an das SBVS Kommando Fury Teams.
Ich entschuldige mich für die Verspätung. Erklären sie ihnen dass unser Sprungschiff eine Panne hatte was zu dieser Verspätung führte..."

Kellen war frustriert... Er hatte die Chance bekommen sich einem Fury Team an zu schließen - und nun hatte das Schicksal seinen grausigen Streich gespielt und ihn zu spät kommen lassen...


OP: ich hoffe ich kann noch mit machen - persönliches verlangte meine abwesenheit... :(

Merten
26.02.2007, 19:57
Roman beobachtet die Szene genau und begann dann Schallend zu lachen "Herr Major entschudldigen sie aber haben sie die neuen nicht iunformiert dass sich jeder seinen Platz im Team erarbeiten muss? Oder gar die Akzeptanz?"

Ares
26.02.2007, 20:24
Delacruces Gesicht war absolut emotionslos als er sich zu Ramirez umdrehte.
"Zu der Söldnereinheit kann ihnen Major Vis Einzelheiten nennen. Der Scherzkeks der ihnen Miss Solo beschaft hat war ich. Ich kann ihnen aber versichern, dass damit keinerlei Scherze verbunden sind.

CAPTAIN Solo hat ein tadelloses Führungszeugnis und wurde gründlich durchleuchtet was ihre Verbindungen angeht.
Im übrigen ist es ziemlich scheinheilig von ihnen jemand anderem seine Zugehörigkeit vorzuhalten.
Gerade sie haben ihren Status als Comstar Major mehrfach ausgenutzt, ebenso wie Major Garcia mit seinen Kontakten in keinster Weise gebrochen hat und sogar während seiner Dienstzeit für die Yakuza gearbeitet hat. Ihr Fury-Team ist so stark dezimiert, dass sie es sich nicht mehr aussuchen können, mit wem sie arbeiten. Wenn es nach einigen der eher politisch orientierten Ratsmitglieder gegangen wäre, wäre Fury 7 bereits aufgelöst.
Sie werden sich die Loyalität die sie einfordern, wohl oder übel verdienen müssen.
Ich habe Verständnis dafür, dass sie um ihre Kameraden trauern und Major Bastion bangen.
Aber das ist das Leben das sie gewählt haben. Jedem von ihnen war klar, dass jeder Einsatz ihr letzter sein kann. Das einzige was ein Soldat tun kann, ist ihr Andenken in ehren zu halten und dafür zu sorgen dass die Opfer nicht umsonst waren. Aber auch das muss ich ihnen ja eigentlich nicht erzählen.

Captain Solo, ihr Antrag wird abgelehnt, weder kann sich dieses Team es leisten sie und ihre Fähigkeiten nicht zu nutzen, noch steht es einem Mitglied des Eagle Corps an sich so leicht geschlagen zu geben.

Major Garcia, wenn schon nicht aus Höflichkeit, dann doch aus beruflicher Professionalität gehört es sich seine Kameraden mit dem Respekt zu behandeln, mit dem sie selbst behandelt werden möchten.

Glücklicherweise bin vorrübergehend taub, blind und vergesslich geworden, so dass wir diese Episode überspringen werden. Ich empfehle ihnen allen das Selbe.

Wenn sie mich jetzt entschuldigen, ich werde soeben angepaged, dass sich eventuell der verlorene Sohn doch noch eingefunden hat.

So und nun Major Vis erläutern sie bitte wieso wir die toten Männer auferwecken wollen."

Delacruces salutierte knapp und verlies den Raum

Vis räusperte sich:

"Die DMW haben trotz ihres plötzlichen Verschwindens in der OA noch einen gewissen Ruf, der kaum so schnell mit einer neu gegründeten Einheit zu replizieren wäre. Ich habe, dank meiner persönlichen Kontakte zu Outreach das Konto der DMW aufgefrischt und eine plausible Coverstory anfertigen lassen. Wolf-Command persönlich hat diese Deckung erstellt, so dass sie beruhigt Fahrt aufnehmen können. Was ihre Piloten angeht, werden sie nicht nur über eine Sprungschiffcrew verfügen, sondern auch über einige ausgewählte Söldner, wohlgemerkt einzelne aus verschiedenen Einheiten, deren Talente sie sich bei Bedarf bedienen können.
Der Personalwechsel ist mit Verlusten bei Kampfhandlungen erklärt und ist nichts besonders ungewöhnliches bei Söldnern mit High-Riskeinsätzen. Da sie auch weiterhin als Infiltration und Scouteinheit geführt werden ist die Abwesenheit der Assaultmechs zu verschmerzen.
Im Gegenzug wurde die alte Palbearer durch ein Schiff der Magellan Klasse ersetzt, das entsprechend einer Meldung Comstars den DMW durch die Entdeckung eines SL-Caches in die Hände gefallen ist.

Außerdem ist ihre Rechnung nicht korrekt."

Vis ging zur Tür und winkte in den Gang:
"Es sind nicht zwei sondern drei Mitglieder der ursprünglichen Einheit dabei..."

Dabei machte er einen Schritt zur Seite um einer Gestalt in Comstarrobe einer Kufiya und dem Lächeln eines gerissenen Kamelhändlers Platz zu machen:

"Aleikum Salam meine Freunde, Allah sei gepriesen, dass er uns einander wieder begegnen lässt..."
sagte Kane

isatlas
26.02.2007, 21:00
Simon hatte sich während des ganzen Gespräches ruhig verhalten. Die offene Feinseligkeit, die ihm hier entgegenschlug, konnte er dabei durchaus verstehen. Damals bei den Söhnen Thors dauerte es auch immer eine Zeit, bis neue Mitglieder integriert worden waren. Er konnte sich noch gut an seine Anfangszeit dort erinnern. Er war sogar froh, das sich der Zorn der beiden eher an Capitain Solo entlud und nicht an ihm. Noch fühlte er sich auf diesem Terrain unsicher.

Merten
26.02.2007, 21:28
Roman wandte sich an Alex "Sag mal hat der eben Major zu mir gesagt???? Scheisse nein ich ben Reporter!" flüsterte er ihm zu als er Kane sa zuckte err noch mehr zusammen "AÄhh ja .... Hallo Kane"

Panzerfaust
26.02.2007, 23:41
Alex ließ die Rüge des Colonels über sich ergehen. Nun ja, was hatte er erwartet? Dass der Kerl ihm die Schulter tätschelte, zugab einen Scherz gemacht zu haben und sämtliche ehemalige Mitglieder, die noch lebten - und das waren doch noch wenigstens ein paar - herein rief? Nein, nicht wirklich. Vielleicht war es sogar genau das, was er gebraucht hatte.
Gut, das hieß jetzt sicher nicht, dass er einen der beiden Neuen mit offenen Armen aufnehmen würde, aber irgendwie tat es auch gut, das alte Ritual wieder aufleben zu lassen. Es kommen Neue, die werden beinahe rausgeekelt, es gibt Mecker von oben, man rauft sich zusammen und man kann eine neue Familie aus dem Haufen, der sich FURY7 nennt, gründen.

Den Ausführungen von Major Vis lauschte Alex nur mit halbem Ohr. So war er dann auch ziemlich überfahren, als plötzlich Kane in der Türe stand.
Nach einem kurzen Moment der Überraschung sprang Alex auf und eilte - zum ersten Mal seit Wochen lächelnd - auf Kane zu.
"Sei auch du mir gegrüßt, Komtur Benjamin Al-Malaak!"
Alex deutete eine kleine Verbeugung an, richtete sich auf und packte Kane in eine Umarmung. Gerade noch, dass er sich beherrschen konnte, seinen Kameraden im Kreis zu drehen.
"Oh Mann! Hättest du dich nicht anmelden können? Dann hätten wir was Besseres als diese wiederliche Brühe, die die hier Kaffee nennen, besorgt. Willkommen daheim, Bruder!"

Alex zog den Neuankömmling förmlich in den Raum.
"Ich gehe davon aus, du kennst die Neuen noch nicht. Dann darf ich dir mal vorstellen. Das hier ist Lieutenant Simon Erikson, der Ersatz für Höllenbomben-Blücher. Der Gute ist nach unserem letzten Einsatz vorerst für dienstuntauglich eingestuft worden. Na ja, wenigstens nicht tot - im Gegensatz zu anderen. Ach ja, und das da ist Captain Pia Solo." Alex betonte den Rang absolut genauso wie es zuvor Colonel Delacruces getan hatte. "Offenbar ist sie der neue Sanitöter des Teams. Ach, und Roman ist seit Neuestem Major. Der Ärmste hat es nicht mehr geschafft, sich um einen Rang zu drücken."
Grinsend wandte er sich an Roman. "Tja, mein Freund. Nächstes Mal solltest du dich weniger um deinen Sake kümmern, sondern mehr darum, was unsere Herrn Vorgesetzten mit uns vorhaben."

Helena
27.02.2007, 10:08
Pia grinste... in die Offensive zu gehen schien doch die richtige Entscheidung gewesen zu sein.
"Ich muss mich wohl auch entschuldigen..." gab sie zu " ich sollte eventuell meine Qualifikationen aufzählen. Sanitöter trifft es nicht ganz... ich bin voll ausgebildete Feldärztin und das geht wohl über ein wenig Pflaster verteilen und Schürfwunden vereisen hinaus...
Weiters habe ich eine volle Ausbildung als Verhörspezialistin sowie umfassende Fähigkeiten im Umgang mit elektronischen Systemen...
Als... ehemaliges... Mitglied des Eagle Corps verstehe ich mich außerdem im Umgang mit gepanzerten Infanterierüstungen und ich Bringe meinen Achilleus mit in das Team...

Gibt es dazu noch Fragen?

Merten
27.02.2007, 10:19
Roman grinste leicht "Warum wollen zu den SVBS und einem Fury Team? Karriere oder Überzeugung? Sein sie ehrlich Pia das ist der erste schritt IN das das Team."

Dan grinste er Alex an "Ja scheisse, soviel zu mienem Zivilisten Status, ich glube nun muss ich dochh Diziplin lernen." sprachs und zündete sich eine Zigarette an.

isatlas
27.02.2007, 11:28
Auch auf Simons Gesicht breitete sich ein grinsen aus. Die Spannung viel sichtbar von ihm ab. "Erlauben sie alle, das ich mich noch einmal offiziell vorstelle? Simon Eriksson, Aerospace-Pilot. Mir gehört der Corsair, der oben auf dem Flugfeld steht. Lieutnant bin ich auch erst, seit der Colonel mich dazu gemacht hat." er grinste Roman zu. "Ansonsten: ehemaliges Mitglied der Söhne Thors, somit kenne ich mich mit Söldnereinheiten aus."

Helena
27.02.2007, 11:34
Pia lächelte verschmitzt "Karriere. Ganz eindeutig. Wenn ich in die Liga zurück kehre in einigen Jahren will ich da etwas nachweisen können...
Denken Sie jedoch nicht dass meine Loyalität dadurch in Frage steht. Die Einheit der ich zugeteilt bin gilt meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit und außerdem... ich habe mich ja freiwillig gemeldet"

Ares
28.02.2007, 08:22
Delacruces kam in seinem Büro an und studierte die Nachricht die von dem Sprungschiff gesendet worden war. Nach kurzem Überlegen lies er eine Anwort senden:

Nachricht erhalten. Senden sie uns ohne Verzögerung ihre Identifzierung und ihre Persönlichen Daten zu und machen sie sich auf dem schnellsten Wege auf zu den Koordinaten Psi31Alpha29.

Ares
01.03.2007, 23:26
"Marchaba meine Freunde." Kain verbeugte sich leicht in Richtung der beiden neuen Teammitglieder. Gestattet mir mich euch kurz vorzustellen:
Ich hatte vor fast einem Jahr das Vergnügen diesem ungewöhnlichen Team beizutreten. Dabei fielen mir vorallem administrative Aufgaben zu. Der Grund warum ich nun wieder zurück gefunden habe ist mein zweites großes Aufgabengebiet: langandauernde All-Einsätze.
Das Schiff das uns zu unserem Ziel tragen wird, war seit unserer Trennung meine Heimat. Mit dem Explorercorps haben wir uns aufgemacht um den Clans ihre Geheimnisse zu entreissen und die Innere Sphäre zu schützen. Umso mehr freut es mich in diesem Einsatz mit euch zusammen beide Prinzipien vereinen zu können."

Dabei lies er seine weißen Zähne aufblitzen.

"Zudem kann ich eine gewisse Neugier auf das Convent der Wolkencobras nicht verbergen. Die heilige Schrift soll eine prominente Rolle in ihrer Religion spielen und doch nur Teil eines größeren Ganzen sein. Wie können sie mit all den Widersprüchen die sie in sich vereinen doch ein so starkes Ganzes ergeben?
Eine Frage die ich doch auch über dieses Team hätte stellen können."

Sein Tonfall wurde wieder, nicht ernster, aber geschäftsmäßiger:

"Aber wo sind nur meine Manieren: Erlaubt mir mich vollständig vorzustellen: Ich bin Demipräzentor Kain al-Saddat al-Jaheired, ehemaliges Mitglied der 4th Arkab Legion Marines und seit kurzem wieder Teil der Fury-Operation.
Da ich meine weder arrogant noch dumm zu sein werde ich ihnen eine mühsehlige Nachforschung ersparen und frank herau zugeben, dass Blakes Wort einen Preis auf meinen Kopf ausgesetzt hat, als auch, dass der Geheimdienst Thomas Mariks nichts lieber täte als selbigen den Ursupatoren Terras auszuliefern.
Umso größer war meine Überraschung als ich erfuhr, dass Colonel Delacruces seine persönlichen Animositäten mir gegenüber beiseite geschoben hat und mich wieder zu euch gelassen hat."

Dabei warf er Vis einen Seitenblick zu:

"Auch wenn er es geschickt angestellt hat nicht mit mir zur selben Zeit im selben Raum sein zu müssen.
Auch hat es Major Vis bisher versäumt zu erwähnen, dass er uns ebenfalls begleiten wird. Unterschätzt ihn nicht, nur weil er so frisch und jugendlich wie ein Fähnrich vor seiner ersten Feuertaufe steht. Er ist einer der gefährlichsten Scharfschützen des ganzen Sternenbundes obgleich auch einer der mieserabelsten Pokerspieler dieses Sektors."

Major Vis brachte es tatsächlich fertig trotz seiner 33 Jahre zu erröten.
"Kain, das ist nicht unbedingt die Art wie ich dieses Thema angeschnitten hätte."

"Sicher hättest du das, doch dann wäre dies sicher mit einer Menge Bescheidenheit bezüglich deiner Vorzüge und einer kompletten Abwesenheit bezüglich deiner Laster geschehen. So habe ich es dir abgenommen dein Licht unter den Scheffel zu stellen und die schmerzliche Erfahrung zu machen, dass diese Männer hier dir beim Bluffen haushoch überlegen sind."

Merten
02.03.2007, 16:23
Roman schüttelte den Kopf zum einen um ihn etwas klarer zu bekommen, denn der Sake hatte seine Spuren hinterlassen zum anderen um sich seinen unwillen nicht anmerken zu lassen.

Er blickte in die Runde "Ok also sind wir in einer Situation in der 2 Leute genu wissen wie sie als Team agieren, einer hat uns wenigsten in Aktion erlebt, auch wenn er nur kurz dabei war" er nickte er Kane zu "Du hast die letzte Episode der Leidensgeschichte nicht live mitbekommen deswegen nehe ich dich erts mal etwas aussen vor.

Also meine Damen und Herren "Neulinge" wie bekommen wir es hin dass wir wie ein Team funktionieren und und halbwegs Vetrauen können?" Roman Grinsen wurde fast gehässig "Genau durch gemeinsame körperliche Ertüchtigung, Rollenspiele, Nahkampftrainig etc."

Roman drehte sich zu Ramirez um "Sir Ich melde Fury 7 würde sich gerne in 2 STunden auf der Hiba treffen zu einem ersten kennlernlauf."


Dann grinste Roman Alex demonstrativ an und wartete.

isatlas
02.03.2007, 16:47
Simon grinste, um sein unwohlsein ein weiteres Mal zu überdecken. Hiba? Das konnte ja nur schief gehen. Trotzdem konnte er seinen Mund nicht halten.
"Na, das wird ja wie in den alten Zeiten auf der Akademie werden." lachte er in die Runde.

Ares
03.03.2007, 18:05
Colonel Delacruces wartete geduldig vor seinem Bildschirm bis endlich ein kleines Icon den Erhalt einer verschlüsselten Datei ankündigte.
"Hm, der Highlander hat wirklich einen Sinn für haarscharfe Auftritte."

Er aktivierte seinen Comlink.

"General, der Nachzügler ist aufgetaucht, wie sollen wir mit ihm verfahren. Das Team muss morgen aufbrechen."
"Ah, Colonel, ja ich habs auch gerade erhalten. Hmm, schicken sie ihm eine Nachricht, er soll sich und sein Material in eine Fähre verladen lassen und direkt auf die Seraphen wechseln soll. Tut mir leid, aber da er es versäumt hat uns rechtzeitig per HPG über seine Verspätung zu informieren muss er sich erstmal mit der Schiffscrew abgeben.
Das Team soll sich plangemäß Einschiffen und zum Versorgungdepot nach Ephesim-3 fliegen."
"Verstanden General."

Zurück im Warteraum:

Vis schüttelte leicht den Kopf: Das mit der Hindernissbahn wird wohl nichts werden. Laut Befehl sollen wir uns heute Abend um Punkt 0000 auf dem Leopard einfinden und zur Seraphen, ihrem neuen Schiff, starten. Ich habe hier ihre Medikamente. Der Flug wird mit 3g ziemlich unangenehm. Aber wenn sie wollen können wir im Hangar ein kleines Training abhalten, auch wenn wir das vermutlich weitaus kürzer halten müssen als auf der hiesigen Hiba.
Die 3g werden wir auch nach dem Sprung erdulden müssen, insgesammt fünf Tage, damit die Medikamente anschlagen können und ihre Knochenstruktur für die kommende Zeit der Schwerelosigkeit ausreichend Reserven aufbauen kann."

Er fing an kleine Gelkapseln zu verteilen.
"Ich fürchte wir müssen in dieser Zeit auf Alkohol verzichten. Wir springen direkt zu einem geheimen Ausrüstungsdepot des SB. Alles was sie an nicht militärischem Material brauchen sollten sie jetzt aufschreiben und mir die Liste geben. Denken sie dran sich für mehrere Monate mit Freizeit- und Erholungsmaterial einzudecken.

Wenn sie wollen können sie dazu noch ihren Militärischen Bedarf erwähnen, das macht die Abfertigung am Depot umso schneller. Denken sie auch dran anzugeben wo ihre persönlichen Maschinen sind, damit sie verladen werden können.
Wir treffen uns wieder hier pünktlich um 2200, bis dahin haben sie nochmal Freigang. Geniesen sie ihn. Wenn sie mich brauchen, ich bringe mein Büro für die Abreise auf Vordermann."

isatlas
08.03.2007, 20:29
Simon nahm sich einen der bereitliegenden Zettel und began zu schreiben. Anschließend reichte er ihn an den Major weiter. "Sir, das sind die Sachen, die ich für meine Freizeit benötigen werde. Außerdem die Beschreibung meines Jägers und weitere Sachen, die ich benötigen könnte."

Merten
09.03.2007, 09:32
Auch roman begann seine Liste zu schreiben beim Sake und den Zigaretten musste er grinsen.

Panzerfaust
09.03.2007, 12:20
Alex' Liste wurde vergleichsweise kurz. Er gab lediglich den Standort seiner persönlichen Standartausrüstung an mit dem Vermerk, Munition auffüllen zu lassen, den Zustand zu überprüfen und das Maskenset wieder auffrischen zu lassen.
Es folgte eine Liste mit Büchern - fast ausschließlich Horror-Romane - die er in gedruckter Version verlangte.
Zuletzt vermerkte er eine Anfrage bezüglich der Kobold BA, die er als Kommandant der 'Dead Men Walking' sein Eigentum genannt hatte. Für den Fall, dass diese nicht verfügbar sein sollte, wollte er den Purifier der vergangenen Mission haben.
Außerdem kam eine kleine Menge Zigaretten, eine große Menge Nikotinpflaster, sowie eine adäquate Menge an Alkohol - vornehmlich Scotch - hinzu. Allerdings achtete Alex darauf, die Menge so zu halten, dass er sich im Laufe der Reise wieder von den Mengen der letzten Tage würde entziehen können.

Nach einigem Überlegen kam noch ein kleiner Werkzeugkoffer, ein Mech- und BA-Simulator, sowie Lernmaterial für die Spanisch und Deutsch für Fortgeschrittene und Japanisch für Anfänger.

Merten
09.03.2007, 12:33
Roman betrachtete seine Liste,

er hatte negegeben wo sien persönliche Ausrüstung wie der Dest ANzug und die Neuropeitsche verstaut waren, neben den Autopistolen und dem Nadler beantragte er, eine kleine Menge an Spec ops spielzeug (flashbangs, granaten bewegungsmelder codebrecher, Dietriche, Brecheisen), einen großen Vorrat an Munition.

Dann blickte er auf die Liste und strich die 10 Bei den Stangen Zigaretten durch und machte eine 30 daraus. Danebene schrieb er noch 50 Päckhen nikotinpflaster.
Die menge an Sake war dahingehend bescheidn gering ein Glas am Abend würde reichen müssen, so beliess er es bei einer kleinen Kiste mit 15 Flaschen, das würde für fast ein Jahr reichen.

Für die lange Reise orderte er mehrere Psychologische Bücher, einen Auffrischungskurs über die Gepflogenheiten in der Peripherie und bei den Clans.
Roman dachte kruz nach und fügte einen Vermerk DRINGEND an, er wollte sämtliche verfügbaren Berichte über die Banditenkaste und das weietre Kastensystem der Clans haben was irgendwie verfügbar war.

zur entspannung orderte er weiterhin eine kleien Sammlung japanischer Literatur und wenn möglich die kompletzte Season 45 vom Ewigen Krieger.

Ares
10.03.2007, 12:09
Zur selben Zeit an einem anderen Ort:

"Bericht!"
"Sir, wir konnten eine Botschaft abfangen und entschlüsseln, darin ist ausdrücklich die Rede von zwei allein arbeitenden Infiltratoren. Sie werden auf einem Söldnerschiff anreisen."
"So, so. Ignorieren Sie die Botschaft. Der Inhalt ist gefälscht."
"Was, wie kommen sie darauf?"
"Ich bin mir durchaus bewusst, welche Mittel wir zur Verfügung haben und welche Mittel unser Gegner. Die Tatsache, dass wir die Nachricht innerhalb so weniger Stunden entschlüsseln konnten verrät mir dreierlei:
1. Die Verschlüsselung wurde absichtlich stark reduziert
2. Unsere Gegner rechnen mit uns oder einer dritten Partei
3. Es sind unter Garantie mehr als zwei Personen beteiligt. Ein typisches Team wäre aus sechs bis zehn Leuten aufgebaut. Mindestens einer davon muss über technische Kenntnisse oder zumindest Pläne verfügen wie mit dem Argo umzugehen ist.

Versuchen sie also zurückzuverfolgen woher die Nachricht ursprünglich stammt. Ich würde aber vermuten, dass der Teil mit den Söldnern korrekt ist, insbesondere, weil es keinerlei Einschränkung mit sich bringt.
Das ist alles, wegtreten..."

Ares
12.03.2007, 22:15
Der Abend kam und das Team stand bereit und gesammelt im Warteraum. Major Vis gab eine zweite Runde Medikamente aus. Die kleinen Gelkapseln hatten einen leicht bitteren Nachgeschmack und sorgten für ein leichtes Muskelzittern, das es nicht ganz einfach machte zu erkennen ob jemand nervös war oder nur unter Nebenwirkungen litt.

"Ich hoffe sie haben alle erledigt was sie zu erledigen hatten, denn jetzt gehts los. Der Fahrer wartet."
Vis hatte einen großen Seesack über der Schulter und einen langen Gewehrkoffer in der Hand.

Während der Fahrt plauderte Vis unbefangen:
"Sie werden beeindruckt sein wenn sie die Seraphen sehen. Die Maggelanklasse ist das größte komerzielle Sprungschiff das es gibt, knapp an der Grenze zu einem Kriegsschiff. Ein Hydroponischer Garten, HPG, und eine LiFu-Batterie plus modernste Navigationseinheit. Es gibt kaum eine angenehmere Art durchs All zu reisen. Außerdem ist sie nicht überfüllt, so dass teilweise sogar Einzelkojen möglich sind. Ein Laderaum wurde zu einem kleinen Gravdeck umgebaut. Das ist die einzige Schwäche, die dieses Modell hat: Die Ingenieure haben damals auf Beschleunigung gesetzt um künstliche Schwerkraft zu erzeugen. Leider ist das auf Dauer zu Treibstoffintensiv. Deswegen auch diese Rosskur mit den Tabletten. Aber keine Angst, in Kombination mit den drei genannten Lösungen werden wir die Reise gut überstehen.

Wenn wir starten, werden wir über 48 Stunden lang mit 3g beschleunigen bzw. bremsen. Denken sie daran, dass sie dann ihr dreifaches Körpergewicht tragen. Versuchen sie nicht zu springen, klettern oder schnell Stufen zu überwinden. Sie könnten sich unangenehme Brüche zuziehen, besonders weil ihre Knochen gerade dank des Wachstumshormons ihren Muskeln Calcium entziehen. Trinken sie also genug Isotonische Getränke und genießen sie den bereitgestellten Joghurt. Wundern sie sich also nicht wenn sie sich erschöpft fühlen. Durch normale Bewegung leisten sie das, was sie sonst nur durch härtestes Fitnesstraining erreichen würden."

Das Team erreichte das Landungsschiff. Der Leopard war genauso wie ihn die drei Teamveteranen in Erinnerung gehabt hatten: Schwarz wie die Nacht, verziert mit dem zerbrochenen Grabstein der Dead Men Walking.

Vis nickte Kain und Simon zu: "Sie beide dürfen ins Cockpit zu Captain Sconivke. Er steuert das Schiff zum Sprungpunkt und wird dort wieder als erster Offizier auf die Seraphen wechseln, ab diesem Zeitpunkt gehört das Schiff uns."

Das Team nahm seine Plätze ein.

Auf dem Weg nach vorn fragte Kain Simon: "Glaubst du an Allah den Allmächtigen?"

OP:

Jeder darf jetzt mal einen Body Check würfeln oder sich für eine 11 als Ergebnis entscheiden:
MoF: <-5 Verlust des Bewusstseins beim Start
MoF: </=0 Übelkeit und Sinnestrübung
MoS: <5 nur Erschöpfung, sonst keine Einschränkung
MoS: >4 Muskelzittern hört auf, Medikament entfaltet sich perfekt (bis auf weiteres BOD +1 nach dem Flug)

Beschreibt wie es euren Charas geht.

isatlas
12.03.2007, 23:00
Simon sah Kain an. Nachdenklich begann er zu sprechen. "Wissen sie, Demi-Präzentor, wenn ich ehrlich bin habe ich mir darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht. Ich kann ihnen sicher sagen, das ich jetzt nicht direkt an Allah glaube, aber ich bin durchaus sicher, das es irgendwo da draussen eine höhere Macht geben muss. Ob sie uns gut oder böse gesinnt ist," Simon zuckte mit seinen Schultern, "wer kann das schon sagen? Wobei ich froh wäre, wenn sie uns gut gesonnen ist." Dann wandte er sich nachdenlich ab.

Als sie sprangen, merkte Simon förmlich, wie die Medikamente einsetzten. Es kam zu einer leichten Erschöpfung und Müdigkeit, so dass er sich schon bald von den anderen verabschiedete und schlafen ging.

Merten
12.03.2007, 23:33
Roman spürte den Andruck, aber das exesszive Training nach seiner Genesung machte sich bemerkbar, er blieb auf den Beinen und Konnte sich halbwegs normal bewegen. Er begutachtete die Kage die er gesteuert hatte damals, und zündetet sich gedankenverloren eine Zigarette an.
Schnell jedoch musste er feststellen dass Lungenzüge unter 3g deutlich mehr waren als er vertrug.
Frustriert trat er die Zigarette aus klebte sich ein Nikotinpflaster in den Nacken und fauchte einen Tech an der sich unter mühen daran machte den den "Hangar" zu Kontrollieren "ICH HASSE RAUFAHRTEN!".

Auf dem weg zu seiner Kabine trat er einmal gegen Ramirez Tür und meinte laut genug dass es auch drinnen zu hören war "Ich geh pennen, was anderes kann man ja auf den Kackfass hier nicht machen." Dan grinste er "Wenn du joggen willst oder Trainieren du findest mich in meiner Kabine!"


Kaum dort angekommen machte Roman es sich bequem, schob den Datenkristall mit einer Folge des Ewigen Kriegers in das Laufwerk und blickte auf den kleinen monitor der über dem Bett angebracht war.

Panzerfaust
12.03.2007, 23:36
Zielzahl: 9; Wurf: 10+8+4 => MoS: 13 (ein Hoch auch meine Würfel!! *g*)

Alex war die ganze Zeit wieder einmal nicht besonders gut gelaunt. Nicht nur, dass er nun um den Spaß mit der Hindernisbahn gebracht wurde, er hatte auch nur sehr wenig Zeit, um sich von Alicia zu verabschieden. Nach dem Besuch in der Krankenstation war er auch nicht besser gelaunt, sondern im Gegenteil eher noch schlechter. Die Ärzte hatten ihm zwar gesagt, dass sich ihr Zustand nicht verschlechtert hatte, was in ihrem Fall auf jeden Fall als positive Nachricht zu verstehen sei, allerdings hieß das auch keine Verbesserung oder Änderung ihres Zustandes. So musste er schweren Herzens seine Partnerin im Koma zurück auf Thukayyid lassen. In aller Eile hatte Alex dann noch den Brief, an dem er die letzten Tage immer wieder geschrieben hatte, fertig gestellt. Diesen hatte er für Alicia hinterlegt. Jetzt hieß es abwarten.

Alex kam trotz allem rechtzeitig an, um noch ausreichend Zeit zu haben, sich ohne Hektik an Bord des Leopard zu begeben.
"Da ist sie ja, die gute alte 'Coffin'." sagte er zur Begrüßung des Landungsschiffs. "Ich hoffe, du nimmst deinen Namen nicht allzu wörtlich und wirst nicht UNSER Sarg!"
Damit ging er an Bord.

Noch kurz vor dem Start merkte Alex, wie das Muskelzittern nachließ und er begann sich irgendwie recht gut zu fühlen.
Nach den ersten Minuten des Starts, in dem absolut nichts möglich war, als sich zu konzentrieren, um das Bewusstsein nicht zu verlieren, gewöhnte sich Alex langsam an den Zustand. So kam es, das er kaum, dass die 'Coffin' die Atmosphäre von Thukayyid hinter sich gelassen hatte, aufstand und durch das Schiff wanderte. Die Euphorie, die sich in ihm aufgrund des guten Zustands seines Körpers breit machte, hätte ihn beinahe dazu verleitet, unangemessen schnell zu gehen. Glücklicherweise erinnerte er sich noch rechtzeitig an die Warnung von Vis und beherzigte diesen.

Nach einiger Zeit hatte Alex etwa die Hälfte des Landers begutachtet und fühlte sich zwar noch immer gut, aber dennoch langsam erschöpft. Also machte er sich auf den Weg in sein Quartier, wo er sich hin legte. Kurz aktivierte er noch das Kommgerät und gab an die Brücke weiter, dass er gerufen werden wollte, sollte sich irgend etwas auch nur halbwegs Interessantes ergeben. Dann schlief er ein, ohne sich noch Alkohol oder Nikotin gegönnt zu haben. Dazu war er zum Einen zu müde und zum Anderen hatte er durch die Endorphine im Körper kein Verlangen danach.

Als er einige Stunden später erwachte, fühlte er sich zwar noch immer wie nach einem Tag harten Trainings im Gelände unter Gunnys Aufsicht, war ansonsten aber ausgeruht und ungewöhnlich guter Laune. Mit eine Lächeln auf den Lippen, das er selbst schon kaum noch kannte wusch er sich, machte sich fertig und setzte sich in Richtung Cockpit in Bewegung in der Hoffnung, irgendwo seine Kameraden aufzutreiben.

Ares
14.03.2007, 08:20
Kane blickte Simon nach:
"Wenn du ihn so nennen willst, der Allbarmherzige wird es dir nicht übel nehmen. Was aber gut oder böse angeht:
Vor Jahren ging ich mit einem Pater zu einem Boxkampf auf Rassalhague. Als ich sah wie einer der beiden Kämpfer sich bekreuzigte fragte ich den Pater, welchen Wert das habe. Weißt du was er mir geantwortet hat?
"Kein verdammtes bisschen, wenn der Mann nicht kämpfen kann."

Damit wandte er sich um und ging in Richtung Cockpit. Kanes jahrelange Arbeit im All hatten ihn mit einer hohen G-Tolleranz gesegnet, so dass er bis auf die Erschöpfung keine größeren Probleme hatte, als schwer sagen zu können wohin er seinen Teppich zum Gebet nach Terra ausrichten musste.

Major Vis hingegen ging es nicht gut. Er hatte sich mühsam bis zu seiner Kabine geschleppt und war dort auf dem Boden zusammengebrochen.
Nur seiner guten körperlichen Fittness hatte er es zu verdanken, dass jetzt keine gebrochenen Knochen aus seiner Haut hervorstanden...

Hugin
14.03.2007, 11:07
Kellen blickte hinab auf das Magellan Sprungschiff und war fasziniert.
Er hatte von den Dingern gehört, jedoch noch nie eines aus der Nähe gesehen.
Schlussendlich war er sogar froh nicht auf dem Planeten gelandet zu sein. Jetzt mit 3g Beschleunigung auf den Sprungpunkt zu zu rasen war sicherlich nicht sonderlich angenehm...

Er wendete sich um und schwebte in den Hangarraum, zu seinem Mech und dessen Ersatzteilen
Sie hatten noch einiges an Arbeit vor sich wenn sie als Söldner durchgehen sollten...

Helena
14.03.2007, 11:18
Sich langsam Bewegend strich Pia durch den Laderaum des Landungsschiffes und sah sich die Kampfanzüge des Teams an... Es war eine Nette Mischung vertreten
Besonders interessiert sah sie sich die Kobold Rüstung an... Eine dieses Typs hatte sie noch nie vorher gesehen.
Sie verließ den Hangar und machte sich auf den Weg in den Aufenthaltsraum um sich zum Rest des Teams zu gesellen.
Dort angekommen warf sie sich in einen Sessel und ging noch einmal ihre Ausrüstungsliste durch, lächelte zufrieden, lehnte sich zurück und versuchte etwas Schlaf zu bekommen.
Als sie die Diskusion über Religionen hörte musste sie lächeln. Sie hatte sich als Literatur für die Reise unter Anderem auch die heiligen Schriften von quasi allen großen Religionen der Inneren Sphäre kommen lassen und hatte vor diese, nebst anderen Dingen, zu studieren...

Ares
15.03.2007, 20:30
Kellens Shuttle erreichte die Andockklammer und mit dumpfem Zischen stellte sich in der Schleuse der Druckausgleich her. Die Türen glitten auf und der Mechpilot stand vor einem kleinen Mann mit grauem Haar und einer Hornbrille.
"Willkommen an Bord Leutnant McYallach. Der Captain lässt sich entschuldigen. Ich bin der Bordarzt Dr. Egon Cutter. Folgen sie mir doch bitte."

Während sich die beiden Männer mit ihren Magnetstiefeln die Gänge entlang arbeiteten redete der Doktor weiter:
"Dumme Sache, dass sie so spät eingetroffen sind, damit haben sie die medizinische Behandlung ihrer Teamkameraden verpasst.
Aber der Reihe nach: Vom HQ sind die Befehle für sie gekommen. Sie werden die Führung der Mech Lanze übernehmen und gleichzeitig als Liasonoffizier zwischen dem Fury-Team und der Sprungschiffbesatzung dienen.
Unter ihnen wird Si-Ben-bing Cheyn Soa dienen, ein cappelanischer Mechpilot mit seinem Sha Yu, Leftenant Artemis Chasseur vom NAIS mit ihrem Enfield, und Seargent Robert Walker, ein Söldner aus der Liga freier Welten mit seinem Jenner.

Die drei sind nicht ganz unkompliziert, aber das werden sie noch früh genug selbst erleben.
Sobald das restliche Team da ist wird es noch komplexer.

Weitere wichtige Personen für sie sind Captain Anton Deynan, sein Stellvertreter und erster Offizier Paris Sconivke.

Der erste Tech an Bord ist Domovoi Stopan. Ihr Quartier können sie entweder hier an Bord bei ihren Piloten aufschlagen oder auf der Coffin bei ihrem Fury-Team.

Haben sie sonst noch Fragen?"

Hugin
16.03.2007, 08:57
Etwas überrascht stand Kellen vor dem Mann und glotzte ihn an...

"Äääh ja...
Erstens: Wann wird das Team eintreffen?
Zweitens: Ist es möglich ein Treffen mit den Piloten und dem Tech-Team zu veranstalten.
Dann möchte ich dass mein Mech an Bord der Coffin gebracht wird und umgehend mit den Umbaumaßnahmen begonnen wird...
Schlafen werde ich auf der Coffin denke ich..."

Er dachte kurz nach

"Und ich würde gerne den Capitän sprechen sobald das möglich ist..."

Ares
16.03.2007, 18:35
Der Doktor nickte.

"Ihren zweiten Wunsch kann ich als erstes erfüllen. Techs und Piloten befinden sich aktuell im Laderaum.

Der Captain wird sie am Ende seiner Schicht empfangen, aktuell ist er mit dem Navigator dabei den Sprung vorzubereiten, das könnte noch eine Weile dauern.
Das Team sollte in etwa 18 Stunden andocken."

Er führte Kellen in einen hellerleuchteten Hangar, hier war eine bunte Truppe damit beschäftigt über Myomergreifarme, Kettenzüge und einer sehr bunten Auswahl an Flüchen einen Marodeur durch die Schwerelosigkeit in eine Ladebucht zu transportieren.

Eine ausnehmend hübsche Blondine gab in lieblichsten Französisch eine Tirade zum Besten, die sich um die Unzulänglichkeiten von Männern im Allgemeinen und die Unzulänglichkeiten des Besitzers dieser Maschine im speziellen drehte. Trotzdem gelang es ihr stückweise ein Seil über eine Umlenkrolle zu ziehen.
Ein asiatisch aussehender Kerl lümmelte derweil lässig hinter einem Schaltpult und steuerte mit der linken Hand die Bewegung des Myomerarms.

Ein Mann in der ölverschmierten Uniform eines Mastertechs stand nur kopfschüttelnd an der Seite während er an einer Pfeife paffte. Sein schwarzer Vollbart war so dicht, dass man nur vermuten konnte, dass er die Pfeife im Mund und nicht in der Nase stecken hatte.

Ein Mann mit nacktem Oberkörper und Irokesenschnitt hing kopfüber an der Decke und zog an einem anderen Seil.

Ares
17.03.2007, 13:58
Auf der Coffin hatte sich Vis mittlerweile weitgenug erholt um sich etwas Eisspray auf die Prellung an seinem Kopf zu sprühen. Etwas wackelig und schwankend kam er in den kleinen Aufenthaltsraum und lies sich vorsichtig in einen Sitz fallen.

Dann fing er an Karten auf dem Tisch auszubreiten. Sie zeigten einen großen Komplex von fast einem Kilometer Durchmesser. Große Teile waren blank und mit Fragezeichen versehen.
Der Titel der Karte lautete: Babylon, Cobrakloster.

Dazu lagen noch zwei Steckbriefe auf dem Tisch, die zwei Männer in WoB Roben zeigten.

Ab und zu murmelte Vis etwas über Infiltratoren...

Panzerfaust
20.03.2007, 00:50
Alex entschied sich, auf dem Weg zur Brücke noch Zwischenhalt im Aufenthaltsraum zu machen, falls dort jemand war. Und tatsächlich traf er dort Vis an. Ein kurzer Blick reichte Alex, um zu sehen, dass es dem Mann nicht halb so gut ging wie ihm selbst.

"Na, hallo! Ihnen scheint der Start wohl nicht sonderlich bekommen zu sein, oder? Irgendwelche Probleme, von denen ich wissen sollte?"

Alex war näher getreten und sah die beiden Steckbriefe. Beim Anblick der WoB-Roben entstieg seiner Kehle ein leichtes Knurren.
"Wer ist der Abschaum da auf den Fotos?"

Helena
20.03.2007, 09:46
Auch Pia trottete langsam in den Aufenthaltsraum, hielt kurz an um dann den Raum mit einem Nicken zu betreten
"Meine Herren?"
Sie gesellte sich zu den Beiden.
"Ein interessanter Plan" sie musterte das dargestellte Gelände
"Ist es gestattet sich das näher an zu sehen?"

isatlas
20.03.2007, 09:59
Simon betrat sich reckend den Aufenthaltsraum. Gähnend begrüßte er die anderen und wankte, immer noch ein wenig müde zum Getränkeautomaten hinüber. Nachdem er sich einen Kaffe besorgt hatte, stellte auch er sich an den Tisch. "Anwesenheit gestattet, Major?" fragend blickte er Vis an.

Merten
20.03.2007, 16:25
Roman der den Raum gerade betrat blickte in die runde und meinte von der Tür aus "Wie wäre es bei den Ganzen Herrn Offizieren wenn wir die Befehlskette mal klären?"

Mit einem sradoniscen Grinsen lehnte er sich an das schott "Ich bin nicht scharf auf den Posten, daher ordne ich mich sofort Ramirez unter, aber wie sieht die Struktur nun genau aus?" Dabei blickte er nicht feindselig aber auch nciht freudlich auf Vis

Ares
20.03.2007, 17:23
Vis blickte auf: "Die Struktur bleibt wie gehabt, sie beide sind Teamleader, ich bin ihnen beigeordnet. Das heißt sie treffen die Entscheidungen, ich übernehme eine beratende Funktion.
Und ich denke mal die Förmlichkeiten können wir weglassen wenn sie es wollen. Ich bin Horatio, auch wenn ich lieber mein Callsign "Dachs" höhre.

Kommen sie ruhig näher. Das hier ist ein Plan den wir nach Aussagen von Besuchern der ersten Babylonkonferenz erstellen konnten. Die Kloster sind autark, sie produzieren praktisch alles was sie zum Leben brauchen selbst, inklusive kleinerer Kontingente an Waffen und Ersatzteile. Zudem haben alle ihr eigenes HPG und Schutzbunker. Von den Bunkern haben wir nur deswegen erfahren, weil Clan Coyote damals einen Angriff auf die Konferenz durchgeführt hat und die Pilger zeitweise dort in Sicherheit gebracht wurden.
Unabhängig von unserem Auftrag sind wir ermutigt die Karte zu vervollständigen.

Die beiden Gestalten hier sind angeblich Theologiedozenten der Uni Zürich. Tatsächlich konnten wir sie vor nichtmal einem Monat als Ranghohe Mitglieder eines WoB Alpha-Teams identifizieren. Der rothaarige ist James Mac Lyssa, gebürtiger Cappelaner mit Verwandschaftsverhältnissen zu den Northwind Highlanders. Er ist ein Technikspezialist der sich der Gegenreformationsbewegung angeschlossen hat. Der andere heißt Ian Sikes, Herkunft unbekannt. Kurz gesagt ist er ein Spezialist für Mord, sowohl in der Ausführung als auch in der Aufklärung. Ein Profiler sozusagen.
Wir haben die Hoffnung, dass WoB nicht weiß, dass die beiden enttarnt worden sind. Nicht nur weil sie dann bald andere Gesichter hätten, sondern auch weil wir dann vermutlich eine ranghohe Quelle beim WoB Rom verlieren würden.

Wir wissen, dass die beiden nicht allein operieren. Mindestens vier wenn nicht sechs Leute sind in ihrem Team.
Unsere Aufgabe ist herauszufinden, wass dieses Alpha Team im Schilde führt und es gegebenenfalls zu vereiteln.
Wir wissen auch, dass die Beiden auf dem Weg sind sich mit einem Pilgerschiff zu den Pentagonwelten bringen zu lassen.
Die Dead Men Walking werden in ähnlicher Weise ein anderes Pilgerschiff dort hinbringen. Wenn wir Glück haben, können wir uns dem Konvoy anschließen und schon dort anfangen Informationen zu sammeln.

Fragen?"

Helena
20.03.2007, 17:44
"Ja eine."
Sie wandte sich zu Alex um
"Wer wird den 'Geistlichen' Leiter der 'Dead Men Walking' mimen?
Ich würde das zu gerne übernehmen... ich sehe wohl am wenigsten in diesem Team wie ein... Kämpfer aus" Sie schob demonstrativ ihre Brille zurück auf ihre Nase
"Ich bin mit den Schriften Jerome Blakes, den größeren Glaubensströmungen der Liga, der Lyranischen Allianz und der Konföderation bestens vertraut und habe mir auch genügend Material mitgenommen um mich dahingehend bestens vorbereiten zu können...
Also würde ich mit Ihrer Erlaubniss diese 'Rolle' in unserem kleinen Spiel übernehmen... und wer weiß? Vielleicht lassen sich die 'Dead men Walking' ja noch irgendwann von den Herren"
sie zeigte beiläufig auf die Abbildungen der WoB Agenten "für irgendetwas 'Angeheuert'...
Sei deinen Freunden nahe und deinen Feinden... noch näher..."

Panzerfaust
20.03.2007, 19:14
"Einverstanden, Padre." meinte Alex grinsend. "Ich will dann nur noch ein Callsign hören. Selbiges gilt für Simon."

Dann wandte sich Alex wieder an Horatio.
"Ich brauche noch sämtliche Daten über die Aktivitäten der DMW seit unserem Gastspiel in der Außenweltallianz. Außerdem sollte sich jeder eine DMW-Identität samt passendem Rufnamen zulegen. Einzige Voraussetzung ist, dass es sich um einen passenden Namen aus dem Horror-Genre oder der Geschichte handelt. So große Unterschiede sind da bisweilen ja nicht. Ansonsten möchte ich noch die Lackierung sämtlicher Gerätschaften überprüfen und anpassen. Außerdem wird sich jeder regelmäßig von Pia durchchecken lassen. Ich will keine unangenehmen Überraschungen durch die hohe Belastung erleben. Die medizinischen Berichte will ich jedes Mal vorgelegt bekommen. Und die Namen und Callsigns sind für die Akten schriftlich einzureichen. Erspart mir Zeit beim Schreiben der Berichte. Und ja, was das angeht bin ich eher faul und tue nur, was wirklich nötig ist."

Alex wandte sich noch einmal an Pia:
"Und dann hätte ich noch gerne eine medizinische Meinung zum Training unter Hoch-G-Bedinungen. Sinnvoll, oder sollten die körperlichen Aktivitäten eher auf ein Minimum beschränkt werden? Persönlich tendiere ich aber eher zu Aktivität."

Merten
20.03.2007, 20:26
Roman schüttelte den Kopf und zündetet sich eien Zigarette an "Ehrliche Aussage Ram? Das stinkt nach einer Falle! Wir sind wer weiss wie oft auf die Schnauze gefallen weil und WoB immer einen Schritt voraus war! Wir wissen noch nicht mal WER und verraten hsat auf Solaris."

Roman schüttelte den Kopf "Und bevor hier einer einen Dummen SPruch bringt, nein ich habe keine Angst aber in eine offensichtliche Falle rennen ist jenseits von gut und böse ... Ich bin strikt dafür, dass wir einen Plan B C und sogar einen Plan D haben um damit umzugehen."


Roman nahm einen tiefen ZUg der Zigarette "Da ich hier das schwarze Schaf bin ein weiterer Vorschlag meinerseits auch wenn er nicht zwingend auf Freiunde stossen wird. Ich bin aus den bisherigen erfahrungen dafür dass wir unsere Struktur umformieren, ähnlich wie Terroristen oder Yakuza beune wir ein Zellenartiges System für die Pläne B C D usw auf, maximal 2 Personen sind informiert und eknnen nur einige Eckdaten. Die müssen so aufgebaut sein, dass nur die Vertrauenswürdigen Personen etwas daraus zusammensetzen können der Rest eben nicht."

Er hob abwehrend die Hände "Bevor sich mich hasssen, wenn sie sich unsere Geschichte ansehen dann haben wir erlebt was WoB leisten kann bei den SVBS, daher würde ich als vertrauensvoll nur Ramirez mich und Kane, und den unter vorbehalten, sehen. SAber es ist nur ein Vorschlag meinerseits um eine maximale Überlebenschance für das Team zu erreichen."

Helena
21.03.2007, 09:39
"Ich würde dringend zu Aktivität raten." meinte Pia nach kurzem nachdenken
"Weiters würde ich gerne persönlich einen gesundheits-check alle 2 wochen bei allen Teammitgliedern durchführen. Wenn ich kompetent als Arzt und als Feldarzt tätig sein will muss ich jeden von Euch in und auswendig kennen...
Außerdem würde ich DRINGEND dazu anraten das Rauchen auf dieser Reise komplett ein zu stellen"
Sie machte einen Seitenblick zu Roman
"Denn wie heißt es? In einem gesunden Körper ruht ein gesunder Geist."

Merten
21.03.2007, 17:11
Roman grnsite frech "ich habe ein krankes Hirn das werden ihnen alle bestätigen " Dabei zwinkerte er ihr zu und nah einen weiteren tiefen zug aus der zigarette ...

Ares
21.03.2007, 17:16
Vis nickte:
"Dank der Grundlage, die sie vor einem Jahr gelegt haben, konnten wir auch weiterhin die Aussage aufrecht erhalten, dass die DMW absolute Diskretion bezüglich ihrer Auftraggeber halten.
Durch inoffizielle Kanäle haben wir aber verbreiten lassen, dass die DMW für eine größere Rüstungsfirma aktiv war und für diese Prototypen transportiert und im Kampfeinsatz in der Peripherie getestet hat. Das schöne an der Sache ist, dass jede Firma in der man darüber nachforschen würde, es vehement dementieren würde. Bei diesem Auftrag haben DMW auch die Seraphen gefunden und als Bonuszahlung ihres Auftraggebers genügend Ersatzteile bekommen um sie wieder flott zu machen.

Was die Falle angeht: Vielleicht gehen wir in eine Falle, aber wenn dann ist es nicht die von WoB. Sehen sie es positiv: Der Clanraum ist so ziemlich der einzige Ort an dem sie sicher sein können, dass WoB noch nicht seine Klauen hineinschlagen konnte. Und wenn es nach uns geht wird es auch so bleiben.
Das heißt aber nicht, dass wir einen Sonntagsspaziergang machen. Ein ROM Alpha Team ist vielleicht keine Killertruppe wie ein DEST Team, aber sie sind hocheffektive Infilltratoren und Spione. Aber ihre größte Stärke ist Annonymität. Und die haben wir bereits teilweise geknackt. Sobald wir sie identifiziert haben und ihre Motive kennen, können wir zugreifen.

Was die Operationsebene angeht: Innerhalb dieses Teams sollten sie sich austauschen, inwieweit sie die Leute vom Sprungschiff einbeziehen ist vollkommen ihnen überlassen. Dort wartet übrigens noch ein weiterer Rekrut für das Team, der es leider nicht rechtzeitig zu uns geschaft hat."

Panzerfaust
21.03.2007, 20:44
"In dem Fall muss ich Horatio Recht geben, Roman. Ich weiß zwar, dass du besser als jeder andere hier weißt, wie gefährlich das Wissen eines Teammitgliedes sein kann, sollte sich der Gegner jemanden greifen können, aber was ist denn aus dem alten Prinzip geworden, dass die Faithful Seven eine Familie ist, die sich blind vertraut und in der jeder für den anderen ohne zu zögern in den Tod gehen würde? Wenn wir dieses Prinzip nicht zerstören wollen, müssen wir leider dieses Risiko tragen. Was die Einschätzung des
WoB-Abschaums angeht, so bin ich allerdings nicht so zuversichtlich wie Dachs. Fallen haben wir von allen Seiten zu erwarten. Da schließe ich die Clanner genauso ein wie die Wobbies. Außerdem sollten wir bedenken, dass wir noch immer nicht einmal annähernd alles über die Clans wissen, weswegen es durchaus noch dritte, uns unbekannte Parteien geben könnte, die einen Vorteil davon hätten, Ärger zu machen. Wer weiß, ob es nicht irgendwo in den Clans ein Pendant zur draconischen 'Gesellschaft vom Schwarzen Drachen' oder den Skye Separatisten gibt? Ich schließe also überhaupt nichts aus. Gerade deswegen wird außerhalb des Teams niemand in irgend etwas eingeweiht. Ein Minimum an Infos bekommen nur diejenigen an Bord der Coffin, die uns bereits von unserem Abstecher in die OA bekannt sind - und auch das nur, wenn es notwendig ist."

Alex suchte Augenkontakt zu allen Anwesenden um sich zu vergewissern, dass dies jeder verstanden hatte und befolgen würde.

"Zu den DMW-Namen möchte ich nochmal kurz anmerken, dass Sie sich keine Mühe machen müssen, sich eine komplette Lebensgeschichte auszudenken. Die DMW operieren alle mit Decknamen und es gibt keine Dossiers, in denen persönliche Informationen über die Teammitglieder zu erfahren wären. Jeder, der die Personenliste der DMW durchliest wird auch sofort wissen, dass es sich unmöglich bei allen um die echten Namen handeln kann. So viele Zufälle wären fast unmöglich. In meinem Fall ist der Name Frederick Kruger und das Callsign Sandman. Vielleicht ist hier noch jemandem die Horrorfilmgestalt 'Freddy Kruger' ein Begriff. Terranische Literatur beziehungsweise Film. Das nur als Anhaltspunkt."

Dann wandte sich Alex an Pia.
"Zum Thema Rauchen muss ich allerdings sagen, dass ich keine Lust habe, jetzt plötzlich auf Entzug zu gehen. Die Nachteile, die mir daraus die nächste Zeit erwachsen würden sind in meinen Augen definitiv übler als die Nachteile, mir im Zweifelsfall regelmäßig Nikotinpflaster auf die Haut zu kleben. Ich denke, das Selbe gilt wohl für Roman, bei dem ich ebenfalls davon ausgehe, dass er einen Vorrat Nikotinpflaster für den Einsatzfall hat, um sich nicht durch brennende Zigaretten zu verraten."

Merten
21.03.2007, 21:18
Roman grinste "Klar ich habe nen zweijahresvorrat dabei, Marke Tripple Stark."

Dann wurde er ernst, "ICh denke ich sollte mich wohl auf unsere aten tiugenden besinnen und den neuen wirkliche ien Chance geben" Dabei blickte er die anwesenden an "Sorry Jungs und die Dame aber ich bin es satt immer Leute zu verlieren dich ich als Freund und Kamerad schätzen gelernt habe." Er bewegte sich zu den anderen Mitgliedern udn musterte die Karte dann wandte er sich an Vis "Bisher habe ich keien Nachrichtenkristalle zu den von mir angeforderten Daten erhalten, haben sie diese oder wurden die vergessen. Wenn ich mir den Komplex ansehe so benötigen wir dringend Informationen über die Banditenkaste, Die anderen Kasten usw. Wenn wir die nicht haben sind wir mit verlaub gesprochen am Arsch. Ohne KOntakte die uns einen Interaktionsspielraum lassen sei es auf welcher ebene werden wir nicht sauber agieren können."

Roman dachte kruz nach dann wandte er sich an Ramirez "Wenn du ncihts dagegen hast, wäre es mir lieb wenn wir, sollten wir wie damals vorgehen mit Kane als Manager und uns beiden Als feldkommandeuren, in die Rolle des Irren unzufriedenen zweiten Mannes schlüpfen,." Roman grinste sarkastisch "nichst dass das weit entfernt wäre von meinem sonstigen Verhalten. Aber er würde mri die Möglichkeit geben dort zu agieren wo Andere auffallen würden und so Informationen und Kontakte beshaffen die uns weiterbringen können, denn wenn wir eins gelernt haben dann dass wir nur in der Offensive unschalgbar sind. Evtl. wenn einer der anderen geeignet ist oder interesse hat und du ihn bei deinen Planungen entbehren kannst einen zweiten Unzufriedenen." Dabei blickte roman Vis an "Ein scharfschütze wäre da was gutes...."



Kurze stille
"Ach ja Maj. Vis, was passiert eigentlich wenn die WoB Typen tragische Unfälle erleiden?"

isatlas
21.03.2007, 22:39
Simon hörte Vis, Alex und Roman aufmerksam zu. Dann nickte er. "Klingt, als wüssten sie wovon sie sprechen. Ich werde mich nicht weiter einmischen und mich auf ihr Urteil verlassen Gentlemen." Er nahm einen weiteren Schluck Kaffee und prostete Pia zu. "Padre!" grinste er. Dann wurde er wieder ernst. "Wenn Capitain Solo den Medic und offiziellen Padre und sie beide die Feldkommandeure mimen, was kann ich mir dann als meinen Job vorstellen? Nur um mich auf alle Eventualitäten vorbereiten zu können natürlich."

Merten
21.03.2007, 22:56
Roman grinste "Sie sind wohl oder übel ein einfacher Irrer bei den DMW in ihrem Jäger, weclhe Qualifikationen haben sie noch? Schusswaffen? Mord? Sabotage? verfürhrungskünste? Wir könne wohl alles gebrauchen, nur keine Zielscheiben."

Ares
21.03.2007, 23:37
Vis wandte sich an Roman: "Die Daten bekommen sie mit ihrer Ausrüstung zusammen. Soweit ich mitbekommen habe, werden sie sich durch eine Menge Material arbeiten müssen: Der Explorer Corps hat seit fast 15 Jahren fast nichts anderes gemacht als Daten zu sammeln.
Wir haben ein gewisses Arrangement mit den Diamanthaien. Wenn wir wirklich Kontakte brauchen werden wir nicht drumherum kommen uns an sie zu wenden.

Unfälle sind in Ordnung, aber erst wenn wir die Informationen haben. Wenn wir sie zu früh aufscheuchen wird sich das Team trennen und wir erfahren nie wer noch alles dazu gehörte.

Ach ja, das mit der Identität...
John Carpenter, Callsign: "Bishop"
und Kane hatte wenn ich mich richtig entsinne den Titel Komtur Benjamin Malaak, Callsign: "Lazarus"

Wir haben sogar Visitenkarten nachdrucken lassen:"

Ares
24.03.2007, 14:02
In diesem Moment kam Kane aus dem Cockpit zurück:

"Wir haben jetzt den Umkehrpunkt erreicht. Macht euch bereit die Einrichtung der Räume umzuklappen, wenn das Bremsmanöver beginnt ist oben unten.

Ah, ich sehe wir sind bei der Planung. Mabruk, die wandelnden Toten haben einen neuen Jäger. Die Hellcat hat mir mein altes Regiment geschenkt. Als Name dachte ich an "Rakshasa""

Panzerfaust
27.03.2007, 17:43
Roman dachte kruz nach dann wandte er sich an Ramirez "Wenn du ncihts dagegen hast, wäre es mir lieb wenn wir, sollten wir wie damals vorgehen mit Kane als Manager und uns beiden Als feldkommandeuren, in die Rolle des Irren unzufriedenen zweiten Mannes schlüpfen,." Roman grinste sarkastisch "nichst dass das weit entfernt wäre von meinem sonstigen Verhalten. Aber er würde mri die Möglichkeit geben dort zu agieren wo Andere auffallen würden und so Informationen und Kontakte beshaffen die uns weiterbringen können, denn wenn wir eins gelernt haben dann dass wir nur in der Offensive unschalgbar sind. Evtl. wenn einer der anderen geeignet ist oder interesse hat und du ihn bei deinen Planungen entbehren kannst einen zweiten Unzufriedenen." Dabei blickte roman Vis an "Ein scharfschütze wäre da was gutes...."

Auf Romans Vorschlag hin überlegte Alex einen Moment.
"Also, Roman. Prinzipiell brauchen wir natürlich Insiderinformationen, so viel steht fest. Da wir wohl kaum den durchschnittlichen Clankrieger nach Informationen fragen können, sind die zwielichtigen Gesellschaftselemente der Clans natürlich unser primärer Ansprechpartner. Und dass du dafür der ideale Mann bist, dürfte außer Frage stehen. Nur mit dem Vorschlag des 'Unzufriedenen' hadere ich im Augenblick noch. Laut unserer Einheitsgeschichte sind wir ein kleiner Elitehaufen für die etwas unsaubereren Jobs. In dem Millieu wäre Unzufriedenheit in der Einheit ein Todesurteil für die Truppe. Vielleicht fällt dir noch eine Alternative ein? Im Zweifelsfall könnten wir das schon so machen, wenn uns nichts Besseres einfällt, aber zwei Unzufriedene ist wirklich nicht drin. Dennoch würde ich dir natürlich gerne den Scharfschützen mitgeben. In wie weit mein Spezialbereich, das Sammeln von Infos in den höheren sozialen Schichten, überhaupt zum Zuge kommen kann, muss die Situation vor Ort zeigen. Trotzdem solltest du, Pia, dich darauf einstellen, dass du mich das ein oder andere Mal als DAME auf gesellschaftliche Ereignisse begleiten musst. Dass ich dabei natürlich trotzdem absolute Professionalität erwarte, muss ich wohl kaum extra erwähnen, oder? Für den Rest gilt natürlich auch, dass ihr euch Gedanken machen solltet, wie IHR beim Sammeln von Informationen nützlich sein könntet. Kane als Manager wird sich natürlich mit der Verwaltung rumärgern müssen - so wie ich wohl bisweilen auch. Aber die Übrigen? Wie sieht es mit euch aus? Traut ihr euch was Eigenes zu oder haltet ihr euch nur tauglich für Rückendeckung bei den sozialen Interaktionen? Macht euch darüber mal Gedanken. Es eilt ja noch nicht, also könnt ihr euch das wirklich in Ruhe überlegen."

Als Kane in den Raum kam und seine Nachricht verkündet hatte, grinste Alex. "Netter Einfall." kommentierte er Kanes Namensvorschlag. "Ok, ihr habt es gehört, Leute. Ab in eure Kabinen und alles fertig machen. Sollte jemand Probleme haben mit der Anstrengung, dann meldet das umgehend. Wer Hilfe braucht, sagt das ebenfalls. Ansonsten sehen wir uns wieder hier, sobald der Captain grünes Licht gibt. Wegtreten."

Ares
27.03.2007, 20:25
Als das Team sich zurückgezogen hatte gab der Captain eine Durchsage:

"Achtung, hier spricht der Captain, ich habe soeben Nachricht von der Seraphen erhalten. Der Zeitplan wurde beschleunigt. Wir werden noch etwas länger beschleunigen und unser Bremsmanöver mit fünf G halten.
Nutzen sie die Zeit noch einmal Sanitären Bedürfnissen nachzugehen und ihre Medikamentendosis zu erhöhen. Begeben sie sich dann in ihre Koje und legen sie die Kompressionsanzüge an. Wir verkürzen die Reise.

Viel Glück."

Der Captain hielt Wort: Statt ein Bremsmanöver zu vollführen wurde das Schiff sogar noch schneller. Der Anpressdruck wurde bald absolut unerträglich, nur die Kompressionsanzüge verhinderten das Absacken des Blutes.

Gerade als es schien, als ob es nicht schlimmer werden könnte, kam das Signal zum Abbremsen.
Das Schiff vollzog eine Wende in relativer Schwerelosigkeit und fuhr dann die Triebwerke wieder auf volle Leistung.
Man konnte geradezu hören wie die Treibstoffpumpen sich abmühten genug Saft in die Antriebssektion zu pumpen und die Zusatztanks sich rapide leerten.

Und dann Stille.

"Hier spricht der Captain. Wenn sie jetzt backbord aus den Fenstern sehen, können sie unseren Engel bewundern. Die Seraphen."

Der Anblick war faszinierend. Auf fast 600 Meter Länge hing das Schiff über dem Zentralgestirn mit ausgebreitetem Segel. Die Hydroponischen Gärten glitzerten wie überdimensionale Smaragde an den Seiten des ansonsten pechschwarzen Schiffes. Der Bug war mit einer 30m durchmessenden Engelsfigur mit einem Flammenschwert geschmückt.

"Machen sie sich bereit für das Andocken. Captain Deynan erwartet uns schon."

Das Schiff dockte an, gerade als das Team sich vor der Schleuse versammelte hörten sie gedämpft Sirenen. Einmal. Zweimal.
Dann zerriss plötzlich das Universum

Zahlreiche schrille Alarmgeräusche waren das Erste, was das Team wieder in der Realität begrüßte...

Panzerfaust
27.03.2007, 23:12
Durch die hohe Beschleunigung hatte das Team keine Gelegenheit mehr gehabt, die Lagebesprechung fortzusetzen. Als das Andockmanöver eingeleitet wurde, hatten sich alle am Schott versammelt und Alex hatte angekündigt, dass das Team den Neuling an Bord der Seraphen treffen würde, um dann nach dem Kennenlernen die Lagebesprechung in voller Runde fortzusetzen.
Dass die Seraphen direkt nach dem Andocken springen würde, hatte Alex irgendwie verdrängt. Die Sirenen reifen ihm diesen Umstand aber wieder ins Gedächtnis. Er stellte sich so gut es ging auf den Sprung ein und hoffte, dass die Medikamente nicht am Ende dafür gesorgt hatten, dass er den Sprung weniger gut verkraftete als sonst.

Tatsächlich hatte er keine Probleme it dem Sprung, der direkt darauf erschallende Alarm sorgte aber dafür, dass er sich darüber nicht im Mindesten freuen konnte. Alex hastete zur Comm-Anlage, presste den Knopf und rief hinein:
"Captain, was zur Hölle ist los? Was hat der Alarm zu bedeuten?"

Ares
27.03.2007, 23:35
"Ugh, Hallo Major. Keine Panik, die Schiffssysteme sind noch etwas desorientiert, aber scheinbar haben wir Ein Rettungsboot verloren. Warten sie in der Messe, ich komme in Kürze zu ihnen."

isatlas
27.03.2007, 23:51
Simon hielt sich den Kopf. "Müssen die eigentlich immer ohne Vorwarnung springen" fragte er. An seinem Kopf konnte man eine recht ansehliche Beule bewundern. Er war kurz nach dem Sprung desorientiert gegen die Oberkante eines Schotts getaumelt. "Major, ich habe nochmal über ihre Frage nachgedacht. Solange ich nicht auf den wirklich großen Anlässen die Hauptrolle spielen muss, würde ich auch als Ansprechpartner herhalten. Solange den jemand mit nem verrückten, bärtigen Piloten ein vernünftiges Wort reden kann." grinste Simon.

Merten
29.03.2007, 17:43
Roman hatte nachgedacht während er wie die anderen auch die Kabinen umgebaut hatte.

Als er wieder zu den anderen dazustieß zündete er sich erst noch eine Zigarette an "Di brauche ich noch bevor es unter 3g keinen Sass macht." mit einem Grinsen nahm er einen tiefen Zug.

Nachdem er genüsslich den Rauch ausgestossen hatte begann er zu sprechen "Chef ich habe mir noch weitere Gedanken gemacht um den Hintergrnd des ´unzufriedenen´ auszuarbeiten. Wenn die DMW eine Elitetruppe ist dann kann oder darf ich als Ronny Escobar nicht mit der Befehlskette unzufrieden sein, jedoch könnte eine gewisse ´Insubordination´ bezüglich des Gebrauchs mit Rauschmitteln und nicht gern gesehern Ausrüstung", dabie bickte Roman Vis an "dazu führen dass ein gewisser Waffengeiler Sniper und ein Rauschmittelfreak sich in den Untergrund mischen um sagen wir so Opiate und gyrojet Dumm Dumms zu beschaffen."

Roman grinste wieder diesmla war jedoch ein kaltes Funkeln in seinen Augen "Und wenn ich an unsere Zielpersonen denke dann könnten wir wirklich einige Unsaubere Spielsachen gebrauchen. Also Chef was meinst du dazu?"




Noch während er Ramirez Zeit zum überlegen gab zog Roman einen Ausdruck aus einer seiner Beintaschen, "Und damit wir uns nicht langweilen habe ich hier mal ein zwie Trainigspläne aufgestellt. Diese sehen wie Folgt aus:

3G Trainig
leichtes Joggen (wohl eher gehen)
Boxen gegen Sandsack
Belastungstraning (koordination Konzentration)

2g-1,5g
Joggen
Boxen (Birne Sandsack)
1,4-0g
Joggen mit Magnetschuhen
BA Traning
Selbstverteidigung mit Partnern
Nahkampftraining (Messer Schockstäbe)
Schusswaffentraing
Konzentration Koordinationstraning



Roman hatte die Ausdrucke Verteilt
"Das Training sollte täglich ca 4-6 Stunden betragen unter Norm G oder weniger mindestens 6 Stunden. Wir wollen ja alle top Fit sein. Weitere Aspekte wären Tarnung, Infiltration, Sprachtraning udn vor allem das einstudieren unserer Rollen. Wenn der Doc nichts dagegen sagt würde ich diesen Plan ab Morgen in Angriff nehmen. Ram hab ich was vergessen?"

Panzerfaust
29.03.2007, 18:28
"Nein, keine Sorge, Simon. Auf den großen Anlässen bin in erster Linie ich der Ansprechpartner. Allerdings muss ich sagen, dass dein Bart unter Umständen früher oder später eventuell dran glauben muss. Einen Bartlosen kann man viel leichter im Erscheinungsbild ändern als einen Bärtigen. Da unterhalten wir uns aber nochmal in Ruhe."

----

Alex machte sich seine Gedanken über den Vorschlag von Roman, als dieser ihm schon den neuen Trainingsplan in die Hand drückte. Er grinste breit, verkniff sich aber das Lachen, um seinen Freund nicht zu irritieren. Der Übereifer von Roman freute Alex. Langsam kam das alte Gefühl zurück, wieder im Einsatz zu sein, zurück und er genoss es.


"Ja, ich denke, du hast was vergessen, Roman. Bist du dir sicher, dass wir das Hoch-G-Training überhaupt machen können? Ich habe mich um ehrlich zu sein nicht genauer mit der Reise auseinandergesetzt und weiß somit nicht, ob weitere Hoch-G-Beschleunigungsaktionen geplant sind. Ich fürchte aber, dass dazu allem voran auch der Treibstoff fehlt, das ewig durchzuhalten. Da wird uns der Captain aber sicher Näheres sagen können. Ansonsten bin ich mit dem Trainingsplan zufrieden.
Was deinen Vorschlag angeht, wäre das zwar insgesamt recht gut, nur mache ich mir bei dem Punkt Rauschmittel große Sorgen. Erstens habe ich keine Lust, dass dich jemand dazu bringt, zu beweisen, dass du das Zeug wirklich konsumierst und somit abhängig wirst, zweitens wärest du unter den Umständen dann ein gewaltiges Sicherheitsrisiko und drittens wissen wir wohl auch nicht, wie weit die Clangesellschaft Drogen in jeder Form überhaupt toleriert beziehungsweise generell hat. Wenn dir vielleicht noch eine weitere Alternative einfallen würde? Zwei Waffennarren wären zwar nicht das Schlechteste, aber irgendwie auch etwas zu auffällig für meinen Geschmack."

Merten
29.03.2007, 18:41
Roman dachte nach "Hmm Mit kleinen Kindern gebe ich mcih nciht ab also kommen besondere Gelüste nicht in Frage." sehr leise so dass nur ramirez ihn hören konnte "sonst müsstest du mich zurückhalten dass ich die Kerle nicht sofort umlege."

Wieder deutlich lauter fuhr er fort "Tiere? Technik?" Dann erhellte sich seine Miene "Ja ich denke das wäre was. Was meinst du, ob Banditen nicht auch an Geld und Ruhm interessiert sind? ICh könnte nach Personal suchen gehen da keine Frage stellt urnd recht flexibel im Umgang mit der Ehre ist. Des weiteren muss ich wohl die Schiene mit den Rauschmitteln weiterverfolgen denn die Clans sind auch nur menschen, und Prostitution uund Drogen streuen am besten durch alle ´Geschäftsfelder´ und dadurch den schnellsten zZugagng zu allen Informationen und Personen."

Romans Miene wurde ernst und förmlich" Bezüglich ihrer Bedenken Major, bitte ich formell um die Erlaubnis einen Junkie vor Ort zu requirieren der als Drogentester fungiert, eine im Kombinat leider gängige Praxis, denn wenn der Stoof unsauber ist hat man nur eine Teppodama verloren. Des weiteren erbitte ich die Erlaubnis ggf. in den Millieuüblichen Verhalensweisen zu agieren auch wenn diese gegen die SVBS Statuten verstossen."

Ares
31.03.2007, 23:47
Die Türe glitt auf und ein großer, schlanker Mann mit einem pechschwarzen Spitzbart kam in die Kabine geschwebt.

"Guten Morgen. Fury 7 nehme ich an, es ist mir eine Ehre sie kennenzulernen. Ich bin Captain Deynan.
Es tut mir leid dass wir so abrupt springen mussten, aber wir wurden gewarnt, dass ein unbekanntes Sprungschiff nahe unseres Standortes materialisiert hat. Für die Geheimhaltung wäre es ziemlich schlecht gewesen, hätte uns ein Händler zufällig identifiziert, Schiffe der Magellanklasse sind selten, besonders in unserem Design.
Wir suchen noch nach der Ursache für den Verlust eines unserer Rettungsboote.

Hier."

Er teilte kleine Plaketten mit dem DMW Logo aus

"Das sind Schiffskomlinks, damit können sie sich jederzeit untereinander und mit der Schiffscrew in Verbindung setzen. Einfach drücken und Rang und Namen oder Gruppe nennen, nach dem Piep sprechen.

Wir sind jetzt beim Versorgungsdepot, ein Transporter bringt ihr bestelltes Material, sie können jetzt noch Nachbestellungen für Waffen oder Militärisches Material abgeben, während wir aufladen.

Danach springen wir nach Outreach um ein Pilgerschiff aufzunehmen und uns hoffentlich noch rechtzeitig der Flotte anzuschließen die nach Babylon fliegt. Danach geht es durch das GB Dominion und in die Peripherie. Bis dahin richten sie sich gemütlich ein. Platz ist glücklicherweise ein Luxus den wir haben, Schwerkraft einer, den wir nur begrenzt bieten können.

Meinen ersten Offizier haben sie ja schon kennengelernt, Dr. Cutter ist gerade bei ihrem Mechkrieger im Frachtraum 1. Dort dürfte auch der Großteil der restlichen Crew versammelt sein.

Haben sie noch Fragen?"

Panzerfaust
10.04.2007, 10:57
Alex antwortete noch kurz auf Romans Bitte.
"Ok, Major. In der Hinsicht denke ich, kann ich dir freie Hand lassen. Sieh nur zu, dass das Ganze keine Schwierigkeiten bereitet. Die freundlichen Helfer der Clans sind mit Sicherheit noch weniger freundlich als die im Kombinat. Wir unterhalten uns darüber aber nochmal in Ruhe, ok?"

Dann wandte er sich dem eingetretenen Captain zu.
"Ja, ein paar Fragen bleiben noch übrig. Erstens würde ich gerne erfahren, ob genauere Daten über die Zusammensetzung der Flotte vorliegen, zweitens hätte ich gerne nochmals die genaue Route samt der Aufenthaltsorte und drittens möchte ich bezüglich des Sprungschiffs und der Rettungskapsel auf dem Laufenden gehalten werden.

Ja, und dann wäre da noch genau zu klären, wie Sie sich als Captain in die Rangstruktur der DMW einfügen. In welchem Rahmen liegen die offiziellen Sonderbefugnisse, die Sie als Captain innehaben und wie weit muss ich mich als Befehlshaber zumindest offiziell um die Belange des Schiffes kümmern?"

Ares
10.04.2007, 15:06
Der Captain nickte:
"In der Tat. Die Flotte der wir uns hoffentlich anschließen werden besteht aus zwei Händler und einem vollbesetzen Monolith Sprungschiffen.

Insgesamt sind für die lange Reise fünf Landungsschiffe mit Pilgern eingeplant. Vier weitere Schiffe sind für Händler, Vorräte und Söldner reserviert.
Soweit ich verstanden habe, wollen einige Händler die Transitimunität nützen um im Clanraum Handel zu treiben.

Unsere Route führt über Outreach wo wir die Flotte treffen über Dieron an Rasalhague vorbei ins Geisterbärendominium, in der tiefen Peripherie wird dann Bazaar ein Halt sein, gefolgt von verschiedenen Transferstationen, bis wir dann im Pentagon ankommen.

Wie ich verstanden habe, sind die Bären schon einmal mit den DMW in positiver Weise in Kontakt gekommen. Andernfalls hätten wir einen größeren Umweg durch das Draconiskombinat nehmen müssen.

Was ihre Pflichten angeht: Sie sind zuständig für ihren "Sarg" ich für meinen Engel. Sie sagen mir wohin sie wollen und ich bringe sie dorthin. Da ich annehmen muss, dass sie keine fundierte Sprungschiffausbildung haben, würde ich vorschlagen es bei dieser operativen Trennung zu belassen.

Die Hälfte Meiner Crew sind eingeweiht, Männer mit denen ich seit über 15 Jahren zusammenarbeite oder zumindest kenne. Der Rest sind die Söldner und angeworbenen Spezialisten. Bei diesen existiert bisher nur eine Need to Know Basis der Information.

Was die Rettungskapsel angeht: Wir haben eine HPG Nachricht zurück geschickt und werden hoffentlich bald informiert. Sobald wir beladen sind werden wir weiter Richtung Outreach springen."

Panzerfaust
10.04.2007, 22:26
"Sehr schön," antwortete Alex. "Bitte informieren Sie mich, sobald eine Antwort eintrifft. Eine Liste derer, die komplett eingeweiht sind, wäre für mich und mein Team hilfreich, um Probleme besonders in Bezug auf 'Verquatschen' zu verhindern. Und selbstverständlich stimme ich Ihnen zu in Bezug auf die Trennung der operativen Zuständigkeitsbereiche. So lange sich dies nicht den Daten der DMW widerspricht, ist dies auch die einzig sinnvolle Regelung. Dass Sie mich über Ungereimtheiten und Vorkommnisse, die nicht fest geplant sind, informieren, ist dann wohl auch selbstverständlich, oder? Ich möchte nur darum bitten, dass Sie in Anbetracht der Wichtigkeit dieser Operation nicht davor zurückscheuen, mich auch über scheinbar banale Kleinigkeiten zu informieren.

Und ich habe nochmal eine Frage: Gelegenheit für Hoch-G-Manöver werden wir dann wohl schätzungsweise nicht mehr bekommen, gehe ich da recht in der Annahme? In dem Fall müsste ich dann darum bitten, dass wir Ihren Normal-G-Bereich regelmäßig für Trainingseinheiten zur Verfügung haben. Mit den Zeiten können wir uns aber gerne so absprechen, dass Ihre Crew dadurch nicht unnötig belästigt wird. Für uns ist es nur deshalb noch besonders wichtig, weil wir ja in dieser Konstellation noch nicht zum Einsatz kamen. Aber das wissen Sie ja selbst."

Ares
11.04.2007, 17:44
"Sicher, das Gravdeck in der Ladebucht ist zwar nur ein Notbehelf, aber wir werden sicher eine Möglichkeit finden genug G-Zeit für alle zu bekommen. Schwierig könnte es nur mit den Pilgern werden, aber da ist noch Zeit..."

Eine kurzes Piepen und ein warnendes Blinken unterbrachen den Captain

"Sir, Brücke hier, soeben ist ein Schiff ins System gesprungen, sie scheinen Jäger ausschleußen zu wollen. Sollen wir einen Schnellsprung versuchen?"

"In diesem System?! Auf keinen Fall. Das ist ein geheimes Ausrüstungsdepot. Warten sie bis sie die Transponderkennung haben."

"Ja Sir, Sir, sie haben einen Jäger ausgeschleußt und bauen schon wieder ein Sprungfeld auf. Wir haben bis jetzt keine klare Signatur. Wenn das ein Suizidbomber ist, kann er uns oder das Depot vernichten."

"Keine Panik, funken sie den Jäger an. Wenn er uns zu nah kommt ohne sich zu identifizieren eröffnen sie das Feuer."

"Ok Sir, ich stelle sie durch..."

"Unbekannter Jäger, identifizieren sie sich, oder wir eröffnen das Feuer, ich wiederhole, unbekannter Jäger identifizieren sie sich, oder sie werden zerstört..."

isatlas
12.04.2007, 13:40
Fragend sah Simon Alex an. "Sir, ich bitte um Erlaubis, mich zu meinem Jäger zu begeben und startbereit zu halten. Wenn es sich wirklich um einen Suizidjäger handelt, kann ich vielleicht noch etwas unternehmen."

Panzerfaust
12.04.2007, 16:32
"Ja, natürlich." antwortet Alex. "Sehen Sie zu, dass Sie los kommen! Ich melde den Techs, dass sie Ihren Jäger startbereit machen sollen."

'Auch wenn ich fürchte, dass du sowieso zu spät kommen würdest,' fügte Alex in Gedanken hinzu.

Während Simon sich rasch entfernte, aktivierte Alex sein Komm-Gerät.
"Captain Dusk, Coffin." sagte er. Nach dem ertönenden Piepton, sprach Alex weiter. "Captain, Kruger hier. Wäre nett, wenn Sie Ihre Geschütze ausrichten könnten und unseren Gast aus dem All blasen würde, sofern er sich nicht identfiziert, ja? Ich will ungern jetzt schon am Ende unserer Reise angelangt sein."
"Geht klar, Kommandant. Ich sehe gerade, dass der Engel ebenfalls seine Geschütze ausrichtet. Wir sind bereit."

Alex wandte sich wieder an Captain Deynan.
"Ihre Einschätzung? Sollten wir der Mannschaft nicht vorsichtshalber befehlen, Druckanzüge anzulegen?"

Ares
12.04.2007, 16:56
"Ich fürchte, dass uns im Falle eines echten Suizidbombers das auch nichts mehr nützen würde. Schon ein kleiner Atomarer Sprengkopf würde reichen das Schiff vollkommen zu zerstören. Vergessen sie nicht, auch wenn wir ein großes Schiff haben, wir sind kein Kriegsschiff.

Wenn sich der Neuankömmling nicht innerhalb der nächsten drei Minuten identifiziert legen wir ein Sperrfeuer."

"Sir hier ist die Brücke, wir konnten den Jäger scannen, es ist eine Hellcat, aber sie trägt keine Bomben, sondern Reservetanks."

Merten
12.04.2007, 17:05
Roman grintse und miente "Wenn dass Hellbomb Blücher ist dann gebe ich direkt auf dem nächsten Planeten ein Fass aus!"

Panzerfaust
12.04.2007, 17:37
"Irgendwie kann ich das zwar nicht glauben," antwortete Alex, "aber wenn, dann kann sich Markus erst mal auf Arrest einstellen dafür, dass er unseren Eisensturm verloren hat." Alex grinste schief.

Wurstbrot
13.04.2007, 15:16
"Hier Brücke," schallte es durch die Coffin. "Sir wir empfangen einen Funkspruch von dem Jäger. Wir stellen ihn durch."

"Billy the Kid an Coffin, habt ihr ein Bier über?"

Panzerfaust
13.04.2007, 18:13
"Brücke, Kruger hier. Stellt mich zum Jäger durch."
"Aye." kam die Antwort. "Leitung steht."
"Hallo Billy, willkommen daheim. Der Arrest wartet schon auf dich für Verlust eines Eisensturms und Ausbruch aus der Psychiatrie." lachte Alex. "Das Bier spendiert Ronny. Sieh zu, dass du diese Entschuldigung für unseren Siegesjäger an Bord bringst und dann melde dich bei mir. Du hast ne Menge zu erzählen! Kruger, Ende."

"Tja, Ronny," wandte sich Alex grinsend an Roman. "Ich fürchte, du darfst einen ausgeben. Und da auf den Schiffen nicht alle eingeweiht sind, lautet ab sofort der offizielle Befehl, dass wir uns außerhalb unserer Privatkabinen ausschließlich mit den DMW-Namen ansprechen."

Merten
13.04.2007, 19:20
"Okay Fred," Roman dachte an eine Sendung die er mal auf Sol gesehn hatte "Eigentlich müsste deine Freundin WIlma heissen"

Auf Das verdutze gesciht seine Freundes hin meinte er nur "wenn wir mal wieder urlaub haben sage ich warum..."

Panzerfaust
14.04.2007, 17:03
Alex sah Roman zunächst verständnislos an. Dann grinste er und entgegnete:
"Nun, Ronny, aber du solltest doch wissen, dass mein Namensgeber Freddy Kruger ist. Wenn ich mich nicht sehr irre, dann dann hat dieser Massenmörder keine Freundin. Auf jeden Fall bitte auch bei Friedrich oder Freddy bleiben, ja?"

Wurstbrot
14.04.2007, 21:33
Markus Blücher alias Billy the Kid hatte seine Hellcat im Hanger abgestellt.

Als die Schleusen geschlossen und die Luft wieder eingelassen war, kam es ersteinmal zu einer herzlichen Begrüßung aller Anwesenden.
Der Name des Jägers war bereits mit einem metalig schwarz auf der Holzbohlen Lakierung des Jägers angebracht. Deutlich sichtbar prangte der Schriftzug "Sargnagel" unter der Kanzel.

"Tach zusammen, ich hoffe ihr habt nicht geglaubt das ihr mich soschnell loswerdet?"

Billy hatte ein dickes grinsen im Gesicht.

"Ich hab einige alte Bekannte eingeschaltet und die Sache schnell klären können.

Meinen Gatekeeper hab ich zurückgelassen den Sargnagel genommen, da wir es wohl schwer haben werden hier Mun für den aufzutreiben.

Und bevor du mich in die Voratskammer sperrst Freddy wäre es sinnvoller mich vorher in die Messe zu lassen sonnst ist sie nämlich leer.
Ich hatte einiges zu arangieren auf die schnelle und nicht viel Zeit zum essen."

Ares
18.04.2007, 21:06
Deynan kam wieder zurück zum Team:

"Da wir ja jetzt das wichtigste geklärt haben, wäre es wohl Zeit ihnen jetzt ihre Truppe vorzustellen. Wir haben von der Station gerade unsere Sprungtriebwerke wieder aufladen lassen, halten sie sich fest, wir springen..."

Der Rest des Satzes wurde von der ersten Warnsirene unterbrochen.

Schnell suchte sich jeder einen fixen Punkt um sich abzusichern und anzuschnallen, während das zweite und schließlich das dritte und letzte Signal zum Sprung kam.

"...und werden dann bald in Outreach sein. Bis dahin wäre es wohl am Besten sie machen sich mit dem Schiff und der Besatzung vertraut."

Merten
18.04.2007, 21:43
Roman verdrängte die leichte Übelkeit seines TDS indem er sich schnell eine Zigarette anzündete. Dann blicket er sich um und meinte "Wenn ich richtig zähle so sind wir noch nicht komplett, angeblich sollte sich nch ein weiterer Mann bei den DMW befinden, wo ist er?"

Ares
18.04.2007, 21:57
"Folgen sie mir. Soweit ich weiß ist er noch im Laderaum bei den anderen Mechpiloten. Ich hatte nur bisher keine Zeit mich mit ihm zu treffen."

Deynan führte das Team zum Laderaum 1 in dem mittlerweile neben den Mechs auch die Ausrüstungskisten verstaut waren. Überall saßen oder schwebten Leute herum, und genossen die Verschnaufpause.

Merten
18.04.2007, 22:01
Romen blickte kurz zu seinem alten Freund rüber der nur zustimmend nickte dann grinste er kurz und begann in alleberster Kasernenhofstimme zu brüllen

"AAAACHHHHTUNG!!" "VERDAMMT NOCH MAL, ist das hier eine Ilitäreinheit oder eine Reise zum Puffplaneten. Krieger Stillgestanden, vor allem alle angehörigen der DMW! Wir sind eine Elite!"

Befriedigt hatte Roman fetsgestellt dass sogar Major Vis zusammengezuckt war, die Techs und mechjockeys beeilten sich ihre Magnetschuhe zu finden und so etwas wie Haltung anzunehmen.

"So wer ist hier für den Saustall der Mechkrieger hier verantwortlich?? VORTRETEN!!"

Roamn blickte die Reihe der personen düster an.

Ares
18.04.2007, 22:14
Vier Männer in Tech Uniform reagierten nicht, vermutlich dank ihrer Mickymausohrenschützer,

Aber die Gruppe um den großen, langhaarigen Blonden stand tatsächlich stramm.
Zumindest für einen Augenblick. Dann deutete der Kerl mit dem bloßen Oberkörper und dem Irokesenschnitt, die Blondine mit dem engen Tanktop und der kleine Asiate wie auf Kommando mit den Zeigefingern auf den großen Blonden...
und fingen an zu grinsen.

Ares
18.04.2007, 22:24
Ohne die gestreckten Finger hinter seinem Rücken zu bemerken gab der Blonde einen zackigen Salut zum Besten:

"Das wäre dann wohl ich, Leutnant Kellen Mc Yallach, stehe zu Diensten.
Der Indianer hier ist Robert..., Entschuldigung, Bobby Walker, die Lady hier ist Artemis Chasseur und dieser Gentleman ist Cheyn Soa.

Ich freue mich sie endlich kennen zulernen..."

Merten
18.04.2007, 22:27
"Imemrhin stehen sie nun wirklich!" Romen grinste leicht Verächtlich "Gut Ih bin Ronny Escobar, die rechte Hand des Chefs und der Mann der Ihnen in den Arsch treten wird wenn etwas nicht nach unseren Wünschen abläuft. Neben mir Ist Friedrich Krueger, der Boss der DMW, wo sich die Anderen verstekcne keine Ahnung und die stellen sich besser selber vor!"

Roman musterte die Söldner "Welche mechs steuern sie?"

Ares
18.04.2007, 22:36
Kellen deutete mit dem Daumen hinter sich:

"Der Marodeur dort ist meiner, ein kleines Geschenk von der Black Watch." er nickte dem Indianer zu.

"Mir gehört der Jenner dort drüben. Wendigo ist ein feiner Scout. Ohne den ganzen Elektronik Schrott."

"Damit meint er wohl meinen Sha Yu, werter Commander. Aber seien sie versichert: Meine Maschine ist von den besten Technikern der Conföderation erstellt worden. Wir werden ihnen gut dienen."

"Mir ge'ört die Enfield dort drüben. Mon Commodore." sagte die Blondine

Merten
18.04.2007, 22:49
Roman nickte kurz ...
"Ok, haben sie sonstige fertigkeiten die über das steuern der Büchsen hinausgeht? Ansonsten würde ich Mister Yallach dazu auffordern sich der ´Führungsriege´anzuschleissen damit wir den sinnvollen Einsatz planen können. Sie werden voraussichtlich auch mit uns am geplanten Fitnessprogramm teilnehmen so dass sie nicht ganz Hilflos ausserhalb ihrer Mechs sind..."

Roman wartete ob noch kommentare kamen.

Panzerfaust
19.04.2007, 09:31
Als keine weiteren Kommentare seitens der angeschnauzten Mechkrieger kam, trat Alex vor, der sich bis dahin die Vorstellung von Roman angeschaut hatte und Mühe gehabt hatte, eine eiserne Miene zu bewahren.

"Gut, Ronny hat gerade klar gestellt, wie hier der Hase läuft. Ich erwarte von Ihnen allen, dass Sie sich so verhalten, wie man es von Elitekriegern erwartet. Von diesem Verhalten hängt nicht zuletzt ab, wie die Clanner uns behandeln. Dass die von Söldnern nicht viel halten, ist allgemein bekannt. Also haben wir eine denkbar schlechte Ausgangsposition. Ich verlange, dass hier jeder sein Möglichstes gibt, um diese Situation zu verbessern.
Des Weiteren sollten Sie alle sich mit den beiden Prinzipien der 'Dead Men Walking' vertraut machen:

Erstens: Wir kämpfen, als wären wir bereits tot und wir erfüllen unseren Auftrag IMMER!
Zweitens: Wir sind mehr als ein Haufen Elitekämpfer. Wir sind eine Einheit im wahrsten Sinne des Wortes. Das Wohl der Einheit und das der Kameraden steht über dem eigenen Wohl. Jeder hier tut alles, um den Fortbestand der Einheit und den Erfolg der Mission zu sichern - ungeachtet der Kosten für einen selbst.

Das sind die Prinzipien, an die Sie sich halten werden. Dann können Sie auch erwarten, dass jeder andere hier ebenfalls bereit wäre, das Letzte für Sie zu geben. Ach, und noch etwas. Wir verwenden keine Ränge. Es ist klar, wer der Boss ist. Im Einsatz werden die Rufnamen verwendet, ansonsten die Vornamen. Wer etwas zu sagen hat, oder wem etwas nicht passt, der darf dies gerne tun. Sollte die Entscheidung letztendlich gegen Ihre Meinung ausfallen, so werden Sie diese Entscheidung aber mittragen, als wäre es Ihre innerste Überzeugung. Mit diesem Mut und dieser Entschlossenheit haben wir unsere bisherigen Erfolge gesichert. Noch Fragen?"

Ares
19.04.2007, 10:29
"Oui, ich meine, ja. Ich hätte eine Frage: Was erwarten sie eigentlich das bei diesem Auftrag passiert? Bobby, Cheyn und ich haben schon gegen die Clans gekämpft und ich denke ich kann für uns alle sprechen, dass wir kein gesteigertes Bedürfnis haben mit vier Mechs gegen den gesamten Clanraum anzutreten. Wir haben diesen Auftrag angenommen, weil die SBVS für ihre Söldnereinheit gebürgt hat und uns als Profis beschrieben wurden.
Ich muss zugeben, ich war neugierig die DMW kennenzulernen. Über euch kursieren die wildesten Gerüchte, und die Dragoner sind so verschlossen über euch wie über ihre Trainingsgelände.

Bobby ist ausgebildeter Infanteriescout, Cheyn war bei den Spezialeinsatzkräften und ich habe am NAIW einen Ingenieursabschluss und eine Ausbildung zum Feldwissenschaftler gemacht.
Bis vor zwei Jahren waren wir zusammen in der Söldnereinheit "Heavens Wrath" bis sie bei einem Garnisonsauftrag in der LA von den Jadefalken aufgerieben wurde.

Außerdem wäre ich sehr daran interessiert welche Aufträge sie denn nun schon durchgeführt haben?
Schließlich hat bis vor einem Jahr noch niemand etwas von euch gehört...

Merten
19.04.2007, 10:51
Roman schmunzelte und meldete sich zu Wort "Madame Artemis, über unsere Aufträge werden sie auch nichts weiter erfahren. Das ist das Markenzeichen der DMW, Diskretion, auch gegenüber MItgliedern die an diesen Aufträgen nicht teilgenommen haben." Bevor sie etwas erwiedern konnte hob er die Hand "Aber, lassen sie es mich so ausdrücken ihre Mechs passen in etwa in das DMW Konzept, wie sie sheen sind wir eine kleine Gruppe, was eine Sturmgruppe wohl nicht sein kann oder? Denken sie einen Moment nach und ich bin sicher dass ihnen klar wird was die DMW sind. Wie können wir horrende Preise verlangen, haben zufriedene Kunden und können uns so eine Ausrüstung leisten inkl einem Lander? Bitte beantworten sie sich die Fragen selbst."


Roman grinste breit "Und was uns am Ende erwartet werden wir sehen, kein Clanner wird mehr als einen Mech gegen unsere 4 biten insofern haben wir schon wieder gewonnen, wenn wir uns an die Sitten der Clans halten.
Und das ist etwas das ich erwarte, wir besiegen unsere Gegner mit ihren Methoden aber ich denke dass müsste ihnen als erfahrenen Kriegern bekannt sein. Weitere Fragen?"

Ares
19.04.2007, 11:25
"Yeah, ihr seit Elite. Was also ist der wirkliche Grund eures Auftrags? Nur wegen ein paar ängstlichen Pfaffen wird nicht eine der "diskretesten" Einheiten von ganz Outreach engagiert."
Der Indianer holte ein kleines Pillendöschen hervor und schluckte eine kleine weiße Tablette.
"Wie siehts außerdem mit einer kleinen Shoppingtour bei den Clans aus? Wendigo würde sich über ein paar Clan ER Laser freuen."

"Ach ja noch was: Was ist aus der hübschen Clannerin geworden mit der ihr in der OA angetreten seid?"

Bei diesen Worten fing er sich einen Rippenstoß von Artemis ein.

Merten
19.04.2007, 11:55
Roman lachte "Die kleine ist wieder nach hause gegangen nachdem sie kenen Gegner meh hatte der sichmit kloppen wollte ..." Dann wure er ernst "Wir sorgen für die sicherheit eniger poersonen die nicht genannt werden wollen, nicht mehr nicht weniger"

Panzerfaust
19.04.2007, 12:53
"Und," fügte Alex hinzu, "wir erwarten auch weniger Zusammenstöße mit Clannern der Kriegerkaste, sondern viel mehr Probleme mit Subjekten, die im Zuge dieser Konferenz ebenfalls aus der IS in den Clanraum gekommen sind. Hier gilt es also mindestens ebenso große Vorsicht an den Tag zu legen wie gegenüber den Clannern. Kein großkotziges Auftreten, keine Provokation gegenüber Clannern oder Vertretern der Inneren Sphäre und um Himmels Willen niemals Fragen beantworten, die über Name und Einheitszugehörigkeit hinaus gehen. Sollten Sie natürlich das Bedürfnis haben, über vergangene Leistungen und Erfahrungen zu reden, so ist das in Ordnung. Nur alles, was auch nur im Mindesten mit der Einheit oder dem Auftrag zusammenhängt ist absolut tabu."

Alex wartete von allen anwesenden Mechkriegern ein Zeichen des Verstehens ab, dann fuhr er fort:
"Zum Thema Einkauf kann ich das natürlich erlauben. Ich bezweifle zwar, dass es einfach werden dürfte, etwas zu bekommen, aber nichtsdestotrotz würden wir wohl eher seltsam auffallen, wenn wir als Söldnereinheit nicht an Clan-Ware interessiert wären. Nur erwarte ich wie gesagt absolute Verschwiegenheit. Und, Bobby, ich würde Ihnen sehr empfehlen, Dian Osis besonders in Gegenwart von Billy nicht zu erwähnen. Besonders läppische Bemerkungen könnten da schnell zu einem blauen Auge führen. In der Hinsicht ist unser Kid sehr leicht reizbar. Außerdem erhalten Sie hiermit den Befehl, sich von unserem Felddoc durchchecken zu lassen. Alle drei. Hinzu kommt natürlich ein Fitness- und Belastungstest bei nächster Gelegenheit."

Wurstbrot
19.04.2007, 17:46
Erst als Rosclyn erwähnt wurde atmete Markus derart laut aus, dass einige der Techs ihn im Hangertor bemerkten.

Rosclyn, es waren nette Zeiten.
Frauen, er war zur Zeit nicht gut auf sie zu spechen.

Aber das waren Deteils die er den Söldnern nicht unter die Nase reiben würde.
Es ging sie schlicht untergreifend nichts an.
Wenn sie sich an Fredis Anweisungen hielten würde es schon passen .

Zu Alex gewand ergriff er dann das Wort nachdem er eh schon entdeckt wurde.

"Melde mich dann auch einsatzbereit."

Seine Zigarrette und die Flasche Bier versuchte er so gut wie möglich hinter seinem Rücken zu verstecken.
Ihm war klar das er nicht grad das beste Beispiel von Disziplin darstellte, aber das war ihm wie üblich auserhalb des Gefächtsfeldes recht egal.

Panzerfaust
19.04.2007, 19:15
"Willkommen daheim, Billy." begrüßte Alex ihn. "Für dich gilt im Übrigen ebenfalls die Anweisung, das du dich vom Doc durchchecken lässt. Mach dich frisch, iss was Ordentliches und wenn du dich nicht vorher noch ausruhen willst, meldest du dich danach bei mir. Und lass dir vom Captain einen Kommunikator geben. Dann weißt du auch, wo du mich finden kannst."

Wurstbrot
19.04.2007, 19:51
Markus gab Alex mit einem Kopfnicken zu verstehen das er sich mit ihm kurz unter vier Augen unterhalten will.
Als Roman ihn fragend ansah nickte er kurz und deutete an das es nur darum geht, die uneingeweiten außer Hörweite zu haben.

"Alex ich bin zur Zeit nicht im Bilde wer hier eingeweit ist und wer nicht. Außerdem wurde mir gesagt wir hätten neue im Team, leider konnten mir meine Kontakte auf die schnelle keine Akten und Fotos geben."

Er holte etwas aus seiner Hosentasche wärend er eine Hand freimachte in dem er sich die Zigarrette in den Mund steckte ohne daran zu ziehen.
Als er seine Hand kurz öffnete biltze eine Leutnantseupalette mit einem goldenen Totenkopf auf.
Er steckte sie wieder weg und nahm einen tiefen Zug von der Zigarrette bevor er sie wieder zwischen die Finger nahm.

"Soviel zu dem `wie´ erstmal. Ich bitte darum das mch jemand über die Mission und den derzeitigen Stand in kentniss setzt."

isatlas
19.04.2007, 20:14
Simon räusperte sich hörbar von der Hangartür aus. "Mr. Krueger, Mr. Escobar? Ich hab Anne wieder unterbringen lassen." Er blickte die Neuankömmlige mißtrauisch an. "Ist das unsere Rückendeckung?" grunzte er.

Ares
19.04.2007, 20:23
Der Mann der als Cheyn vorgestellt worden war verneigte sich leicht: "Sir, tatsächlich wurden wir bereits von Dr. Cutter untersucht, aber wenn sie drauf bestehen werden wir gerne nocheinmal mit Captain..." Dabei blickte er kurz auf um das Namensschild zu lesen
"... Solo einen Checkup machen..."

"Pah, du vielleicht. Mein Vorrat an Psychopharmaka ist gedeckt und ansonsten gehts mir gut."

"Bobby du Idiot, das ist wohl genau der Grund warum uns der Boss einen zweiten Checkup befohlen hat."

"Behalt dein Höschen an Temi, ich bin vielleicht unter Drogen aber nicht blöd. Aber gut, ich hab nichts dagegen, dass die nette Frau Doktor sich um mich kümmert..."

Wieder schlug Artemis ihm in die Rippen, diesmal aber hatte der Indianer seine Bauchmuskeln angespannt und grinste die Mechpilotin nur an... bis sie ihm einen Kinnhaken verpasste.

Bobby zuckte nur mit den Schultern und trat einen Schritt zur Seite.

Cheyn wandte sich an Ramirez und Roman: "Bekommen sie keinen falschen Eindruck, die Beiden mögen sich eigentlich, nur Temi darf ihn maltretieren und das am Besten auch nur dann wenn er seine Medikamente genommen hat. Bobby hat sonst nämlich ein leichtes... Problem seine aggressiven Tendenzen unter Kontrolle zu halten."

Vis nickte Roman zu und raunte ihm zu: "Das mit den Medis stimmt, der General hatte zwar Bedenken, konnte die drei aber nur als Team anheuern."

Merten
19.04.2007, 20:48
Roman nickte "Wenn Freddy nichst dagegen hat würde ich die beiden sehr egrne mit auf meine Toruen nehmen wenn wir sie nicht in den Mechs brauchen, sie sind authentisch genug, meine Deckung zu untermauern, was meinen sie?"

Er wandte sich kruz an ramirez auf Spamnisch "Freund die beiden müssen mir bei den Beschaffungen helfen sie wären Perfekt."


Dann blickte er die Söldner an "Solange sie bei uns die Medis nehmen ist das ok, und solange sie keine Auftraggeber auslöschen ist eine gesunde Portiion Agression wilkommen."

Roman grinste und Zündete sich eine Zigarette an, "Wenn ich mit dem Boss gesprochen habe erwarte ich sie Miss Artemis und sie Bobby zu einer kurzen Besprechung, natürlich nur wenn sie interesse hätten ausserhalb ihrer Mechs ab und zu wenn wir zeit haben mit mir auf "Beschaffungstour" zu gehen." Roman lächelte zwar aber sein Blick war kalt und zueiggte deutlich dass diese Touren nicht nur Spass sein würden.

Ares
19.04.2007, 20:57
"Aber sicher Cheffe was sollen wir denn beschaffen?" antwortete Bobby in einem urtümlichen spanischen Dialekt, der deutlich zeigte das Spanisch seine Muttersprache war.
"Für einen Landausflug bin ich immer zu haben und Temi ist neugierig wie ein Sack Katzen"

Artemis trat ihm bei der Nennung ihres Namens auf die Zehen

"Aua, wofür war das denn?"

"Ich verstehe vielleicht kein Spanisch, aber dein anzügliches Grinsen versteh ich in jeder Sprache."

Merten
19.04.2007, 21:00
Roamn lachte siet langem das erste mal herzhaft und ehrlich und antwortete dann mit seinem akztentfreuen Spanisch "Das Freund wollen wir besprechen wenn nicht überall Osterhasen herumlaufen." Dann schwenkte er wieder auf WEnglisch das alle verstanden "Weie gesagt ich denke dazu ist einer der Besprechungsräume besser geeignet als der Hangar"

Ares
19.04.2007, 21:04
"Pah Temi, wie sollen wir dich denn jemals unter die Haube bringen wenn ich niemandem von deinen Vorzügen berichten darf.
Uff.
Ich glaube das Schmerzmittel lässt nach. Komm Temi, unser Boss Boss will mit uns was besprechen."

Sie begleiteten Roman nach draußen

Merten
19.04.2007, 21:13
Als sie einen freien Raum erreicht hatten deutet Roman den beiden Platz zu nehmen, dann war er achtlos einen tragbaren Musikspieler auf den Tisch und schltet ihn an, aute New Metal Musik dröhnet in dem Raum, "So ich denlke jede wanze kreigt nun nen Kollaps. Also ich bin für die Beschaffung aller Art zuständig, das bedeutet Informationen, Medikamente aller art, Ausrüstung etc.
Da ich nicht davon asugehe dass uns die Wache freundlcih gesonnen ist , oder gar die Kriegerkaste, müssen wir uns woanders umhören. Verstehen sie was ich meine?"

Ares
19.04.2007, 21:19
"Oui, wir sollen sie bei der Suche nach dem Schwarzmarkt begleiten?"
"Ah, sehr gut, das erspart es mir, mich aus dem Schiff schleichen zu müssen."
Artemis ignorierte ihn für den Moment:
"Aber wieso glauben sie, dass sie Abgehört werden? Das ist doch ihr eigenes Schiff, oder hegen sie Misstrauen gegen jemanden aus ihrer Crew?"

"Verräter? Hier, denen zieh ich den Skalp von den Köpfen..."
"Ruhig Bobby, nimm jetzt deine zweite Pille."

Merten
19.04.2007, 21:23
Roman nickte "Die DMW achten extrem auf verschwiegenheit, das passt einigen nicht, diese Subjekte Zahlen viel um mehr über uns zu erfahren. Und da ich niht jeden untersuchen will oder einige Leute umlegen wenn es sich verhindern lässt .... Machen wir ebenn Krach."

Dann wurde Roamn ernster "Es kann sien dass es notwendig wird sagen wir zweifelhafte Dinge zu tun um an Informationen Waren und ählnliches zu kommen. Die Frage ist sehen sie sich in der Lage moralisch felxibel zu sein?"

Ares
19.04.2007, 21:30
Bobby grinste teuflisch: "Nun grundsätzlich sind wir ja gesetzestreue Bürger des jeweiligen Staates in dem wir gerade sind..."

"Hör auf damit Bobby, das ist kein Thema zum Scherzen. Wir haben schon einige Dinge getan, auf die wir nicht stolz sind. Wenn es notwendig ist um zu überleben... nun besser wir als die."

"Wir haben die Clans nicht überlebt, weil wir fair und nach den Regeln gespielt haben. Aber eines will ich ihnen sagen: Keine Kinder, keine unbewaffneten Frauen."

"Dito"

Merten
19.04.2007, 21:37
Roman dachte kurz nach "Darauf kann ich mich einlassen, Kinder ausgeschlossen, Frauen auch kein Problem, handel mitruschmitteln und beschaffen eines "Testers" muss in ihren Missionsparametern enthalten sein. Ich sage es ihnen direkt und jetzt bevor sie zusagen könne, An oberster Stelle stehen die DMW und der Auftrag und ich bin im wahrsten Sinne des Wortes bereit über Leichen zu gehen dass diese Einheit mit allen ihr angeschlossenen Personen erhalten bleibt. Das schliesst sie mit ein.

Wenn es ihnen von der Moral zu schwer fällt zu akzeptieren dass ich andere Personen die nicht der Truppe angehören Manipuliere und deren Abbleben als Kollateralschaden deklariere, sagen sie es mir jetzt, dann werde ich ihnen Tür und Tor öffnen dass sie auf dem Markt einkaufen könne aber dieses Gespärch hat dann nie stattgefunden."

Romen lehnte sich zurück und musterte die beiden Söldner durch halb geschlossene Augen während er sich eien weitere Zigarette anzündete.

Ares
19.04.2007, 21:44
"Nun, erfreut bin ich darüber nicht, aber wenn man soviele Lichtjahre von zu Hause weg ist muss man sehen wo man bleibt."

"Und Temi ist Spezialistin was das Manipulieren angeht, nicht wahr?"

"Das ich dir beim Frühstück die Frootloops abschwatze hat er wohl nicht gemeint. Wir sind dabei, Cheyn können sie übrigens ohne Bedenken auch mitnehmen. Er ist erstaunlich gut darin Personen aufzuspüren die nicht gefunden werden wollen... ohne sie dann gleich aufzuschlitzen."

Dabei warf sie Bobby einen bösen Blick zu

Merten
19.04.2007, 21:49
"Gut dann wäre das klar, ich hoffe es geht mit so wenigen Leichen ab wie nur möglich, leider hat die Erfahrung gezeigt dass es um die DMW in der Regel blutig zugeht, ich will sie nur vorher darüber informieren ...." Roamn nickte den beiden zu "Dann weihen sie Ihren Teamkameraden noch ein aber achten sie darauf dass niemand es mitbekommt, ich beschaffe das Go von Frederick"

Ares
19.04.2007, 21:55
"Oui, gehen wir zurück, ich möchte gern noch diesen süßen jungen Piloten noch kennenlernen."

"Pff."

Bobby sah tatsächlich ein bisschen verletzt aus nahm dann aber sofort wieder die Pose des gehässigen Indianers ein.

"Pass nur auf dass du dem Jungen nicht was brichst."

Damit machte er sich aus dem Raum zurück in die Halle

Merten
19.04.2007, 21:56
Roman dachte kurz nach ob er Marcus warnen sollte vor der Französin aber sah dann davon ab ... solange er nicht in Probleme kam bei dem Geschoss ....

Ares
19.04.2007, 22:08
Die beiden Söldner gingen zurück und unterhielten sich leise mit dem Chinesen. Der nickte nur.

Dann löste sich Artemis von den Beiden und ging zum Team hinüber.

" 'allo, jetzt 'aben wir soviel von uns erzählt, wollt ihr uns nicht auch sagen wer ihr feschen Krieger seid?"

Panzerfaust
23.04.2007, 09:53
Alex zog Markus zur Seite, als Roman sich mit den beiden Söldnern aus dem Staub machte. In einem Eck des Hangars, in dem auch Alex' Kobold BA stand, sagte Alex dann schließlich:

"Also, Markus. Im Augenblick sieht es so aus, dass ich selbst verdammt verwirrt bin, was den Stand des Informationsgrades unserer 'Freunde' auf diesen beiden Schiffen angeht. Die beiden Kapitäne sind auf jeden Fall eingeweiht. Diejenigen, die wir auf dem Lander schon von unserem Auftrag in der Außenweltallianz kennen, sind natürlich ebenfalls eingeweiht. Nur auf dem Sprungschiff scheint es einige zu geben, die nur minimal Bescheid wissen.

Für mich stellt sich das Ganze so dar: Onkel Zumi ist plötzlich nicht mehr unser Boss und Gunny kein offizieller Ansprechpartner mehr. Mir stinkt das Ganze und ich traue weder unserer Chefetage, noch sonst wem über den Weg, der mir nicht bewiesen hat, dass ich ihm oder ihr vertrauen darf. Prinzipiell ist für mich im Augenblick also jeder außerhalb des engsten Kreises zumindest suspekt wenn nicht gar ein potentieller Feind. Das heißt also, komplette Verschwiegenheit gegenüber allen und jedem. Wir verwenden unsere echten Namen nur, wenn wir im engsten Teamkreis sind. Das heißt, in meinem Fall 'Freddy', in Romans Fall 'Ronny', in deinem 'Billy' und so weiter. Was unsere Vergangenheit angeht, so gilt die Verschwiegenheit der DMW, die wir so propagieren. Wenn also Smalltalk sein muss, dann bitte über ein eventuell auch erfundenes Leben VOR dem Leben bei den DMW. Also auch nichts über die SBVS.
Die Neuen im Team sind im Übrigen Pia Solo, ehemals Eagle Corps, Liga Freier Welten und der Teamarzt, des weiteren unser neuer Jägerpilot Simon Eriksson, und Kellen McYallach, unser neuer MechPilot. Letzteren kenne ich im Übrigen auch noch nicht wirklich. Der ist zu spät gekommen und gar nicht erst auf dem Planeten gewesen. Der gute alte Kane ist im Übrigen auch wieder mit von der Partie.
Was die Neulinge im eigentlichen Team angeht, so habe ich beschlossen, denen unter etwas Vorbehalt zu trauen und zu versuchen, sie in die Familie zu integrieren. Besonders auf Pia habe ich aber aufgrund ihrer Herkunft noch immer ein besonderes Auge.

Ich gratuliere dir übrigens zur Beförderung. Bei Gelegenheit müssen wir uns aber trotzdem noch offen darüber unterhalten, was die Jungs von LOKI von dir erwarten, wenn du hier bist. Ich bezweifle, dass die so gut auf uns zu sprechen sind, nachdem Paul tot ist.

Und ganz im Vertrauen - so unter Freunden - bitte halte dich von diesen Söldnern halbwegs fern, ja? Der Indianer hat mir ein zu loses Mundwerk und ich habe wenig Lust zu sehen, wie du das halbe Schiff mit Giftgas vollpumpst, nur weil der sein blödes Maul zu weit aufgerissen hat, ok? Und pass mir auf die kleine Französin auf. Ich will genauso wenig erleben, dass die dich um den Finger wickelt. Tut mir leid, wenn ich das so offen sagen muss, aber ich kann mir im Augenblick einfach noch nicht vorstellen, dass du gefestigt genug bist, um dich mit so einer einzulassen. Ich vertraue dir voll und ganz, nur das traue ich dir einfach noch nicht zu. Bitte nimm's mir nicht krumm, ja?"

Wurstbrot
23.04.2007, 15:45
"Was ist mit Onkel Zumi und Gunny? Und vorallem was ist das für ein Goldfasan der hier noch rumrennt, ist der weisungsbefugt?"

Markus hatte über die Lage keine Ahnung und war etwas überrascht das Alex alias Freddy auch nicht mehr Infos hatte.

"Wieso Beförderung? Ich bin schon seit ewigkeiten Leutnant aber ich arbeite jetzt wieder für Loki. Mein aktueller Aufrag lautet zum Abschluss einen Bericht für sie anzufertigen damit sie auch wieder Zugang zum Fury Team haben.

Wenn sonst erstmal nichts weiteres ansteht werd ich mal nach unserem neuen Doc schauen. Ist auch angenehm endlich wieder mehr am Gegenüber rumschnibbeln zu können wie an den eigenen Leuten."

Markus wartete nur auf die Bestätigung von Freddy als ihm noch etwas einfiel.

"Ach ja bevor ichs vergesse, der Laderaum im Jäger ist leider etwas begrenzt, was habt ihr noch an großen Bleischleudern da oder muss ich mich da bei den Clans ausrüßten?"

Ares
23.04.2007, 19:35
Auf Tukayyid:

"Ah, ich sehe du bist allein Sam."

General Hain lehnte sich in seinem Stuhl zurück und blickte von den Berichten auf:
"Keith, was gibt es?"
"Gute Nachrichten, das Team ist von der Versorgungsstation aufgebrochen und Blücher hat es noch auf den Zug geschafft."
"Blücher? Der war doch dienstuntauglich erklärt."
"Tja scheinbar hat er sich wieder zusammengerissen, der Psychiater hat ihn auf jeden fall wieder in Dienst gestellt."
"Hm, und wie hat er es geschafft so schnell einen Flug zu bekommen?"
"Er hat scheinbar Freunde bei der Koordinierungsstelle. Die haben ein Schiff eine Ladung aus den Batterien verbrauchen lassen um einen Umweg über das Versorgungsdepot zu gehen."
"Keith, ich schätze es ja, dass du Blücher ein Go gegeben hast, das Team kann seine Unterstützung wirklich brauchen, aber mir behagt es nicht, dass hier über unsere Köpfe hinweg entschieden wurde. Glaub mir, ohne politische Unterstützung hätte Blücher das nicht schaffen können.
Sei es wie es sei. Hat die Seraph sonst noch etwas geschickt?"
"Ja, sie haben ein Rettungsboot beim Sprung verloren, aber wir konnten es bis jetzt nicht finden, wir nehmen an, dass es irgendwo im Hyperraum verschollen ist."
"Hm. Na gut. Ich habe übrigens auch gute Nachrichten. Major Bastion hat erstmals wieder REM Aktivitäten gezeigt. Es scheint, dass sie bald aus dem Koma erwachen könnte."
"Das wird für Major Ramirez sicher eine Erleichterung sein, soll ich eine entsprechende Nachricht anfügen zu den Informationen die wir an die Seraph schicken?"

"Ja, aber verschlüsseln sie es im Text. Das braucht niemand anders zu erfahren..."

Panzerfaust
23.04.2007, 23:06
"Soweit ich das verstanden habe, ist der 'Goldfasan', wie du ihn bezeichnet hast, in der Lage, dir deine Ausrüstungswünsche zu erfüllen. Ich hoffe mal, dass er das auch kann, nachdem wir das Versorgungsdepot hinter uns gelassen haben. Sein Name ist übrigens Horatio Vis und er ersetzt als unser Scharfschütze den guten alten Roger Brown.

Dass du Leutnant bei LOKI warst, hatte ich schlichtweg vergessen. Keine Ahnung, was ich gedacht habe. Eine Beföderung gab es aber wirklich: Roman wurde von Null auf Major befördert. Das hat ihm irgendwie erst mal nicht so sonderlich geschmeckt." Alex lachte.

"Aber zurück zum Ernst. Onkel Zumi und Gunny gibt es zwar noch, aber sie sind nicht mehr für die FURY-Teams zuständig. Onkelchen hat uns zu verstehen gegeben, dass scheinbar jemand fürchtet, Teddy Kurita könnte nach seiner Amtszeit einige der FURY-Teams einfach mit ins Kombinat nehmen. Und wenn ich ehrlich bin, so müsste ich mich bei einem entsprechenden Angebot wirklich zusammenreißen. In jedem Fall hat uns ein Arsch voll Politik eine kompetente und vertrauenswürdige Führung gekostet. Roman sieht das übrigens auch nicht anders. Im Zweifelsfall gehen wir davon aus, dass man uns wieder einmal verarscht. Aber wenn die das wirklich versuchen, dann sollten sie wirklich verdammt gut geplant haben. Sollte ich nämlich trotzdem überleben, werde ich den ganzen Dreckball Tukayyid umgraben, um die Typen zu finden."

Merten
24.04.2007, 12:52
Roman stand etwas abseits und beobachtete das ganze Geschehen nachdem er wieder den Hangar betreten hatte. Er wusst nicht was er von einigen Mitgliedern halten sollte. Die Söldner hatte er bewusst eingebunden um sie näher an sich zu haben so konnte er auch ein Auge auf sie werfen falls sie nicht ganz das waren was sie zu sein Vorgaben. Vor allem bezweckte er auch damit dass nicht nur dieser neue MC Yallach einen ZUgriff auf die Personen hatte, denn wenn der Mann ein Maulwurf war dann war es besser wenn er nicht alleine die Söldner kontrollieren konnte.

Roam zündete sich eine weitere Zigarette an und dachte nach, dabei blickte er die MItglieder des Teams an.

Ramirez konnte er vertrauen, das tat er seit langem und auch der Verlust Grizzlys schien langsam aber sicher von ihm verarbeitet worden zu sein, Blücher hingegen war zwar ein Freund und ein Kamerad den Roman nicht missen wollte, aber wie er im feld agieren würde.. ´Da werde ich wohl babysitter sein müssen´ dachte Roman bei sich. Kane, Roman schüttelte sich bei dem Gedanken, er traute dem Mann nicht und er würde mit Ramirez reden müssen, irgendetwas liess ihn an Kane zweifeln. Vis, nun vielleicht der erste der einen Unfall haben würde Roman traute dem Mann soweit er einen Mech werfen konnte, nur auf Befehl hin arbeitete er mit ihm zusammen.
Dann waren da noch die beiden letzten teammitglieder, Solo war zu Beginn interessant gewesen verhielt sich jedoch dermassen passiv dass er nicht sicher war ob sie Informationen sammelte, einem eigenen Herrn diente oder einfach nich nicht begriffen hatte dass sie sich aktiv einbringen musste wenn man sie integrieren sollte. Und der Raumpilot schien Wortkarg zu sein, nicht schlimm wenn man auf ihn zählen konnte.

Während er einen weiteren Zug nahm musste Roman grinsen, er hatte derzeit mehr Leute auf seiner Liste denen er nicht traute als der Feind wohl jemals hätte einschleusen können. Er fasste einen Entschluss der ihm wohl eine Degradierung einbringen würde, jedoch in seinen Augen das einzig richtige war. Es bastand wohl keine Notwendigkeit Allesandro damit zu belasten.

Ares
24.04.2007, 13:12
Kane war zufrieden.

Er hatte seine Ausbildung auf einem Maggellan begonnen. Aktuell bewegte er sich durch die Wartungstunnel in Richtung des HPG Generators und der Kommunikationseinheit des Schiffes.
Hier rechts und dann den gelben Leitungen folgen... Ja hier war es.
Er öffnete einen kleinen Verteilerkasten und befestigte ein kleines Kästchen mit einem Magneten und zog eine Fernbedienung hervor. Ein kleines grünes Licht begann an dem Kästchen zu leuchten.

Dann machte er sich auf durch ein Gewirr weiterer Röhren und kam bei den Crewquartieren heraus. Auch hier öffnete er einen Verteilerkasten und befestigte erneut ein Kästchen.

Zeit Ramirez zu informieren. Rasch staubte er sich notdürtig ab und warf einen Blick auf das Display der Fernbedienung. Perfekt, die meisten der Leute befanden sich immer noch in der Messe neben dem Laderaum.

Er betrat den Raum und ging auf Ramirez zu, der mit Blücher in einer Ecke stand.

"Verzeihung Major, aber ich habe etwas für sie."
Er zog die Fernbedienung hervor:
"Ich habe mir erlaubt das Kommunikationssystem des Schiffes anzuzapfen. Hier auf dem Display können sie sehen wo sich jeder einzelne Kommunikator in Relativer Position zum Sender befindet. Außerdem können sie einzelne Kommunikatoren unauffällig in den Sendebetrieb versetzen, falls sie es für nötig erachten eine Unterhaltung zu verfolgen. Ich habe die Söldner noch einmal extra markiert und die Comanlage in ihren Quartieren dazu geschaltet. Ich habe ein ungutes Gefühl was sie und ihre Zugehörigkeit angeht..."

Panzerfaust
24.04.2007, 13:22
Alex sah Kane an, als würden ihm gleich die Augen aus dem Kopf fallen. Dann begann er lauthals zu lachen.
Die verwirrten Blicke von Kane halfen nicht gerade, dass sich Alex wieder beruhigen konnte.

Als er sich schließlich wieder halbwegs unter Kontrolle hatte, erklärte Alex noch immer nach Luft schnappend:
"Weißt du, Kane. Für einen kurzen Moment hätte ich geglaubt, den guten alten Cole vor mir zu haben. Solche Aktionen waren typisch für ihn. Sieht so aus, als würdest du ihn mehr als würdig vertreten können. Ich danke dir für diese Initiative. Das hilft uns sehr weiter und Rom... äh, Ronny wird sich darüber mit Sicherheit ebenfalls freuen."

Merten
24.04.2007, 13:26
Roman der das lachen bemerkt hatte tart zu den dreien "Worüber werde ich mich freuen?" fragte er unschuldig.

Ares
24.04.2007, 14:01
Kane gab sein Kamelhändlergrinsen zum Besten: "Vergiss nicht Major, das ich dir und deinem Team als Kommunikationsspezialist zugeteilt wurde."

"Ah, Major "Escobar", in der Tat."
Er deutete auf das Gerät in Ramirez Hand: "Um der Sicherheit auf diesem Schiff etwas Vorschub zu leisten, habe ich mir erlaubt das Sprungschiff und vorallem die Söldner etwas zu "verwanzen"."

Panzerfaust
24.04.2007, 17:36
"Jup," meinte Alex. "Kane hat dafür gesorgt, dass wir ab sofort alle Personen an Bord, die einen Kommunikator tragen, jeder Zeit orten und alle Gespräche abhören können. Wir sind sogar in der Lage, einzelne Kommunikatoren unbemerkt in den Sendemodus zu versetzen, um so mitzuhören, wenn jemand ein Gespräch führt. Vielleicht sollten wir das gleich ausnützen und uns anhören, was unsere Söldnerfreunde so über uns denken. Was meinst du, Roman?"

Wurstbrot
24.04.2007, 18:27
Markus sah Kane und ein Grinsen huschte über sein Gesicht.

"Ach ne wo haben sie dich den ausgegraben? Nette Überraschung dich hier zu sehen.
Ich bräuchte übrigens eine Liste mit allen Neuen und deren DMW Namen und ihren Rufzeichen, bei der Stammbesatzung geh ich mal davon aus das die alten Namen noch stand sind?"

Merten
24.04.2007, 18:54
Roman nickte, "das deckt sich mit meiner Idee die Söllies etwas mehr an mich zu binden anstelle von Mc Yallach...., eine sehr nette idee..."

Dann grinste er und musst eseine Mienung minimal revidieren.

Ares
24.04.2007, 20:33
"Jetzt da du mir keine Waffe entgegen streckst kann auch ich aus vollem Herzen sagen, ich freue mich dich wieder zu sehen.

Die Decknamen der der neuen Teammitglieder sind mir leider nicht geläufig, insbesondere, da ich vermute, dass sie sich keine entsprechenden Namen zugelegt haben..."

Er berührte einen Punkt auf dem Display und plötzlich war die Stimme des Mechkrieger Walkers klar zu hören. Er unterhielt sich mit Soa auf Spanisch:
"Was meinst du?"
"Ich habe ungutes Gefühl, dies Schiff zu groß für Söldner."
"Wieso? So viel wir erfahren haben, sind die mit absolutem Hightech ausgestattet. Warum also sollten sie nicht so ein Schiff erobert haben?"
"Ist Gefühl. Chef scheint selbst nicht vertraut zu sein mit Schiff und Mannschaft nicht Einheit. Außerdem haben HPG und können benutzen. Das heißen Comstar oder Worte des Blake. Keine von beiden unsere besten Freunde."
"Pah, was du immer für Schlüsse ziehst. Immerhin sind sie gerade von einer 48 Stunden hoch-G Fahrt hier angekommen. Ich bin schonmal gespannt was auf Outreach passiert. Wegen Pfaffen sind die bestimmt nicht hier, darauf verwette ich meinen Skalp."
"Du aufpasst, dass nicht mehr verlierst. Ich suche Temi, und ihr auch sagen..."

Panzerfaust
24.04.2007, 21:41
"VERDAMMT!" fluchte Alex. "Der Kerl hat absolut Recht! Wir verraten uns allein schon dadurch, dass wir mit der Mannschaft und auch untereinander keine Einheit darstellen. Kane, Roman, Markus, wir müssen dringend etwas unternehmen! Je schneller, desto besser. Ich würde vorschlagen, wir sammeln das Team und treffen uns mit Captain Dusk und der Crew der 'Coffin'. Die sind ja alle eingeweiht und wir kennen sie zumindest halbwegs. Mit denen fangen wir an. Wir müssen dringendst anfangen, wie eine Einheit zu agieren. Danach folgt das Selbe mit Captain Dynan und dem Teil der Sprungschiffcrew machen, der eingeweiht ist. Dass wir mit dem Rest erst langsam Verbindung aufnehmen können, lässt sich durch Neuanwerbungen erklären. Unsere Söldnerkollegen haben zwar schon Verdacht geschöpft, aber wenn wir erst einmal auf echte Außenstehende treffen, dann darf sich das auf keinen Fall wiederholen! Hat jemand dazu noch etwas zu sagen?"

Merten
24.04.2007, 22:08
"Jop habe ich" Roman grinste breit, "Im Endeffekt ist es ganz einfach zu erklären die DMW haben regen zu und abgang, das ist das eine. Ich denke selbst diesen Söldnern wird ein sehr guter Sold gezahlt werden, was heisst ein zwei Aufträge mit den DMW und mankann ein bescheidenes Leben leben von den ersparnissen. Das sollten wir auch kommunizieren. Des weiteren solltest du "aus versehen" einem deiner letzten Auftraggeber für das schiff danken mit dem sie bezahlt haben."

Dann blickte Roman Kane an und grinste Kollegial "Und unser Agent der auch jedem ein einbeiniges Kamel verkaufen könnte," dabei zwinkerte Roman Kane zu " sollte evtl noch etwas über die dezentrale idee der DMW verlieren, mehr als ein Team, und nur bei richtig großen Sachen eine einheit. Das könnte über die derzeitigen Reibereien hinwegtäuschen udn sie plausibel machen. Ansonsten ein zwei Notfallübungen dann könnte dass passen."

Wurstbrot
24.04.2007, 23:49
"Ich stimme Roman zu das würde auch erklären das ich etwas später dazu gestoßen bin und würde weitere Fragen hinschtlich meinem Sprung ins System vorbeugen.
Außerdem würde es auch erklären wo sich der Eisensturm derzeitig befindet. Wenn die Söldner versucht haben alles an Infos über DMW zu bekommen die es gibt, was sie wohl getan haben wenn ich an die Bemerkung über Rosclyn denke, werden sie auch wissen wer ich bin und das ich in der AO eben mit jemen den Titel in der schweren Jägerklasse geholt hatte."

Bei dem gedanken an Rosc zog sich in Markus alles zusammen.
Es würde wohl noch eine weile dauern bis er mit Frauen wieder normal umgehen konnte.

Insgeheim hoffte er das es nach außen nicht so deutlich zu sehen war wie er es fühlte.

Panzerfaust
25.04.2007, 01:51
"Klingt gut. Eine derartige Bemerkung, Roman, werde ich dann wohl irgendwann in einer gemütlichen Runde, am besten direkt nach einer Übung, fallen lassen." sagte Alex. "Trotzdem möchte ich daran festhalten, dass wir eine Besprechung mit den Eingeweihten abhalten. Vielleicht sollten wir eine Liste mit fingierten Informationen erstellen, die die Eingeweihten rausgeben können, wenn sie zu sehr gelöchert werden. Macht das Ganze vielleicht noch etwas glaubwürdiger als wenn nur ich zufällig eine unachtsame Bemerkung fallen lasse."

Wurstbrot
25.04.2007, 07:24
"Zuviele unachtsame Bemerkungen würden uns aber erst recht unglaubhaft werden lassen.
Alex vergiss dabei nicht wir sind gerade wegen unserer Verschwiegenheit unbekannt und angeblich hoch bezahlt.
Da würden wohl unachtsamme Bemerkungen schlecht ins Bild passen."

Markus grübelte kurz,"Haben wir einen Simulator an Bord? Es könnte vieleicht interesant sein wenn jeder ein Szenario für ie anderen entwirft, das er dann selber beaufsichtigt. Damit könnte sich jeder ein Bild vom Können der anderen verschaffen und wir würden unsere Position als Spezialisten untermauern ohne etwas aus fiktiven vergangenen Missionen preiszugeben.

An dem Hinweiß über mehrer Teilstreitkräfte von uns würde ich aber festhalten, damit können wir auch schnelle Materiallieferungen erklären.
Ich würde das aber nicht als zufällige Bemerkung fallen lassen sondern eher als Gespräch zwischen zweien von uns im Rahmen der weiteren Planung, das die Mitbekommen.

Irgendwas in Richtung, ob wir noch Material von einem der anderen Teams übernehmen wollen die in kürze unsere Reiseroute kreuzen, oder Möglicherweise sogar mit einer direkten Frage an unsere Söldner verbunden, ob diese noch etwas wichtiges brauchen.

Ich halte es für sinnvoller kleine details im Rahmen der Planung bekannt zu geben und sie dann zu verpflichten Stillschweigen darüber zu bewahren."

Panzerfaust
25.04.2007, 10:05
"Wir haben aber keine Teilstreitkräfte laut den Daten, die es über uns gibt, wenn ich mich nicht irre. Da müssten wir uns noch sehr ausführlich mit dem befassen, was man auf Outreach über offizielle Kanäle über uns erfahren kann. Ansonsten meinte ich auch nicht, dass wir munter vor uns hin plaudern, sondern dass nichtssagende Anspielungen fallen gelassen werden, auf die wir dann auch nicht mehr eingehen. Deswegen ja auch eine kurze Liste von dem, worauf angespielt werden kann.
Aber noch ein anderes Thema: Wir müssen auch herausfinden, welche Probleme unsere Söldner mit ComStar und Blakes Wort hatten. Besonders letzteres könnte uns sogar entgegen kommen."

Wurstbrot
25.04.2007, 10:20
"Ein Punkt muß wohl sein," Markus mußte tief durchathmen damit seine Stimme nicht zu zittrig wurde," Mein Problem. Ich möchte nicht zur Gefahr für die Mission werden wenn einer der Söldner die Anmerkung nicht ernst nimmt."

Panzerfaust
25.04.2007, 11:22
"Also, für mich ist das recht klar. Wir sind jetzt erst mal lange genug unterwegs und wenn einer von denen die Klappe zu weit aufreißt, dann haust du ihm was auf's Maul. Dann sollten die es kapiert haben. Wenn das wirklich passiert, dann werde ich mir denjenigen zur Brust nehmen, ihm kurz und knapp erklären, warum er sich das verdient hatte und gut ist. Nur bis wir am Einsatzort sind musst du das Ganze soweit verarbeitet haben, dass du dich nicht mehr sofort aus der Fassung bringen lässt. Da verlasse ich mich einfach auf deine Professionalität." erwiderte Alex.

Ares
25.04.2007, 17:27
Ein Crewmitglied kam auf die Gruppe zu:
"Sir, wir haben gerade eine codierte HPG Nachricht für sie empfangen."

Er überreichte Ramirez ein Compad.

Der Text stammte von Colonel Delacruces:

Anbei erhalten sie aktuallisierte Daten zu ihrem Auftrag.
Wir konnten in Erfahrung bringen, das zwei weitere Zielpersonen sich vermutlich auf dem LS Gandolfo befinden. Darauf befindet sich eine Abordnung der Church of New Avalon.
Zudem wurde bei Projekt MAB erste positive Reaktionen verzeichnet. Wir schätzen, dass ein volles Anlaufen im Lauf des nächsten Monats stattfinden sollte.
Glückwunsch Major Ramirez

Merten
25.04.2007, 18:05
Roman lächelte Ramirez an "Nur weil auf Outreach nix steht heisst das nicht dass wir nichts haben. Und mich meinte auch eher dass Marcus und ich uns mal angeregt unterhalten könnten was Team 2 macht und warum er seinen Eisensturm dort gelassen hat ... "leider" laut genug dass die Söllis es mitbekommen."

Panzerfaust
25.04.2007, 21:23
"Stimmt. Dann einverstanden. Eine Kombination daraus. Du und Marcus könnt euch bei Gelegenheit darüber unterhalten. Wir werden eine Liste mit den Ereignissen der vergangenen 2-3 Aufträgen anfertigen, die jeder Eingeweihte bekommt und auswendig zu wissen hat. Natürlich nur die gröbsten Infos dazu. Nur für den Fall, dass es wirklich mal nötig wäre, dass sich nicht alle widersprechen. Sonst noch was? Wenn nicht, dann würde ich sagen, treffen wir uns in einer halben Stunde auf der Seraphen und reden mit dem Captain. Markus, komm bitte in einer viertel Stunde in mein Quartier. Dann kläre ich dich in Ruhe über alles auf und du bekommst die aktuellen Daten über das Team. Roman, komm bitte kurz mit."

Merten
25.04.2007, 21:25
Roman nickte und folgte Allesandro.... sobald dieser bereit war ... .

Ares
25.04.2007, 21:29
Das Team hatte die Nachricht gerade gelesen als wieder die vertraute Sprungsirene aufheulte.

Mit geübter Routine suchte sich jeder einen sicheren Platz, dann kam eine Durchsage der Brücke:

"Halten sie sich bereit, wir werden einen Doppelsprung wagen um etwas Zeit aufzuholen. Wir warten nur solange bis sich das Feld sicher aufgebaut hat. Wir erreichen dann eine Ladestation und lassen dort unseren Kern und die Batterien im Schnellverfahren aufladen.

Dann haben sie zwei Stunden Zeit, danach zwei weitere Sprünge und wir sind in Outreach.

Das Universum zerriss... und nocheinmal...

isatlas
25.04.2007, 21:33
Nach der Durchsage hatte Simon sich zu seiner Kabine und auf seine Liege begeben. Mit Artemis hatte er nur kurz gesprochen. Er hatte sich als "Edward "Blackbeard" Thatch vorgestellt und das er Pilot war. Dann hatte er sich möglichst schnell verabschiedet. In der Gegenwart von Frauen war er noch immer noch sehr unsicher. Nach dem zweiten Sprung schnallte er sich los, klebte sich ein neues Nikotinpflaster auf den Rücken und ging hinüber in den Aufenthaltsraum, wo er hoffte, die anderen zu treffen. Als er sie auf dem Gang traf, schloss er sich dem Pulk, der auf dem Weg zur Brücke der Seraphen war kommentarlos an.

Panzerfaust
25.04.2007, 21:34
Alex drückte Roman das Compad in die Hand und sagte: "Lies das! Steht da wirklich, dass es Alicia besser geht?"
Roman blickte kurz auf den Compblock und musste lächeln, "Yo steht da ... auch wenn eine Schwalbe noch keinen Sommer macht sieht das doch wirklich gut aus, Freund."
Alex nickte und murmelte dann: "Egal. Ich habe trotzdem Lust zum Feiern! Heute Abend Besäufnis?"
Roman lächelte wieder "Ich will dich nicht runterholen, und glaube mir deine Freuide ist die meine, Lass uns feiern ud auch die neuen integrieren wir feiern dei heilung eines kameraden, zeihg ihnen allen wie die DMW wirklich sind."
"Einverstanden." sagte Alex. "Du kümmerst dich um die Einladungen und ich mich um's Bier."
Dann trennten sich die beiden.

Wenige Minuten später trat Markus bei Alex ein und wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht. 35 Minuten nach dem zweiten Sprung war das Team auf dem Weg zur Brücke der 'Seraphen'.

Merten
25.04.2007, 21:38
Roman nickte noch kurz einem Tech zu und drückte ihm etwas in die hand "Und denk dran wennw ir kurz vor der brücke sind.." Dann zwinkerte er dem Mann zu und stiess zum Team das auf dem Weg zur brücke war...


Kurz bevor die Schotten aufschwangen hallte ien kurzes Alarmsignal durch die Coffin und das Sprungschiff und eine Durchsage vom Band kam "An Alle Angehörigen der kämpfenden DMW! Heute Abend 21h kurzer Umtrunmk in der Messe!"

der Sarkasmus beim Wort kurz war deutlich zu vernehmen ...

Ares
25.04.2007, 21:48
Captain Deynan begrüßte das Team im Navigationsraum der Brücke.

"Wenn ich sie richtig verstehe, brauchen sie eine Liste aller Mitglieder auf den Schiffen und wer alles ins Vertrauen gezogen wurde.
Nun das sind:

Die Brückenbesatzung hier:

Paris Skonivke 1. Offizier
Daren Lorrie Navigator
Peter Rock Steuermann
Christopher Wirm 2. Steuermann

Die Schiffscrew:

Katherine Judge
Adam Young
Tom Aquis
Alexandra Greece
Quin O'Raily
John O'Raily

Die sind alle Comstarmitglieder bzw. SBVS Mitglieder und eingeweiht.

Dazu kommt noch der Chef Tech Domovoi und seine Assistentin Anathema Device

Der Rest ist nicht eingeweiht. Ihr könnt sie daran erkennen, dass sie alle keinen Seniorstatus geniesen und entsprechend keine Blaue Litze tragen

Panzerfaust
25.04.2007, 21:52
"Danke, Captain. Das hilft uns sehr weiter. Was wir jetzt noch brauchen sind Möglichkeiten, uns aufeinander einzuspielen. Den Mechsöldnern ist bereits aufgefallen, dass wir für ein solches Eliteteam noch viel zu wenig aufeinander eingespielt sind. Das lässt sich jetzt zwar nicht mehr ändern, aber wenn wir erst einmal vor Ort sind, dann darf so etwas einfach nicht mehr auffallen.
Ich würde dementsprechend meine Leute gerne in den nächsten Tagen über die Seraphen verteilen, damit sich alle besser kennenlernen und wir hier eine Ahnung davon bekommen, wer was tut, kann und sich wie verhält. Sind Sie damit einverstanden oder haben sie Bedenken beziehungsweise einen besseren Vorschlag?"

Ares
25.04.2007, 22:01
"Solange sie die Crew nicht bei der Arbeit behindern spricht nichts dagegen.
Aber passen sie auf, die Doppelsprünge sind nicht ohne Gefahren. Die Crew ist jetzt gerade dabei den Kern auf Heliumlecks zu untersuchen. Ich empfehle ihnen die Hydroponischen Gärten aufzusuchen, die Pflanzen dort dürften sich über ein bisschen Zuwendung freuen.

Wir haben Gottseidank genug Betten für alle Leute, so dass die Crew nicht so sehr unter Streß steht. Aber denken sie dran: Die Leute machen nur ihren Job, wenn sie etwas zurückhaltend wirken, dann nur wegen der aktuellen anstrengenden Situation.

Sobald wir über Outreach sind geht es entspannter zu, da wir dann im Verbund springen und uns mehr Zeit lassen können."

Panzerfaust
25.04.2007, 22:07
"Gut, Captain. Ich werde dafür Sorge tragen, dass sich meine Leute benehmen. Bitte informieren Sie ihre Leute aber auch. Vor wir über Outreach angekommen sind, will ich das Ganze aber nicht beginnen. Mitten im Stress noch Touristen zu haben, muss auch nicht sein. Sie und Ihre Brückencrew sind heute Abend natürlich auch eingeladen, sofern Ihr Dienstplan das zulässt. Wir machen uns dann wieder auf den Weg in den Sarg, vor wir erneut springen."

Ares
25.04.2007, 22:27
Das Team machte sich an die Ausführung:

Zurück auf der Coffin setzte sich Ramirez daran die Liste Von Captain Deynan mit den Dienstplänen abzugleichen und sich einen Überblick über "gefährdete Gebiete" zu verschaffen. Mit Kane sorgte er sich auch um die Sicherheit der Kommunikationswege.

Roman war nicht direkt zur Coffin zurück, sondern hatte der HPG Anlage einen kurzen Besuch abgestattet.

Danach wurde er gleich von Ramirez zur Mitbearbeitung des Papierkrams verdammt.

Simon und Markus nutzten die Zeit sich mit der Steuerung des Leopards näher zu befassen.

Von Captain Solo und dem Mechpiloten war keine Spur zu sehen.

Wieder heulten die Sirenen und das Schiff befand sich zwei Sprünge später an seinem Zielort:

Outreach

Plötzlich ging ein Ruck durch das Schiff und die Schwerkraft hielt Einzug

"Hier Spricht der Captain: Wir bewegen uns jetzt mit einem G zu unserem Treffpunkt. Wir werden ihn etwa in 12 Stunden erreicht haben. Bisdahin gilt Ruhephase für alle nicht benötigten Crewmitglieder. Geniesen sie es."

Zeit die Party zu feiern. Die "Luxusartikel wurden hervorgeholt und eine Einladung an die Söldner verschickt.
Kurze Zeit später war der Hauptraum der Coffin gesteckt voll mit Leuten.

Die Mechpilotin hatte sich eine Elegante Ledercombi angezogen und sogar der Indianer hatte sich ein frisches Hemd angezogen.

"Hey eine Party, dass ist mal ein guter Start für nen Bewachungsauftrag, wo ist der Wiskey?" fragte Bobby...

isatlas
25.04.2007, 22:31
Simon wandte sich von dem kleinen Buffet, das aufgebaut worden war um zu den Neuankömmlingen. Bei dem Anblick von Artemsi wurde er kruz sichtbar rot und wandte sich schnell ab. Er goss sich einen Drink ein, und stürzte ihn in einem Zug runter. Dann ging er mit der Flasche in der Hand auf die beiden zu. "Hier ist ihr Whiskey, Bobby." meinte er zu dem Indianer und gab ihm die Flasche. Dann wandte er sich an Artemis. "Miss, was darf ich ihnen bringen? " fragte er mit einem leichten grinsen auf den Lippen.

Merten
25.04.2007, 22:33
Roamn trat in einen Anzug Kimono gekleidet ein, strellte eine Kiste Zigaretten und etwas sake hinter den Thresen und wartet Auf Ramirez.... als dieser eintrat hämmerte Romen kurz auf einen Blechgong und miente etwas lauter "Meine Herren, unser Gastgeber Frederick Krueger"

Panzerfaust
25.04.2007, 22:41
Alex hatte sich in Schale geworfen. Sein Kommandeursoutfit bestand aus einer schwarzen Uniform, auf der an Stelle eines Rangabzeichens drei silberne Totenköpfe funkelten. Die goldenen Epauletten und die roten Enden von Ärmeln und Hosenbeinen ergänzten das Bild. Er trug Springerstiefel und wenn man ihn von hinten sah, so prangten auf seinem Rücken die weißen Buchstaben R.I.P.
Alex blieb kurz in der Tür stehen und blickte in den Raum. Dann trat er auf Roman zu, der ihm einen Drink reichte.

"Zu Beginn dieser kleinen Feier möchte ich einen Trinkspruch ausbringen. Ich habe heute die Nachricht erhalten, dass ein geliebtes Teammitglied nach schwerster Verwundung offenbar langsam aus dem Koma aufwacht. Die Ärzte sind zuversichtlich, dass sie sich wieder weitgehend erholen wird."
Alex hob sein Glas.
"Auf diejenigen, die gegangen sind, auf diejenigen, die nicht mit uns kämpfen können und auf all jene, die mit den wandelnden Toten ziehen. Auf die Familie!"
Alex stürzte seinen Whisky in einem Zug hinunter und gab dann Roman ein Zeichen, die Musik aufzudrehen.
"Genießt die Party!" rief Alex. "Die Drinks gehen auf's Haus!"

Merten
25.04.2007, 22:44
Roman nickte Marcus zu und sie bewegten sich in die nähe der Söldner, dabei nickte Roman einigen Mitgliedern zu "Weisst du, du hättest den Eisensturm nicht bei Team 2 lassen müssen." miente er in einer bewusst dosierten Lautstärke ....

Ares
25.04.2007, 22:44
Die Anwesenden klatschten.

Die Mechkriegerin antwortete Simon
"Oui Lieutenant, oder darf ich Edward zu dir sagen? Ich würde ja einen Schaumwein nehmen, aber ein gutes Bier tut es auch." Sie zwinkerte ihm schelmisch zu.

Bobby hatte derweil entgegen aller Erwartungen die Wiskeyflasche nicht zum Mund geführt, sondern sich mit Eis und Soda ein Glas gefüllt und genoss sichtlich den guten Alkohol.

Cheyn hatte sich einen Becher Sake gefüllt und verbeugte sich vor Roman, um sich dann still etwas abseits zu plazieren.

Kane hatte sich mit einem Glas Mineralwasser begnügt und nutzte die Gelegenheit der Schwerkraft um eine Shisha aufzubauen.
Vis unterhielt sich angeregt mit ihm. Wortfetzen drangen von den Beiden herüber:
"...daran erinnerst du dich noch..."
"...Marchaba wie könnte ich das Vergessen, du hättest fast deinen ganzen Sold verloren..."
"...ich bin besser geworden in dem Spiel..."
"...sicher, du kommst jetzt mit deiner Unterhose nach Hause..."

Solo und Yallach waren immer noch nicht zurück vom Sprungschiff.

isatlas
25.04.2007, 22:49
Simon grinste zurück. "Natürlich dürfen sie Edward sagen. Noch lieber wäre mir aber Ed. Er hakte sie unter und ging mit ihr zum Buffet hinüber. Er nickte Alex kurz wegen seiner Uniform anerkennend zu und goss seiner Begleiterin und sich einen Schaumwein ein. Zum Toast hob er sein Glas und echote das "Auf die Familie." Dann wandte er sich wieder Artemis zu. "Und nun verraten sie mir mal Miss, was eine junge Frau wie sie zu einem so, sagen wir mal unbeliebten, Beruf wie Söldner macht?"

Wurstbrot
25.04.2007, 22:52
Markus alias Billy the Kid war in seinem lederen Jägerdress erschienen. Er trug keine Rangabzeichen nur den Aufnäher des schweren jägerklassen Gewinners der AO Tuniere an seinem rechten Ärmel.
Mit Roman im Gespräch schien Markus etwas abgelenkt von der Umgebung.

"Ich glaub den Eisensturm braucht Team 2 grad eher wie wir mit unserem Bewachungsauftrag. Vieleicht konen wir uns sogar bei den Clans noch was nettes kaufen. Außerdem fand ich es für diesen langen Flug angebrachter auf einen munitionsgestützen Jäger im Austausch für einen Lasergestützen zu verzichten."

Markus prostete den anderen zu bevor er mit gesenkter aber noch zu verstehender Stimme weitersprach.

"Der Jäger hat für mich auch zuviele Erinerungen mit einer guten Freundin in sich getragen."

Ares
25.04.2007, 22:54
Artemis warf ihren Kopf zurück und gab ein kehliges Lachen von sich: "Du schmeichelst mir, Söldner bin ich geworden weil ich mich aus der Politik raushalten wollte. Meine Mutter ist Lyranerin, mein Vater aus den Vereinigten Sonnen. Da hielt ich es für das beste nach meiner Ausbildung mich für keine der beiden Seiten zu entscheiden.

Und wenn man einen kompetenten Anführer hat, ist der Job auch wirklich gut auszuhalten.

Aber wie bist du zu dieser Truppe gekommen?"

Bei der Unterhaltung zwischen Roman und Markus war Cheyn hellhörig geworden...

isatlas
25.04.2007, 22:58
Simon grinste weiter. "Wenn ich dir das erzählen würde, müsste ich dich töten." Er lachte auf. "Nein, das ist wirklich kein Geheimnis. Es war einfach meine Chance, aus der Pheripherie herauszukommen." Er blickte zu der Fläche hinüber, die zum Tanzen freigehalten worden war und dann zurück zu Artemis. Lächelnd hob er ihre HAnd zu seinen Lippen und hauchte einen Kuss drauf. Wie sehr ind as doch alles an damals erinnerte... Aber er verscheuchte den Gedanken sofort wieder. "Würdest du mir die Ehre erweisen?" fragte er.

Merten
25.04.2007, 22:58
Roman nickte "Aye, das kann ich verstehen, alles ist vergänglich. Lass uns den Tag geniessen an dem wir die Nachricht bekommen haben dass wir einen Zombie mehr in unseren Reihen begrüssen werden können." Dann grinste Roman "Und da ich ja für Beschaffung zuständig bin .... finden wir sicher was großes bei den Kanistergeburten für dich.."

Panzerfaust
25.04.2007, 23:01
Alex schien auf dieser Party überall zu sein. Die Nachricht über Alicias Zustand hatte bei ihm einen emotionalen Höheflug ausgelöst. Auch wenn er wusste, dass er eventuell übertrieb, setzte er doch hier und jetzt alles daran, den perfekten Gastgeber zu mimen. Wozu sonst hatte er Jahre seines Lebens damit zugebracht, durch die High Society und deren Parties zu streuen, um ein paar bösen Buben das Handwerk zu legen? Hier war er ganz in seinem Element. Außerdem konnte man doch nicht zulassen, dass jemand nüchtern von hier weg kam - wenn man von Kane mal absah.

Ares
25.04.2007, 23:08
"Aber gern, Ey Cheyn, leg doch mal etwas von deiner speziellen Musik auf."

Der Chinese nickte knapp und machte sich an der Lautsprecheranlage mit einer kleinen Disk zu schaffen. Kurz darauf wurde der raum von sanfter Harfen und Trommelmusik erfüllt

"Chiani und die Erdenengel, meine Lieblingsgruppe."

Dann begann sie mit ruhigen, sanften Schritten sich im Takt der Musik zu bewegen.

"Es ist gut, dass ihr einen so guten Wiskey mitgebracht habt, sonst würde Bobby jetzt schon nach seinem geliebten Dethklok Marshall Metall verlangen."
Sie grinste verschmitzt und lies sich von Simon enger führen.

Derweil begab sich Cheyn zu Markus und Roman:

"Im Namen meiner Kameraden danke ich euch für die Einladung zu dieser Feier.
Noch dazu zu solch einer exquisit ausgerichteten Feier."

Er hob seinen Becher um eine Winzigkeit.

isatlas
25.04.2007, 23:11
"Hmm, ein Metal Fan also..." grinste Simon, der durchaus führen konnte. Inzwischen ar ihm auch durch den Alkohol so wohl, das es ihm nichts weiter ausmachte, das sich Artemis ein wenig enger an ihn schmiegte. Er genoss es sogar. Er bewegte sich mit ihr sanft zu den Harfenklängen.

Merten
25.04.2007, 23:12
Roman verbeugte sich ganz leicht aus der Hüfte "Was wären wir für eine Gruppe wenn wir nicht jeden der Hilft wie einen Teil der Familie behandeln würden. Auch wenn es ein Job sein mag es ist das Blut von euch und euren Kameraden das in unserem Namen vergossen werden könnte."

Roman lächelte leicht "Es wäre der falsche Weg zu feiern und andere aus zu grenzen die mit uns Seite an Seite arbeiten. Jeder wird gleich geachtet bei den DMW, egal ob er einen Bund fürs leben mit uns hat oder nur auf zeit.

Und wenn wir schon horrende Summen verlangen dann sollte man diese auch zu Lebzeiten ausgeben um etwas Freude zu haben."

Wurstbrot
25.04.2007, 23:20
Markus hatte selber mit den Söldnern noch nichts zu tun gehabt.
Er hob sein Bierglas ein Stück und prostete dem Söldner zu.

"Auf eine gute Zusammenarbeit.
Wir hatten noch nicht die ehre miteinander.
Gestatten, Billy the Kid."

Ares
25.04.2007, 23:28
Cheyn nickte:
"Si Ben Bing Cheyn Soa, es ist mir eine Ehre, aber nennen sie mich einfach Cheyn."

"Ich bin nicht umhin gekommen zu bemerken, dass Major Krueger in sehr beschwingter Stimmung ist. Die Genesung eures Kameraden muss ihn wohl sehr berühren. Eine bewundernswerte Qualität in einem Anführer.
Er erinnert mich in dieser Beziehung an unsere ehemalige Kommandeurin Grace Adelante."

Mittlerweile hatte sich der Indianer zur Shisha dazugesetzt und unterhielt sich angeregt mit den anderen Beiden.

Auf der Tanzfläche meinte Artemis:

"Ed, sogern ich auch mit dir Tanze, ich sollte doch auch unserem Major die Gelegenheit geben seine Künste vorzuführen." Sie zwinkerte

"Keine Angst ich komme zurück" schnurrte sie

"Major Krueger, währen sie bereit mit mir ein Tänzchen zu wagen?
Ich werde ihnen auch nicht weh tun, versprochen..."

Von der Shischa war zu hören:

"...wo ist eigentlich die Ärztin,... unfair, dass nur eine Frau da ist...
... pah, kann machen was sie will... unhöflich nicht zu erscheinen..."

Panzerfaust
25.04.2007, 23:33
Alex grinste und verbeugte sich leicht. "Aber mit Vergnügen, Miss Cazadora Jäger." Alex lachte und führte Artemis zur Tanzfläche. "Ihr Name scheint wirklich Programm zu sein. Ich bin sehr gespannt auf Ihre Leistung bei den anstehenden Übungen."
Dann drehte er sich herum und rief in Richtung der Musikanlage:
"Hat jemand auch einen Wiener Walzer auf Lager? Die Disk mit der Nummer 13 müsste welche drauf haben!"

isatlas
25.04.2007, 23:36
Simon grinste Artemis zu, als sie Alex auf die Tanzfläche führte. Als er die Gesprächsfetzen von der Shischa hörte, musste er sich das LAchen direkt verkneifen. Er schlenderte zurück zum Buffet, um sich ein weiteres Glas Champanger einzuschenken. Dann drehte er sich um und ließ seinen Blick über die Menge schweifen, um, wie zufällig an der tanzenden Artemis und Alex hängen zu bleiben.

Wurstbrot
25.04.2007, 23:36
`Ja Alex hatte was zu feiern. Alicia schien auf dem Weg zu sein aus dem Koma zu erwachen.
Nach dem ende des Auftrags hatte Alex wohl wieder die Möglichkeit sie in die Arme zu schließen.
Sarah hingegen würde nie mehr unter die lebenden zurück kommen.`

Markus mußte sich gewaltieg ums seine Fassung bemühen, aber es gelang ihm nur teilweise.
Er drehte sich um und verließ wortlos die Feier.

Ares
25.04.2007, 23:42
"Oh, sischer, mein Vater hatte eine Vorliebe für die Mythologie und hätte mich wohl auch Artemis genannt wenn ich ein Junge geworden wäre."
Ihr Ton wurde für einen Moment etwas geschäftsmäßiger und weniger akzentuiert:
"Glauben sie mir, ich war bei meiner Einheit nicht weil ich schöne Augen hatte."

"Aber ich beglückwünsche sie zur Genesung ihres Freundes, oder ist es eine Freundin?"
Dabei war ihr Blick auf einmal gar nicht mehr verschleiert. Ihre grünen Augen blitzten geradezu und Ramirez wurde klar, dass diese Frau bedeutend intelligenter sein musste als sie sich gab...

Merten
25.04.2007, 23:42
Roman bemerkte wie Marcus sich verkrampfte, "Ja eine Person der ersten Stunde wurde schwer verletzt, bitte verzeihen sie das verschwinden von Billy er hat auf einer Mission mehr als nur eine Kameradin verloren, die DMW sind durchas emotional ......intern"

Roman machte die Pause lange genug damit sein gegenüber wirklich verstand was er meinte.
Dass diese Aussage auch eine Drohung war, darüber war er sich bewusst schliesslich war er unter Asiaten aufgewachsen. "Ich muss noch ein Getränk holen, darf ich ihnen etwas mitbringen? fragte Roman.

Panzerfaust
25.04.2007, 23:47
"Nun, Miss," sagte Alex, während er mit Artemis zu dem schnellen Takt des Wiener Walzers über die Tanzfläche wirbelte, "das bezweifle ich durchaus nicht. Es gehört mehr als nur gutes Aussehen dazu, um als Söldner zu überleben. Und dieses Teammitglied, dem es langsam wieder besser geht, ist ein Teammitglied der ersten Stunde. Einzig Ronny kenne ich schon länger. Sie werden verstehen, dass einem der Kern der Familie immer am meisten bedeutet."

Ares
25.04.2007, 23:54
Cheyn nickte:
"Ich verstehe. Aber ich fürchte ich muss ablehnen, es scheint mir als ob ich Bobby ein wenig bremsen müsste..."

Tatsächlich war an der Shisha die Stimmung hitziger geworden. Kanes Gesicht war zu einer starren Maske geworden und Vis und der Indianer funkelten sich böse an. Plötzlich spukte Bobby vor Vis aus und machte sich daran sich zu erheben.

Plötzlich war Cheyn hinter ihm und hatte seine Daumen an seinem Hals.

Dem Indianer wich die ganze Farbe aus dem Gesicht, seine Hände griffen kraftlos nach den Armen des Chinesen, dann sank er Ohnmächtig zusammen.

"Verzeihen sie mir und ihm, aber ich fürchte der arme Bobby hat wieder einmal nicht die korrekte Dosis seiner Medikamente zu sich genommen. Ich bringe ihn zurück zu seiner Koje."

Und mit erstaunlicher Kraft für einen so kleinen Mann, lud er sich den Bewusstlosen auf die Schulter und verlies den Raum.

Artemis hatte den Vorfall gesehen und schüttelte den Kopf:

"Bobby, Bobby, es ist jedesmal das selbe, entweder er wird auf Parties deprimiert, oder er wird wütend, aber am Ende sucht er immer Streit.

Es hat mich sehr gefreut mit ihnen zu tanzen. Sie scheinen geübt auf dem Parkett zu sein. Warten sie bis sie mich in meinem Nimrod sehen.
Aber ich denke ich habe jetzt den lieben Ed lange genug warten lassen.

Noch einen schönen Abend Major."

Sie deutete einen Knicks an und ging zurück zu Simon und flüsterte ihm etwas ins Ohr, das ihn leicht erröten lies...

Merten
26.04.2007, 00:02
Roman beobachtete die Szene mit einem interessierten Blick, keine Frage der kleine Asiate war der gefährlichste der Truppe.

Roman kratzte sich wie beiläufig am Hals und aktivierte damit den Kommunikator den er immer trug, er war sich sicher dass auch Allesandro seinen bei sich hatte "Aikuchi hier, unser Verloreneer Sohn ist wieder abhanden gekommen, ich gehe mal Taschentücher holen, zum anderen haben wir hier wohl ein Ciniesiches Hochhaus gefunden mit einem sehr starken Fundament, das würde ich gerne besichtigen."

Dann begab sich Roman eine Zigarette anzündend richtung Ausgang, wenn Ramirez zustimmen würde so könnte er mit dem Spionage Tool den Chinesen überwachen, dieser Griff an Bobbys hals, er war fast sicher dass es ein Krigerhausstil war mit koreanischem einschlag. Sowas musste beobachtet werden.

isatlas
26.04.2007, 00:05
...was er aber professionell schnell wieder zu verbergen versuchte. Und bis zu einem gewissen Grad auch schaffte. Er nahm sich einen von den Snacks auf dem Buffet und verzichtete auf ein weiteres Glas. So langsam musste er einen klaren Kopf bekommen. Alex hatte für Morgen ein Training mit Kane und Marcus angesetzt, da musste er sich beweisen. Er bot Artemis wieder seinen Arm an und führte sie dann zum Panoramafenster hinüber. "Jedesmal, wenn ich die Sterne sehe, bewundere ich wieder ihre Schönheit. Ich habe schon Stunden in meinem Jäger verbracht und habe nur versucht sie zu zählen." murmelte er verträumt.

Ares
26.04.2007, 00:07
Artemis küsste Simon leicht auf die Wange. Leise sagte sie zu ihm:

"Ich danke dir für diesen schönen Abend, ich hoffe er war es für dich auch. Doch jetzt muss ich nach Bobby und Cheyn sehen
hab eine gute Nacht mein Flieger, bis zum nächsten Mal."

Und mit einem zweiten Kuss, diesmal zentrierter und länger verlies auch sie den Raum...

Panzerfaust
26.04.2007, 00:08
Alex zuckte kurz zusammen, als sich der Kommunikator aktivierte, wandelte dieses Zucken aber sofort in ein Niesen um. 'Schauspielschule macht sich bezahlt' dachte Alex innerlich grinsend.
Er ging zur Theke und goss sich einen neuen Whisky ein. Dabei aktivierte er seinen Kommunikator und murmelte:
"Gut, geh. Du hast freie Hand. Bericht morgen Früh!"

Merten
26.04.2007, 00:11
Roman nickte, und verschwand aus der Tür, als erstes schaltete er die komms der Söldner auf senden so wie Kane es gezeigt hatte und verband die Comms mit einem kleinen Aufzeichnungsgerät, dann machte er sich mit einer Flasche Sake bewaffnet auf die Suche nach Marcus, manchmal sollte Schmerz nicht alleine verbracht werden .....

isatlas
26.04.2007, 00:13
Simons Herz machte einen gewagten Sprung. Genauso wie damals. Bilder schossen ihm durch den Kopf. Tina. Tian, die ihren Kopf aus einer Mechwartungsklappe zog. Tian im Abendkleid. Die Nacht in der Blumenwiese auf Outreach. Doch dann die schwärze und der Komet, von dem er wusste, das es Tina war. Er atmete tief durch und versuchte sich zu beherrschen. Solange Artemis neben ihm stand gelang es ihm. Doch als sie sich wegdrehte ließ er die Luft langsam entweichen und lehnte seinen Kopf gegen die kühle Panoramascheibe. Sollte er es wieder wagen? Konnnte er es vor allem wieder wagen? Zweifelnd schüttelte er den Kopf.
Es würde nichts bringen, jetzt weiter zu grübeln sagte er sich und so schlenderte er wieder zum Buffet hinüber, um sich noch einen weiteren dieser leckeren, selbstgemachten Kekse geben zu lassen.

Ares
26.04.2007, 12:17
Die Party neigte sich ihrem Ende zu, die Vorräte wurden wieder Verstaut und die Einrichtung wieder all-sicher gemacht.
Dann kehrte Ruhe auf dem Schiff ein.

Geweckt wurde das Team durch den Schwerelosigkeit Alarm:

Ein Blick aus dem Fenster zeigte warum: Die Seraphen hatte die Flotte erreicht, ein Händlerlander war bereits dabei an die Seraphen anzudocken.

Alle Teammitglieder erhielten eine Botschaft von Captain Deynan:

"Unsere Passagiere sind angekommen. Empfang in 30 Minuten an Dockkragen 2."

Merten
26.04.2007, 16:01
Roman schreckte hoch und stiess sich als erstes den Kopf an der KOje über ihm "Mist ...." abei rieb er sich die anschwellende Beule und blickte in den Spiegel. Blutunterlaufene Augen blickten ihm entgegen, er erinnerte sich noch dunkel daran dass er Marcus ins bett gebracht hatte nachdem sie mehr ale eine Flasche geleert hatten, am ende lief es so wie auch schon auf Luthien Markus weinte seinen Verlust weg und stabilisierte sich etwas er würde jedoch mit Allesandro reden müssen.

Dann erinnerte sich Roman daran dass er die Comms der Söldner angezapft hatte, er war gespannt was gesprochen worden war während er sich umzog und sich "menschlich" machte, schaltet er das aufnahmegerät auf wiedergabe und wartete gespannt ab.


@ SL hör ich was ? *g*

Panzerfaust
26.04.2007, 17:11
Alex fühlte sich zwar nicht besonders ausgeruht, insgesamt aber ziemlich fit. 'Na toll! Jetzt bist du sogar schon auf deiner eigenen Party ein Agent im Einsatz!' Der zynische Gedanke ließ Alex trotz allem grinsen. Immerhin hatte er genau seine Grenzen gekannt und litt somit weder unter einem Kater noch hatte die Nacht schlimmere Konsequenzen als etwas Schlafmangel. Ob auch alle anderen in der Lage gewesen waren, sich selbständig umzuziehen, wagte er zu bezweifeln. Seine Uniform hatte er fein säuberlich aufgehängt. Gut, im Augenblick begannen sie, durch den Raum zu schweben, aber das störte Alex nun wirklich nicht mehr. Dumm war nur, dass der Qualm von Zigaretten noch immer an der Uniform hing. Zum Waschen der Kleidung war aber einfach keine Zeit mehr. Also griff Alex in seinen Schrank, kramte Geruchskiller hervor und begann, die Uniform so gute es unter diesen Bedingungen eben ging, einzusprühen. Danach machte er sich daran, sich selbst in einen vorzeigbaren Zustand zu bringen.

Etwa 25 Minuten später befand sich Alex am Dockkragen 2, wo die ersten Leute des Empfangskommittees bereits warteten.

Ares
26.04.2007, 18:35
Als Roman die drei Audiospuren überprüfte musste er enttäuscht feststellen, dass nur wenig verwertbares aufgenommen wurde. Scheinbar hatte Miss Chasseur tatsächlich kurz nach Bobby gesehen, aber außer einem gemurmelten "Armer Bobby" und einem nicht zu identifizierenden Geräusch war ihr Kommunikator still geblieben.
Soas Aufzeichnung waren etwas aufschlussreicher. Er hatte noch etwas mit dem Bewusstlosen gesprochen, allerdings auf chinesisch, oder war es koreanisch? Danach hatte er scheinbar noch einige Meditations oder Kampfsportübungen gemacht.

isatlas
26.04.2007, 23:42
Schweißgebadet schreckte Simon von seiner Koje hoch. Die Laken lagen zerwühlt um ihn herum und eines seiner Kissen schwebte der Decke entgegen. Die Albträume hatten ihn kaum Schlaf finden lassen. In seinem Inneren verfluchte er sich dafür, das er sich so leichtfertig gestern Abend auf Artemis eingelassen hatte.

Er schlurfte, wenn man das in Schwerelosigkeit so nennen kann, hinüber in seine Nasszelle und stellte das Wasser an. Nach einer kurzen Dusche klebte er sich ein neues Nikotinpflaster auf den Rücken und schlüpfte in einen seiner Jumpsuits, die er sonst auch immer trug. Anschließend schwebte er, auf der Suche nach einem Frühstück und einem Kaffe hinüber in die Messe.

Merten
26.04.2007, 23:57
Roman hastete durch die Gänge das Piepen seine pagers der ihm verriet dass eine HPG Nachricht eingetroffen sei schob er erst mal weiter nach hinten.

Er hastete um eine ecke während er sich nich den Kragen seiner Asugehuniform richtete. Das DMW Equivalent der Uniform des Stellvertreters sah deutlich anders aus als eine normale Uniform. Ähnlich wie die Uniform Kruegers war die Hauptfarbe schwarz, jedoch prangten bei Romans Uniform keine silbernen Totenköpfe als Rangabzeichen sondern goldene Gabsteine. Auch das Rot war dezenter verteilt, nur ein Blutroter Streifen an den Aussenseiten der Hose war zu sehen.
Es war deutlich der Pfau war der Boss.

Roman hingegen erweckte den Eindruck eines Butlers des frühen 20ten Jahrhunderts mit schwarzen Handschuhen un der Uniformjacke mit dem hohen Kragen.
Gerade als der die Handschuhe überstreifte auf denen in grau gestickt R.I.P. stand erreichte er Ramirez und das Empfangskommitee. Er blibe vor ihm stehen und salutierte "Sir, Ronny Escobar zur Stelle."
Dann nahm er wie besprochen den Platz rechts hinter ihm ein.

Panzerfaust
27.04.2007, 08:45
"Guten Morgen." grüßte Alex. "Wie geht es Billy? Und ergab dein Gespräch neue Erkenntnisse?" fragte er in fast beiläufigem Tonfall.

Langsam wurde es Zeit, dass der Rest auftauchte. Nur bezüglich Markus machte er sich wenig Hoffnung, dass dieser wirklich dazu stoßen würde. Wenn man Roman näher kannte, wusste man, dass beide am Vorabend noch einiges an Alkohol konsumiert haben mussten. Für einen Außenstehenden hatte sich Roman aber zu gut im Griff, als dass dies offensichtlich wäre.

Merten
27.04.2007, 08:50
Roman blieb mit unbewegter Miene hinter Ramirez und ein aussenstehender hätte sofort den Eindruck gehabt dass die beiden nur die morgendlichen Rapports durchgingen "Billy erhohlt sich von einer Magenverstimmung die er sch zugezogen hat, ich habe ihn für heute morgen ausser Dienst gestellt. Kaum neue erkenntnisse fast nur Small Talk, aber ich habe eine Nachricht von daheim bekommen, vielleicht hat mein Onkel die Einladungen fertig bekommen so dass wir mit einer Gästeliste rechnen können, aber die werde ich erst nach der Begrüssung abholen."

Roman machte iene kurze Pause "Leider habe ich keine Informationen über Yallach und Solo, in ihren Kabinen waren sie nicht." sagte Roman nun so leise dass es nur noch Ramirez ohren erreichen konnte.

Wurstbrot
27.04.2007, 10:20
Freddy Komunikator piepste und meldete den Eingang einer Textnachricht.

"Freddy Krüger von Billy the Kid, melde mich vom Empfang ab, halte es nicht für eine gute Idee mich zu zeigen, meine Anwesenheit könnte noch unbekannt sein, bin in der Folterkammer."

Markus war schon wach bevor die 0-G Sirene ertönte. Genauer gesagt schon eine Ewigkeit vorher.
Markus hatte durchgeschlafen sollange der Alkohol ihn genügend betäubt hatte. Vor ca. 2 Stunden war die Wirkung soweit abgeklungen das sich wieder Träume einstellten.

Sie waren auf Solaris im Raumhafen. Alle überlebenden vom letzten Einsatz, sie lachten, rissen Witze und tauschten Planungen für den kommenden Urlaub aus.
Markus folgte dem Geschehen nur am Rande, sein Blick hing mit einem liebevollen lächeln an seiner frisch verheirateten Fau. Sarah wie sie vor dem Reisebüro am Kartenständer stand und nach einem Ziel für die Flitterwochen suchte.
Wie sie schließlich mit einem strahlenden Lachen zu ihm geeilt kam.
Sie schwenkte eine Karte mit den Feuercanyons auf Telos. Das also würde ihr Ziel für die Flitterwochen. Begeisternd fing sie an die Schönheit der Umgebung in all ihren Fasetten zu bewundern. Ihre Augen weiteten sich, sie sprang ihn an, ein Schuss, überall Blut, ihr röcheln, der Abgrund der alles mit Leere erfüllte...

Markus wachte schweißgebadet auf wie jeden Morgen.
Er nutzte die noch vorhandene Schwerkraft um sich unter die kalte Dusche zu stellen.
20 Minuten später, er war sicher schon unterkühlt, zog er sich Sportsachen an und ging in den Fitznessraum. Den Restalkohol den der Traum übergelassen hatte, hatte die kalte Dusche im Anschluß neutralisiert. Und dennoch wäre es besser wenn ihm niemand über den Weg lief, er glich mehr einem Wandelnden Toten, wie einem lebendigen Menschen. In seinen Augen lag ein Funkeln, eine Mischung aus Frußt, Zorn, Agresion und Mordabsichten.
Wenn es einen Blick gäbe für Wiedergänger, die aus der Hölle zurückgekehrt sind um sich an ihrem Peiniger zu rächen, er müßte in etwa so aussehen.

Als die 0-G Sirene ertöhnte war er schon eine Stunde in der Folterkammer. Ein schneller Griff und er schloß den Gurt der ihn auf der Liege der Hantelbank halten würde. Hantelbank passte eigendlich nicht als Bezeichnung für die Raumschiffvariante davon. Was auf Planeten mittels Gewichten und Schwerkraft funktionierte wurde im All durch eine Stange ersetzt, die beidseitig mit Hydraulikzylindern an der Decke befestigt war.

Markus schickte eine kurze Nachricht an Alex als die Meldung zum Empfang kam. Er würde dort nicht erscheinen, schließlich wollte man die Gäste ja begrüßen und nicht verjagen.
Markus blieb weiterhin im Kraftraum und ließ seinen Frußt an den Geräten aus.

isatlas
27.04.2007, 11:11
In der Messe fiel Simon siedendheiß ein, das er ja mit zum Empfangskomitee gehören sollte. Er stürzte die Kaffeeblase so schnell es ging hinunter, verbrannte sich dabei die Lippen und stürzte zurück in seine Kabine. So, wie er jetzt aussah, konnte er nicht bleiben. Also rein in die DMW-Uniform, die er inzwischen in seinem Schrank hatte. Im Gegensatz zu den Alex und Roman, die ja Befehlshaber waren, war seine Uniform noch schlichter. Nur der Totenkopf auf der Schulter verriet seine Einheitszugehörigkeit. Ansonsten ließ nichts auf seinen Rang und sein Einsatzgebiet schließen. Nur ein paar Sekunden vor der Ankunft der Gäste tauchte er, leicht außer Atem am Dockkragen bei den Anderen auf. Er salutierte kurz zu Alex "Sir!" und dann zu Roman "Sir! Leutnant Thatch meldet sich wie befohlen."

Merten
27.04.2007, 12:59
Romans Gedanken schweiften ab während er in seiner Position hinter Ramirez verharrte er wusste nicht wie er Markus helfen sollte aber irgendwer musste es tun, und da er damals derjenige war der Markus davon überzeugt hatte dass ein Fury Team was besonderes war plagten ihn Schuldgefühle. Hätte er ihn damals nicht überzeugt so wäre er nie auf Solaris gewesen. Er hatte Verantwortung übernommen und nun musste er auch mit deren Folegen umgehen. Roman waer sich sicher dass ausser dem Chinesen auf dem ganzen Konvoi niemand das verstehen konnte aber seine asiatische Erziehung hatte ihn geprägt.


Roman regierte kurz auf das eintreffen Simons mit einem nicken dann schweiften seine Gedanken weiter, Markus erinnerte ihn immer wieder daran was auf Solrais passier war, nicht ur mit Sarah, nein auch der Verlust von Paul, Alicia, und seiner Folter. Der Stich der ihn durchfuhr als er an das Gespräch mit Tatiana dachte kam Zeitgleich mit dem Zischen der sich entrigelnden Luftschleuse und riss ihn aus seinen Gedanken.

Ares
27.04.2007, 17:44
Vis und Kane trafen fast Zeitgleich ein, beide hatten ihre Uniform angelegt, auch wenn Kanes Uniform rein weiß war. Dank des weiten Schnitts im Stil eines Burnus sah er damit eher wie ein Gespenst aus.

Auch die Söldner hatten sich eingefunden und trugen neben ihren Heavenswrath Uniformen auch das Einheitsabzeichen der DMW an der Brust.

"Guten Morgen Major Krueger, melden uns zum Rapport. Lieutentant Mc Yallach hat es leider versäumt uns abzuholen. Bitte um Verzeihung für die Verspätung."

Dazu gab Artemis einen zackigen Salut.

Captain Deynan war über die Lautsprecher zu vernehmen: "Andockvorgang abgeschlossen, Druckausgleich vorgenommen und Transferprotokolle beendet. Wir öffnen jetzt die Türen."

Die schwere Drucktüre öffnete sich und vor der versammelten Mannschaft traten mehrere Männer in den Raum

Der erste war ein untersetzter Mann in einer zerknitterten Uniform, die ihn deutlich als zivilen Landungsschiffkäpten auswies.
Er nickte Ramirez als Ranghöchstem zu und gab dann den Weg frei für die restliche Gruppe.

Die meisten trugen Anzüge, drei trugen einfache Kutten und zwei die unverkennbare Tracht von Word of Blake.

Eindeutig: Das waren die Männer von den Fotos. James Mc Lyssa, oder besser gesagt: Ian Jefferson und Thomas Sikes alias Roger Jones.

Sikes war eine beeindruckende Gestalt: Groß, schlank mit einer geradezu asketischen Erscheinung. Seine stahl blauen Augen hatten einen so durchdringenden Ausdruck, dass man sich unwillkürlich wie ein Käfer auf einem Sezierteller vorkam.

Die anderen Männer gehörten offensichtlich verschiedenen protestantischen Kirchen an, leicht zu erkennen an den Emblemen an Revers und Brust.

Ein weißhariger Alter mit einem weißen Kragen und dem Schriftzug der neu apostolischen Kirche des Gnadenreichen Wassers trat vor und gab sich als Sprecher der Gruppe zu erkennen:

"Guten Tag, Mr. Krueger nehme ich an. Ich bin Pastor Czechazek. Ihnen ist hoffentlich bewusst, das wir hier schon seit vier Tagen auf ihre Ankunft warten. Wir haben viel Geld für diese Reise bezahlt, dementsprechend erwarten wir auch einen gewissen Service."

Im Hintergrund schüttelten einige Leute leicht die Köpfe oder blickten beschämt zu Boden. Allein Sikes machte einen Gesichtsausdruck, als ob ihm gerade jemand eine alte Sportsocke unter die Nase gehalten hätte...

Panzerfaust
30.04.2007, 00:10
Alex hatte sich deutlich angespannt, als er die beiden Angehörigen von Blakes Wort erblickte. Mit einem schnellen Blick versicherte er sich, dass Roman diese zwar auch erkannt hatte, sich jedoch ohne Probleme so weit im Griff hatte, dass ihm kein Fehler unterlaufen würde.
Dem eintretenden Captain nickte Alex ebenfalls zu.

Als aber der Pastor mit seiner arroganten Art anfing, hatte Alex durchaus Mühe, sein Temperament nicht mit sich durchgehen zu lassen. Er zwang sich, ein eiskaltes Lächeln aufzusetzen und entgegnete:

"Guten Tag, Pastor, guten Tag, die Herren. Willkommen an Bord der 'Seraphen'. Kapitän Deynan ist derzeit noch beschäftigt. Wir sind Ihr Empfangskommitee. Und ja, Sie gehen recht in der Annahme, dass ich Friedrich Kruger, Kommandant der 'Dead Men Walking', bin. Auf dieser Reise sind meine Leute und ich für Ihre Sicherheit zuständig. Hier zu meiner Rechten steht mein Stellvertreter, Ronny Escobar. Die Herren und die Dame," Alex deutete auf Simon, Horatio und die Söldner, "sind Angehörige des kämpfenden Teils meiner Truppe. Für Sie wichtig könnte der Herr in weiß sein. Komtur Benjamin Al-Malaak ist für die geschäftlichen Angelegenheiten der 'Dead Men Walking' zuständig - somit also auch Ihre Kontaktperson, sofern es sich nicht um Sicherheitsfragen dreht."

Alex machte eine kurze Pause und fixierte dann wieder Pastor Czechazek.
"Wenn Sie, Mr. Czechazek, aber der irrtümlichen Meinung sind, wir wären Ihre Laufburschen, Handlanger oder Messdiener, so muss ich Ihnen aber leider mitteilen, dass Ihr Reisebüro Ihnen offenbar fehlerhafte Daten übermittelt hat. Wir werden uns durch offiziell feindliches Terrain bewegen und unser Auftrag ist es einzig und allein dafür Sorge zu tragen, dass Sie und Ihre Begleiter lebend am Ziel ankommen. Für Ihre Bequemlichkeit haben Sie aber selbst Sorge zu tragen. Und ich möchte Sie an dieser Stelle freundlich darauf hinweisen, dass ich an Bord der 'Coffin' die Rechte eines Kapitäns genieße und diese wenn nötig auf die 'Seraphen' und sollte es um Fragen der Sicherheit gehen, diese auch auf Ihr Landungsschiff ausweiten kann. Dementsprechend werde ich es nicht tolerieren, dass Sie oder sonst irgendjemand mich oder meine Leute zu Handlangern degradiert. Habe ich mich da klar und deutlich ausgedrückt, Pastor?"

Ares
02.05.2007, 21:03
Etwas pikiert sah sich der Pastor nach Unterstützung um, als er aber nur ausweichende und ablehnende Blicke wahrnahm, belies er es bei einem "Tzz. Wie sie meinen "Major"."

Der Mit-Fünfziger drehte sich um und ging zu seiner Gruppe zurück.

Die Beiden WoB Agenten verhielten sich ruhig, aber machten einen sehr Aufmerksamen Eindruck.

"Bitte Sir, Mr. Krueger."
Eine junge schwarze Frau in einer magentafarbenen Kutte war vorgetreten:
"Ich bin Machwar Sassari. Wir sind eine recht lange Zeit hier oben gewesen ohne Zugang zu einem Gravdeck. Meine Mitreisenden und Ich wären ihnen sehr dankbar, wenn sie uns etwas G-Zeit verfügbar machen könnten..."

Merten
02.05.2007, 21:14
Roman schüttelte leicht den Kopf und flüsterte Ramirez zu "Darf ich ihn gleich durch die Luftschleuse werfen?"

Panzerfaust
02.05.2007, 21:27
Alex grinste kurz auf Romans Frage hin, beließ es dabei aber. Dass sein Freund dies ohnehin nur machen würde, wenn sich dieser aufgeblasene Pfau als Bedrohung herausstellen würde, war ihm durchaus klar.

Dann konzentrierte er sich auf die Dame, die soeben auf ihn zutrat. Auf ihre Bitte hin antwortete Alex:
"Madame, ich werde zusehen, was sich machen lässt. Ich bin mir sicher, dass wir das möglichst bald hinbekommen werden. Allerdings müssen noch einige Formalitäten geklärt werden. Dazu gehört, dass wir die Passagierliste auf Vollständigkeit überprüfen, sichergehen, dass keine blinden Passagiere an Bord sind und schließlich sind Sie alle verpflichtet, einen Kommunikator, der Ihnen ausgehändigt werden wird, stets bei sich zu tragen. Damit können nicht nur Sie jeder Zeit jede Person an Bord erreichen, sondern sind auch von anderen erreichbar, ohne jedes Mal eine schiffsweite Durchsage machen zu müssen. Wir werden uns aber bemühen, diese Formalitäten so kurz wie möglich zu halten."

Ares
02.05.2007, 21:34
"Natürlich, hier ist eine Liste..."
Die junge Frau kam nicht weiter, denn plötzlich wurde sie von einem lauten Schrei und einem groben Stoß unterbrochen.

"Ihr verdammten Bastarde, rückt endlich unser Geld und unseren Captain wieder raus, gebt uns unser Leben zurück..."

Bobby "Mad Coyote" Walker stürmte mit erhobenen Fäusten auf Sikes zu. Sein Gesicht war Puterrot und an seiner Stirn zuckte eine Ader wie eine kleine Schlange.

Sikes war vollkommen perplex...

Merten
02.05.2007, 21:40
"Fuck" Roman zischte das Wort während er bereits handelte, da der Söldner hinter ihm und Ramirez gestanden hatte war er noch auf halber Höhe und noch wichiger in Romans Recihweite. Roman setzte zu einer Beinschere an die er in typischer solaris Manier nicht auf den Knöchel Zog sondern mit Voller Wucht in die Kniekehle trat und imt einem kurzen Schnapptritt in die Wade nachsetzte, Dann griff er nach Bobbys Kragen der Uniformjacke. "SOLDAT RUHE!" Fauchte er dabei.

Ares
02.05.2007, 21:43
Doch genauso gut hätte Roman eine Steinmauer anbrüllen können:
Der Stoff riss als der zwei Zentner schwere und fast zwei Meter große Söldner angetrieben von Zorn und purer Impulserhaltung stürzte und in einer Sprungrolle wieder nach oben kam, immer noch auf sein Ziel fixiert, die Zähne gefletscht und die Hände zu Krallen geformt...

isatlas
02.05.2007, 21:47
Kaum das der Schrei verklungen war, und der Söldner losrannte, stürzte Simon nach vorne. Er handelte aus purem Instinkt. Das Roman zu einer Beinschere ansetzte, bekam er nur am Rande mit. Auch das sein Ziel stolperte und abrollte hinderte ihne nicht. Als Bobby grade wieder lossprinten wollte, tauchte Simon wie aus dem nichts vor ihm auf und verpasste ihm einen wohlgezielten Tritt zwischen die Beine, gefolgt von einem Schlag in den Magen. Er hoffte, das das den schweren Mann aufhalten würde.

Ares
02.05.2007, 21:52
Das wirkte.

Bobby verdrehte die Augen und kam in der Schwerelosigkeit weit genug vom Kurs ab um Sikes zu verfehlen und mit der Schulter hart gegen die Schottwand zu knallen und danach wie ein Pingpongball wieder zurück zu driften.

Roman und Simon hatten es gerade wieder geschaft die Magnetschuhe wieder auf den Boden zu kriegen, als Cheyn reagierte und mit einem schnellen Griff nach einer Strebe und nach dem fliegenden Söldner zu verhindern, dass er nocheinmal gegen die Wand knallte...

ein kurzer Moment des geschockten Schweigens folgte, der von der tiefen Bassstimme Sikes durchbrochen wurde:

"Soll das ein Scherz sein?"

Panzerfaust
02.05.2007, 22:00
"Leutnant Thatch, bringen Sie den Kerl in die Brick. Ich kümmere mich nachher um ihn." grollte Alex. Dann wandte er sich an Sikes.

"Es tut mir sehr leid, Mister..." Wieder zahlte sich seine Schauspielschule aus. Alex nahm die Passagierliste zur Hand und suchte kurz. "Oh, Verzeihung, Präzentor Jones, ist das korrekt?"

Sikes brummte nur kurz, was Alex als Zustimmung verstand.

"Ich kann mich nur für diesen Vorfall entschuldigen. Ich weiß leider nicht, was in diesen Mann gefahren ist, werde dies aber schnellstmöglich herausfinden. Ich hoffe, Sie können diese Entschuldigung annehmen!"

isatlas
02.05.2007, 22:08
Simon nickte Alex zu und ergriff dann eine Schulter des Bewusstlosen. Als Cheyn auf der anderen Seite auch zugriff, nickte er ihm ein wenig dankbar zu. Anschließend beförderten sie ihn durch das Schiff in die Brick.

Ares
02.05.2007, 22:17
Die anwesenden Passagiere waren noch zu geschockt um irgendetwas von sich zu geben.

Die beiden WoBler waren einigermaßen gefasst, wobei Sikes eine Spur zu ruhig war um überzeugend zu wirken. Der Mann strahlte die Wärme und herzlichkeit eines Eisberges aus:

"Nun, sie haben ja sehr schnell reagiert. Ich bin zuversichtlich, dass sich ähnliche Vorfälle in Zukunft nicht wiederholen.
Gewisse Animositäten sind uns nicht fremd, Major, die Verbreitung der wahren Botschaft Blakes hatte stets mit Widerständen zu kämpfen, wir wollen diesen Vorfall im Sinne seiner Botschaft des Friedens und der Erleuchtung vergessen."

Dazu verneigte er sich leicht.

Hinter seinem Bart war Kanes Gesicht zu einer Grimasse erstarrt. Seine Hand lag auf dem Scimitar und seine Finger waren weiß.
er räusperte sich:

"Noch einmal Verzeihung meine Herrschaften. Ich bin der Komtur hier und für die Administration zuständig. Ich werde jetzt die Kommunikatoren verteilen und dann diejenigen die es wünschen zum Gravdeck begleiten."

Merten
02.05.2007, 22:25
Nun war es an Roman etwas zu sagen auch er verbeugte sich leicht "Wie mein Kommandeur mich schon vorstellte Mein Name ist Escobar, und ich kann ihnen versichern Präzentor dass die DMW neben ihrer Diskretion auch eine vollkommene präferenzlosigkeit gegenüber Religionen und Ideologien haben.
Wir verstehen durchaus dass diese Präferenzen den einzelnen Gruppen sehr wichtig sind und auch vollkommen notwendig im Gefüge das wir Gesellschaft nennen. Es obliegt jedoch nicht uns darüber zu urteilen oder diese zu bewerten. So bedauerlich dieser Vorfall auch war, so hatte ich de Eindruck dass es auch hier um monetäre Aspekte ging, wie gesagt wir werden dies prüfen."

Panzerfaust
02.05.2007, 22:33
Alex verbeugte sich ebenfalls leicht. Dass ihm dies nicht besonders behagte, ließ er sich nicht anmerken. Im Gegenteil versuchte er sein Möglichstes, Betrachtern vorzugaukeln als wäre ihm dieser Vorfall nicht nur unangenehm, sondern dass er auch eine gehörige Portion Wut auf Bobby hätte. Nun, zumindest letzteres brauchte er nicht zu spielen.

Alex wandte sich noch kurz an Kane, der gerade die Kommunikatoren verteilte.
"Komtur, ich überlasse die Herrschaften jetzt dir. Ich begebe mich zu Kapitän Deynan und sorge dafür, dass das Grav-Deck frei ist."
Ein kurzes Nicken von Kane reichte ihm völlig aus. Dann wandte er sich an seinen Stellvertreter.
"Ronny, du nimmst die restliche Truppe mit und überprüfst den Lander. Ich schließe mich euch an, sobald ich das mit dem Grav-Deck geregelt habe. Anschließend Besprechung in meinem Quartier."

Mit einem "Guten Tag, die Herrschaften." verabschiedete sich Alex und wandte sich zum Gehen. Dabei aktivierte er schon seinen Kommunikator.
"Leutnant Thatch." sagte er. Nach dem bestätigenden Piepsignal, fuhr Alex fort. "Edward, bleib bei unserem Randalierer und gib Cheyn Bescheid, dass er sich dem Rest bei der Überprüfung des Händlerschiffes beteiligen soll. Lass Bobby nicht aus den Augen."

Merten
02.05.2007, 22:37
Roman nickte "Dead Men, Ausrüstung aufnehmen und los geht es" Dann Wandte er sich nichmals an die Abordnung von Würdenträgern "Wir werden nun ihr Schiff überprüfen, die kann leider zu einer kurzen Einschränkung ihrer Persönlichkiestsrechte führen, daherbitten wir sie ggf. Waffen oder ähnlieches, deren Besitz ja vollkommen erlaubt ist so anzuordnen dass wir sei sehe um Missverständnisse zu vermeinden."

Ohne iene Antwort abzuwarten gab er den Lueten ein Zeichen und begab sich zum Landungsschiff.

isatlas
02.05.2007, 22:43
Als Roman Simon anfunkte, bestätigte dieser nur kurz das Signal. Inzwischen standen er und Cheyn auch schon vor der Brick. Zusammen schoben sie Bobby auf eine der Liegen, die sich dort befanden und dann schloss Simon die Tür. Er wandte sich an Cheyn "Cheyn, sie haben den Hauptmann gehört. Ich hab die Situation hier schon unter Kontrolle. Sie können sich ruhig den Anderen wieder anschließen." Anschließend bezog er posten vor der Tür zur Brick.

Ares
02.05.2007, 22:52
Die Anwesenden schüttelten bei der Frage nach Waffen nur die Köpfe.
Als die Kommunikatoren ausgehändigt wurden, sahen sich die beiden Wobler kurz an, hefteten sie dann aber brav unterhalb ihrer Abzeichen an die Brust.
Dann schlossen sie sich der Gruppe an die in den Lander ging.

Währenddessen in der Brick:

Stöhnend kam Bobby zu sich.
Desorientiert blickte er sich um und als er Simon sah fragte er:

"Was zum Teufel... Hab ich diesen Wob-Bastard erwischt?
Verflucht meine Schulter..."

Er kam unsicher auf seine Beine und bewegte sich zur Wand. Ein hörbares Knacken folgte als er sich gegen die Wand warf.

"Meine Schulter und meine Eier schmerzen höllisch, kannst du mir Eis besorgen?"

Dazu nahm er seine Pillendose heraus und schluckte zwei der weißen Tabletten.

"Ich verspreche auch mich ruhig zu verhalten..."

isatlas
02.05.2007, 22:55
Simon griff kurz nach seinem Kommunikator. "Sir, er ist wieder zu sich gekommen. Er verlangt nach einem Beutel Eis." verständigte er Alex. Dann hielt er ein gerade vorbeikommendes Crew-Mitglied an. "Könnten sie mir einen Beute Eis für unseren Freund hier besorgen?"

Panzerfaust
02.05.2007, 22:56
Alex kam auf der Brücke an und regelte schnellstmöglich die Verfügbarkeit des Grav-Decks. Zum Glück zeigte sich Kapitän Deynan hier sehr kooperativ und es gab für dieses Mal keine Probleme. Allerdings musste Alex auch versprechen, bei der Ausarbeitung eines Verfügbarkeitsplanes des Grav-Decks mitzuarbeiten.

Als das erledigt war, machte sich Alex wieder auf den Weg zum Landungsschiff, um dort dem Team bei der Durchsuchung zu helfen. Dabei schärfte er Roman nochmals ein, die Durchsuchung der Quartiere der WoB-Agenten nicht gründlicher als der der übrigen zu handhaben.

Ares
02.05.2007, 23:11
Die Durchsuchung brachte nicht viel zu Tage: Das Quartier der jungen Dame enthielt einige Käfige mit Schlangen, Hühnern, Mäusen und einige blutverklebte Dolche.

Die anderen Quartiere waren zumeist aufgeräumt und Langweilig.

Das Quartier der beiden Wobler wirkte geradezu steril. Wo bei den anderen gelegentlich ein Stück Papier oder ein schlampig eingeräumtes Stück Wäsche zu finden war, hatten die beiden Präzentoren alles so präzise und sauber verräumt, als ob es von einem Industrieroboter bearbeitet worden wäre.

Roman kam der Koffer unter der Schlafliege seltsam vor. Fast hätte er es nicht bemerkt, aber der Boden des Aluminiumkoffers hatte eine kleine Schramme am Boden und dort kam eine andere Farbe zum Vorschein:

Ansonsten nicht erkennbar, war anscheinend eine vier Millimeter dicke Platte am Boden des Koffers angebracht...

Mc Lyssa alias Jefferson trat in den Raum mit einem Lächeln:

"Kann ich ihnen irgendwie helfen?"

Merten
02.05.2007, 23:18
Roman nickte vorsichtig, dabei vergewisserte er sich mit einem Blick dass Alessandro in der Nähe war "Eine kleine Ungereimhtheit, die sich sicher sofort lösen lässt. Ihr Koffer schein kein Standard Modell zu sein." Roman machte eine zerknirschte aber gelichzeitig Joviale Miene
"Wie sie wissen sind wir für ihre sicherheit zuständig und leider gehen wir davon aus dass subversive Elemente durchaus diese Mission vereiteln wollen. Wenn sie so freundlich wären mir zu gestatten den Koffer genauer zu untersuchen. Eigentlich bestehe ich darauf im Namen der Sicherheit."

Romans Tonfall war freundlich und bestimmt so wie er es beim SIS Dienst am Raumhafen von Solaris gelernt hatte. Gleichzeitig machte er sich bereits falls es zu einem Eklat kommen sollte,.

Ares
02.05.2007, 23:25
Mc Lyssa schien tatsächlich überrascht, fing sich aber gleich wieder:

"Sicher, dürfen sie. Haben sie einen konkreten Hinweis auf eine solche Bedrohung? Der Koffer ist in der Tat eine Sonder-Anfertigung."

Er trat neben Roman und entfernte mit einem geschickten Griff die Platte.

"Es handelt sich um Platin. Unser Orden war der Meinung, wir sollten für den Notfall etwas monetäre Hilfe in der Hinterhand haben um eventuell Gastgeschenke zu besorgen."